Der Thread der metallischen Klänge (Metal-Thread)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hör am liebsten Viking-, Folk-, Pagan-Metal, aber auch andere Stile. Und ich höre nicht ausschließlich Metal, sondern auch viel Rock aus den 60ern, 70ern und 80ern, und teilweise sogar Oldschool Hip Hop (z. B. Beastie Boys) und Elektro. Eigentlich hör ich fast alles, wenn's gut klingt.

      Lieblingsbands (bunt gemischt), die mir so spontan einfallen:
      - Amon Amarth
      - Ensiferum
      - Eluveitie
      - Equilibrium (sind sogar aus Bayern - wie ich)
      - Orden Ogan
      - Schandmaul
      - Subway To Sally
      - Feuerschwanz
      - Corvus Corax
      - Johnny Cash
      - Nazareth
      - Creedence Clearwater Revival
      - ZZ Top
      - Xandria
      - Korpiklaani
      - Leaves' Eyes
      - System Of A Down
      - Van Halen
      - Uriah Heep

      Naja, gibt noch viel mehr. Ich hab echt verdammt viele Alben :D
      Ein Pessimist ist ein Optimist, der nachgedacht hat

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wyrule Harrior ()

    • Original von Wyrule Harrior
      Ich hör am liebsten Viking-, Folk-, Pagan-Metal, aber auch andere Stile. Und ich höre nicht ausschließlich Metal, sondern auch viel Rock aus den 60ern, 70ern und 80ern, und teilweise sogar Oldschool Hip Hop (z. B. Beastie Boys) und Elektro. Eigentlich hör ich fast alles, wenn's gut klingt.

      Lieblingsbands (bunt gemischt), die mir so spontan einfallen:
      - Amon Amarth
      - Ensiferum
      - Eluveitie
      - Equilibrium (sind sogar aus Bayern - wie ich)
      - Orden Ogan
      - Schandmaul
      - Subway To Sally
      - Feuerschwanz
      - Corvus Corax
      - Johnny Cash
      - Nazareth
      - Creedence Clearwater Revival
      - ZZ Top
      - Xandria
      - Korpiklaani
      - Leaves' Eyes
      - System Of A Down
      - Van Halen
      - Uriah Heep

      Naja, gibt noch viel mehr. Ich hab echt verdammt viele Alben :D


      Endlich auch jemand, der Equilibrium hört! Ich mag u.a. das Album "Sagas" am liebsten, wobei ich "Erdentempel" auf gut finde. Corvus Corax sollte ich auch mal nennen :D.
      Aber ich finde generell Pagan Metal bzw. "Mittelalter Metal" und Folk Metal ziemlich genial, bin aber nicht so Heavy Metal begeistert.
      Neben Metal hör ich auch noch Alternative sehr gerne, spontan fällt mir ein:
      - Amber Pacific
      - Funeral for a Friend
      - Billy Talent
      - Rise Against
      und unzählige einzelne Titel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rito ()

    • Metall höre ich auch ein wenig, aber nicht viel. Ich kann als meine Favoriten
      -System of a Down
      -Bullet for my Valentine
      -Life of Agony
      -Tool
      -Metallica
      -Rage against the machie (falls das irgendwo zu metall zählt)
      -Stiltskin
      zählen.

      Dann noch so Oldschool Rap und Rap, bei dem auch Metall und ähnliches dabei ist
      -Dog Eat Dog
      -Alles von Judgment Night
      -Beasty Boys, Cypress Hill bis hin zu Africa Bambaataa :D

      Alternativ:
      -Editors
      -Biffy Clyro
      -Garbage
      -Midnight Oil

      Dann noch all die Bands, die mehr jetzt natürlich nicht einfallen :D
      Goldjunge
    • Hey ho,

      ich bin für alle mögliche Metalrichtungen zu begeistern, solange es mir gefällt versteht sich. Aber seit geraumer Zeit höre ich hauptsächlich nur noch Bands aus Japan. Damit begrenze ich mich jetzt nicht nur auf spezifische J-Rock bzw. Visual Kei Bands wie:

      -The GazettE (Alternative-/Industrial-Metal)
      -DIR EN GREY (Progressive-/Alternative-Metal)
      -Girugamesh (Nu-/Metalcore/Industrial-Metal)
      -One Ok Rock (Pop-Punk/Post-Hardcore)
      -Maximum the Hormone (Alternative-/Nu-Metal)


      Sondern auch japanische Bands die KEINE japanischen Texte in ihren Songs haben:

      -Crossfaith (Trancecore)
      -Coldrain (Post-Hardcore)
      -Church Of Misery (Doom-/Stoner-Metal)


      Natürlich höre ich auch Bands die sich Außerhalb Japans gegründet haben: :zwinkern:

      -Silverstein (Post-Hardcore)
      -Rise Against (Post-Punk/Hardcore)
      -Billy Talent (Alternative-Rock/Post-Punk)
      -Machine Head (Thrash-/Groove-Metal)
      -Nirvana (Grunge)
      -Sum 41 (Alternative-Rock, Pop-Punk)
      uva.^^


      Naja wie ihr seht höre ich neben Metal auch sehr gerne Punk und Post-Hardcore, aber natürlich gibt es auch ganz andere Genre die ich mir auch gerne anhöre, aber das ist ja nicht das gewählte Thema. :ugly:
      Rest in Peace my brave friend.
    • Ich höre alles Mögliche, aber Metal hat es mir angetan. Am liebsten höre ich Symphonic Metal - die Kombination aus hartem Metal und klassischen Musikinstrumenten ist unfassbar!!!
      Dementsprechend ist meine Lieblings-Metalband Nightwish. In den älteren Liedern ist die Sängerin noch eine ausgebildete Opernsängerin.

      Ein kleines Beispiel - das Lied "The Phantom of the Opera": youtube.com/watch?v=fhdGfbE8c_E
      Ich will das Musical sehen, allein schon wegen dem Lied! :D

      Ich bin aber auch offen für alle anderen Metal-Genres. Letztens hat mir eine Freundin Skillet und Black Veil Brides gezeigt. Die sind auch ziemlich cool.

      @Yliane
      Das Lied, das du verlinkt hast, ist awesome!!! Ich glaube, ich hör mir mal weitere Sachen von Sabaton an. Danke dafür! ^-^
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kria Eisblume ()

    • @Wyrule Harrior
      Arrigato goseimasu!!! (jp.: Vielen Dank!!!)
      Klingt echt super! Jetzt hab ich noch eine weitere tolle Band entdeckt. :linksmile:
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie
    • Freut mich :) ! Das aktuelle Album "Sacrificium" ist übrigens auch sehr hörenswert.

      Tarja hat übrigens auch ein paar Solo-Alben rausgebracht, sind auch gut. Mir gefällt Nightwish aber auch ohne sie noch - ist zwar vom Gesang her anders, aber der Rest ist ja noch der selbe.
      Ein Pessimist ist ein Optimist, der nachgedacht hat
    • Das mit den Solo-Alben habe ich schon gehört (glaube ich...)
      Ich mag Nightwish auch jetzt noch, der Stil ist ja der gleiche geblieben. Aber der Gesang war vorher schöner. Ich bewundere Leute, die es schaffen, so hoch zu singen, ohne dass man das Gefühl hat, dass Scheiben bersten. ^^
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie
    • Ich bin auch ein großer Metalfan, bevorzugt höre ich aber synphonic Metal und Power Metal bands wie iron maiden,Sabaton, Sinbreed, Saxon, Nightwish aber mit Tarja, Epica, Avantasia, Hammerfall, Manowar, Rhapsody of Fire und viele mehr.
    • Okay, ich hab mir heute Morgen zum zweiten Mal das neue Nightwish-Album angehört. Und entgegen allem, was Toumas sagt: Der letzte Song hätte keine 24 Minuten lang sein müssen.

      Generell hatte ich nach Imaginearum gehofft, hier zumindest wieder etwas auf dem Niveau von Dark Passion Play zu bekommen. Aber irgendwie plätscherte die erste Hälfte des Albums für mich eher so dahin, bevor die zweite Hälfte dann die besseren Songs auspackte und auch mal ein wenig Geschwindigkeit aufnahm. Insgesamt war das aber alles nichts, was man nicht schon aus den vorherigen beiden Alben kannte, aber leider auch keine Rückbesinnung auf Once oder Wishmaster. Man kann sich das alles anhören, aber mit frischen musikalischen Ideen wurde sich hier nicht überschlagen.
      Our Decades in the Sun ist dann auch noch, wie ich finde, schrecklich platziert, nämlich in der Mitte, also genau dann, wenn man sich denkt, dass jetzt doch endlich mal was flottes kommen könnte. Dann hat man aber den langsamsten Song vor sich, den ich textlich einfach nur flach und insgesamt unheimlich repetitiv finde.

      Die Texte sind ohnehin so eine Sache...Teils hat das Album wundervolle Sprachbilder, dann aber auch solche Gurken wie Our Decades in the Sun oder die letzten 10 Minuten des Albums, in denen man -ohne Gesang- einfach nur erzählt bekommt, wie wundervoll die Erde und die Natur doch sind. Sorry, dafür muss ich mir kein Nightwish-Album kaufen.

      Ach ja, zum Gesang: An der Sängerin habe ich nichts auszusetzen, und da die Rückkehr von Tarja ohnehin ausgeschlossen bleibt, wäre das auch ein illegitimer Kritikpunkt. Ich fand die Gesangparts in früheren Alben nur generell besser.

      Wer reinhören möchte, dem empfehle ich My Walden, Endless Forms Most Beautiful, Edema Ruh und Alpenglow. Insgesamt bin ich etwas enttäuscht, hatte andererseits aber auch nicht mehr erwartet, noch einmal so etwas wie Dark Chest of Wonders oder Wish I had an Angel zu finden.

      Moon river // Wider than a mile // I'm crossing you in style // Someday
    • Dann klinkt sich meine Wenigkeit auch einmal hier ein. *g* Wird nämlich Zeit.

      Zum Metal kam ich unbewusst bereits im Kindesalter durch Radio und TV. Manowar war die erste Band die ich aus dieser Musikrichtung hörte, später, 2004 nahm das Unheil dann seinen langanhaltenden Lauf. *eg*
      Vorab muss ich gestehen, dass mein "Wie ich zum Metal hören kam"-Werdegang extrem oberflächlich ist. Und ich bereue es bis heute keineswegs, dass ich noch genau nach dieser Vorgehensweise/Oberflächlichkeit neue Bands finde und deren Alben kaufe.
      Denn ich gehe ausschließlich nach dem Cover. Ist das Cover ansprechned/interessant wird Probe gehört und dann gekauft oder eben nicht. Wobei ein Nicht-Kauf auch erst einmal ein zurückstellen bedeuten kann.
      Ist nämlich nur ein Album vorhanden und dies sagt mir vielleicht nicht zu, wird sich der Bandname notiert und bei nächstbester Gelegenheit woanders umgeschaut.

      Ich höre was mir gefällt und habe daher eine bunte Sammlung verschiedenster Bands aus unterschiedlichen Metalstilrichtungen.
      Black und Death Metal war jedoch Jahrelang etwas schwierig zu verstehen. Ohne Songtext verstehe ich bis heute nicht/kaum, (et)was unter dem gutturalen Gesang an mein Ohr dringt. Das änderte sich dann mit dem Dark Metal und der Band Nachtblut die bis Februar diesen Jahres noch bei mir in Dauerschleife lief.

      Außer Subway to Sally, Nightwish, Ensiferum, HammerFall und Schandmaul die hier schon genannt wurden (und an die ich mich nur noch entsinne), sind mir alle anderen Bandnamen völlig unbekannt.

      Meine kleine CD-Sammlung ist nach alphabetischer Reihenfolge, Kauf des Albums und Stilrichtung sortiert:


      Axel Rudi Pell – Oceans of Time (Hard Rock, Heavy Metal)
      Axel Rudi Pell – magic (Hard Rock, Heavy Metal)
      Black Majesty – Tomorrowland (Power Metal)
      Catamenia – Location: COLD (Black Metal)
      Debase – Unleashed (Doomish Heavy/Power Metal)
      Dissection – Storm of the Light’s Bane / Where dead Angels lie (Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal)
      dragonland – Holy War (Power Metal)
      Finsterforst – Mach dich Frei (Pagan Metal)
      Fires of Babylon (Offenbar nur ein Album, Power Metal)
      Firewind – Between Heaven and Hell (Power Metal)
      Grabnebelfürsten – Schwarz gegen Weiß (Black Metal)
      Grabnebelfürsten – Von Schemen und Trugbildern (Black Metal)
      Grave – Back from the Grave (Death Metal)
      Grave Digger – yesterday (Heavy Metal, Thrash Metal, Speed Metal, Power Metal)
      HammerFall – Renegade (Power Metal)
      HammerFall – Glory to the Brave (Power Metal)
      HammerFall – Legacy of Kings (Power Metal)
      HammerFall – Chapter V: Unbent, Unbowed, Unbroken (Power Metal)
      HammerFall – One Crimson Night (Power Metal)
      HammerFall – Masterpieces (Power Metal)
      HammerFall – Crimson Thunder (Power Metal)
      HammerFall – No Sacrifice, no Victory (Power Metal)
      HammerFall – Threshold (Power Metal)
      HammerFall – Infected (Power Metal)
      HammerFall – (r)Evolution (Power Metal)
      Highland Glory – Forever Endeavour (Power Metal)
      Katatonia – Viva Emptiness (Death Doom, Dark Metal, Progressive Rock)
      LORDI – The Monsterican Dream (Hard Rock, Glam Metal, Heavy Metal)
      LORDI – The Arockalypse Special Edition (Hard Rock, Glam Metal, Heavy Metal)
      Manowar – Kings of Metal (True Metal, Heavy Metal, Power Metal)
      Manowar – Fighting the World (True Metal, Heavy Metal, Power Metal)
      Memory Garden – Doomain (Doom Metal, Heavy Metal, Power Metal)
      Misery Inc. – yesterday’s grave (Metalcore)
      Nachtblut – Chimonas (Dark Metal)
      Nightmare (französische Band) – Cosmovision (Metal)
      Nightmare – The Dominion Gate (Metal)
      Nightwish – Over the Hills and far away (Symphonic Metal)
      primal fear – Devil’s Ground (Speed Metal, Power Metal)
      primal fear – Nuclear Fire (Speed Metal, Power Metal)
      Raventhorn – Hauntings and Possessions (Melodic Thrash/Power Metal)
      Rising Faith – The Arrival (Power Metal)
      Sonata Arctica – Reckoning Night (Power Metal, Progressive Metal)
      Taunusheim – Nebelkämpfer (Viking Metal)
      Therion – Secret of the Ruins (Death Metal, Symphonic Metal)
      Therion – Live in Midgard (Death Metal, Symphonic Metal)
      The Storyteller – underworld (Power Metal)
      Timeless Miracle – Into the Enchanted Chamber (Power Metal)
      Týr – Valkyrja (Viking Metal, Folk Metal, Progressive Metal)
      Victorius – Dreamchaser (Power Metal)
      Wintersun (Melodic Death Metal, Folk Metal)
      Ganon Mandrag

      From the burning earth, under the ruins of happiness and family, she would be born. The hatchling.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GanonMandrag ()

    • Na, da kann ich den ganzen Metal-Liebhabern hoffentlich einen Gefallen tun, indem ich diesen Link hier reinstelle:

      youtube.com/watch?v=5jOTJSCGEBs

      Auf den Burschen bin ich gestern gestoßen und muss sogleich sagen, dass mir seine musikalische Darbietung durchaus zusagt, wobei ich mich nun nicht als "Metal'er" bezeichnen würde. Er hat noch sehr viel mehr Lieder anzubieten, darunter auch vereinzelte Zelda-Soundtracks.
      Ich hoffe es gefällt euch. :)
      Freundes-Code (N3DS): 4854-6473-1482
      Aktuelle Spiele: MHGen, Metroid: Samus returns, Monster Hunter Stories, Pokémon Ultra Sun
      NNID (Wii U): Herr-der-Zeiten
      Aktuelle Spiele: MH3U, Hyrule Warriors
      PS4-Name: Azure-Phoenix55
      Aktuelle Spiele: Horizon Zero Dawn, Dragonball Z Xenoverse 2, Blazblue Central Fiction

      Falls wer kämpfen will oder Hilfe braucht: die Einladung zu einem heißen Tänzchen lehne ich nie ab! ;)
      (Einfach per PN anfragen.)
    • Es ist halb Vier morgens. Bin gerade erst von einem - leider etwas enttäuschendem - Metal-Event in meinem Lieblingsklub (und dem so ziemlich einzigem Metal-Klub in der Umgebung) nach Hause gekommen. Also genau die beste Zeit, um genau jetzt auch endlich mal etwas in diesem Thread zu schreiben. Schließlich fröhne auch ich den metallischen Klängen :)

      Zum Metal kam ich in meiner frühen Jugend über Linkin Park und Rammstein. Aber erst viel später tauchte ich in dieses Musikgenre tiefer ein.

      Dabei soll gesagt sein, dass ich mich keiner bestimmten (Metal)-Richtung unterordne. Ich höre was mir gefällt - sei's nun Symphonic, Industrial oder Nu-Metal.

      Auch habe ich nicht wirklich eine Band, die ich als Liebling darstellen würde. Ich höre diverse Bands phasenweise, je nach Laune und Lebensumständen.

      Zur Zeit wären das verstärkt Eisbrecher, In this Moment und Silent Descent.

      Und da ich sowieso nicht auswendig weiß was ich eigentlich so an Bands höre und keine Lust habe, die Liste durchzuschauen, hier nur eine kleine spontane Auflistung weiterer Bands:

      Nightwish
      Epica
      Megaherz
      WithinTemptation
      UnSun
      Tyr
      Saltatio Mortis
      Rammstein
      Krypteria
      Katatonia
      Girugamesh
      exist†trace
      Amaranthe
      Eluveitie
      Oomph
      Skillet
      ...

      Live gesehen habe ich aber nur Kamelot und diverse andere auf dem Summer Breeze 2015. Und - weil es eine Seite vorher Erwähnung fand - Blackmore's Night (deren Show ich bisher am Besten fand, da sehr sehr amüsant).

      Im November und Dezember folgen dann noch Beyond the Black und Nightwish (zusammen mit Amorphis und Arch Enemy).

      Falls der Kerl noch keine Erwähnung fand: Wer hat denn vom Dunklen Parabelritter gehört? :)
      "...Open your Eyes..."


      Face of Knowledge & Truth | Face of Freedom & Rebellion | Face of Illusion & Void

      Der Metkönig | Der Schleimkönig | Clan Cantharis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sun ()

    • Meine liebste Metal Bands + Lieblingsalben

      Metallica - kill 'em all bis Master of puppets

      Megadeth - endgame, United abominations, Countdown to extinction

      Suicidal tendencies - Lights... Camera... Revolution, Art of Rebellion

      Slayer - God hates us all