Leckerbissen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dieser Thread soll von Anime-/Mange-Figuren handeln, die sich darin auszeichnen, dass sie z.B. besonders optisch verführend, kokett, spannend oder attraktiv für einen sind.
      Beide Geschlechter sind willkommen. :D


      (Ich habe den Thread etwas umgeändert, damit er aktiver werden kann)



      ---


      Seitdem ich alle Folgen von Vampire Knight verschlungen habe und mich gerade durch den Manga fresse, hat mich der Manga/Anime ganz schön in Hinsicht auf Optik verwöhnt. Hinreißende Fiktion, die nach mehr ruft.
      Es ist Zeit für weibliches Gekicher! :D

      Die Charaktere sind mal mehr, mal weniger interessant, besitzen aber alle etwas für's Auge.


      Zero Kiryu aus Vampire Knight
      Zero verlor seine Familie nachdem sie von einem Vampir angegriffen wurde. Das Kindheitstrauma hat er nie verkraftet, was ihn zu einer emotionslosen Komplett-Isolation geführt hat. Seitdem hasst er Vampire mit seiner ganzen Seele. Das Leben meint es jedoch nicht gut mit ihm und lässt ihn von einem Reinblüter-Vampir beißen. Seitdem hat Zero damit zu kämpfen, dass er selbst zum Vampir wird und hasst sich dafür von Grund auf. Auch fällt ihm die jahrelange Verwandlung und Unterdrückung davon sehr schwer, da er keine Blutersatz-Tabletten verträgt. Ohne Yuri hätte er sich längst umgebracht. Es folgt ein schwerer Kampf mit sich selbst, bei dem mir bisher noch unklar ist, wie er endet und ob er endet.






      Auch supi sind:

      Kaname Kuran aus Vampire Knight
      Ein Oberhaupt der Schule, an der auch Zero und Yuki sind. Er verführt Yuki in jedem erdenklichen Moment. Später entsteht eine große Wendung, die mit ihrer Vergangenheit zu tun hat und auch für Zero viel verändert.





      Van Fanel aus Escaflowne
      Kämpferisch, emotional verschlossen. Es wirkt, als ob er sich ausschließlich auf die Strategie im Krieg werfen würde, um mit anderen Emotionsfeldern nicht in Berührung zu kommen. Besonders im Falle der Zerstörung seines Heimatorts und dem Werdegang seines Bruders. Hitomi wird zum Aufwecker in vielerlei Innenleben-Aspekten.



      Setsuna Mudo aus Angel Sanctuary
      Es ist Ewigkeiten her, dass ich die Mangareihe las und ich kann Setsuna irgendwie nicht markant charakterisieren. Er liebt seine Schwester und geht für sie wortwörtlich durch Himmel und Hölle. Gleichzeitig ist er die Wiedergeburt eines Engels, der vieles in dieser Welt verändert.


      Sakuya Kira aus Angel Sanctuary
      Setsunas kühler, klarer Kopf.



      Kairi aus Peach Girl
      Der Eindruck trügt, sein überdeckendes Lächeln ebenso wie sein Playboy-Gehabe - es trügt über die innere Welt Kairis hinweg. Eine unglaublich liebevolle Person, die in Wirklichkeit vermeiden will, dass sich die Protagonistin Sorgen macht - auch zum Preis der eigenen Gefühlswelt.


      Ryo aus Peach Girl
      Ein durch und durch mieser Kerl, der lügt und betrügt. Er ist Kairis Bruder. Es ist schwer, etwas Nettes an ihm zu finden, allerdings gibt er der Serie Biss. :D


      Chiaki aus Kamikaze Kaito Jeanne
      Ein Frauenheld wie Kairi aus Peach Girl, jedoch verbirgt sich auch hier ein unglaublich liebevoller Mensch, der in jeder Situation bei Maron ist und sie schützt.



      Noin Claude aus Kamikaze Kaito Jeanne
      Liebt Jeanne, ist auf Rache aus und der bösen Seite angehörend. So scheinheilig charmant wie Ryo aus Peach Girl. Auch er findet irgendwann einen anderen Zugang zur Welt.


      Usui aus Maid-sama






      Jetzt seid ihr dran. Welche männlichen Personen findet ihr rrrrr? :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Salev ()

    • Uh ... da gibt es jetzt bloß einen Haken an der Sache: So, wie du die Bilder in deinen Beitrag eingebunden hast, ist das wohl ein Fall von Traffic-Diebstahl. Daher solltest du die Bilder lieber nochmals bei einer entsprechenden Seite hochladen. Dann ist alles einwandfrei und wir können sie auch entspannt genießen. :D

      Außerdem könnten kurze Begründungen nicht schaden - oder eine knappe Vorstellung der Figur -, obwohl die Bilder schon sehr für sich sprechen. ^^
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Hmm, witzig, ihr habt euch da ja gerade die Charaktere herausgesucht, die Anime-weit wohl geradezu prädestiniert dazu sind, Mädels anzuziehen :D Geborgenheit, Intellekt, Coolness...! ;D

      Meine Wahl sieht da ein bisschen anders aus...

      Zuerst einmal:
      Mugen aus Samurai Champloo. Er ist ein Haudrauf, strohdoof und sieht klassisch "dreckig" gut aus. (RPG-Reference: Jetzt wisst ihr, warum mir Kaîn so Spaß macht... :D)


      Nummer zwei:
      Isaac Dian aus Baccano!.
      Er ist - kurz um - ebenfalls eher von der unintelligenten Sorte, aber ein absolut liebenswerter Charakter, der von einem überlaufenden Selbstbewusstsein geprägt ist.


      Zuletzt fiele mir noch Alucard aus Hellsing ein, wobei der auch etwas "Klischee-Liebling" ist... ein verrückter, mordlustiger und sadistischer Vampir. Ich denke mal, den kennt jeder von euch ^^
    • Okay, es ist leider traurige Wahrheit, dass es für uns Männer nur eine eher reduzierte Auswahl gibt. Wenn man nicht gerade auf die Frauentypen "Dame in Not", "starkes Kämpferweib" oder "Fan-Service" steht, dann bleiben nicht mehr viele Frauen in Animes übrig, die man hier aufzählen könnte. Ich versuch's aber trotzdem mal.

      Disclaimer: Die meisten der folgenden Figuren sind weniger für ihre tatsächliche erotische Attraktivität gedacht, sondern sind einfach das Resultat aus meiner verzweifelten Überlegung, wirklich ansprechende weibliche Charaktere in Animes und Mangas zu finden, die nicht in eines dieser oben genannten Klischees fallen. Die Charaktere wurden also eher aufgrund ihres interessanten Wesens und Hintergrundes gewählt, und nicht unbedingt, weil sie totales Schmachtobjekt sind. ;]


      In keiner bestimmten Reihenfolge nun also, Nummer eins:
      Dunya Scheer, aus dem Anime Last Exile



      Dunya ist aus dem gleichen Grund wie viele der anderen Kandidatinnen hier interessant: sie stellt eine spannende Mischung aus verschiedenen Charaktertypen dar. Zunächst mal wirkt sie jung und fragil, ist aber gleichzeitig eine Überlebenskämpferin. Sie ist eine Soldatin der augenscheinlich "bösen" Gegnerfraktion (die Anführungszeichen sind wichtig) in Last Exile, dem Reich der Dysis, findet sich aber in der tragischen Situation wieder, selbst mit ansehen zu müssen, wie ihr Land dem Untergang entgegen geht und durch Krieg, Hunger und Kargheit immer mehr zerrissen wird. Sie ist eine Fremde in einem ihr gegenüber verfeindeten Land, die einfach nur überleben will. Dabei findet sich unter der dicken Schicht Tragik, Trauer und Trübheit aber auch ein fröhlicher, warmer, fast schon kindlicher Kern, der zeigt, dass auch sie als "böse" Soldatin eigentlich nur ein Mensch ist, genau wie die, die sie eigentlich bekämpfen soll.



      ___________________________________________________________

      Eintrag zwei:
      Deedlit, aus der Anime- und Manga-Reihe Record of Lodoss War



      Deedlit ist wohl diejenige, die mir von diesen Charakteren hier am meisten ins Herz gewachsen ist. Das geschieht, wenn man die Lodoss-Reihe wirklich von vorne bis hinten durch verfolgt, denn dann kann man eine grandiose Entwicklung an ihrem Charakter miterleben - zuerst lernt man sie kennen als die neugierige und verspielte Elfe, die gerade aus ihrem Wald kommt und voller Freude die Welt der Menschen erkundet. Ihre Beziehung mit ihrem Partner, dem Ritter Parn, ist eine wunderbare jugendliche Verliebtheit, und so sind die Abenteuer und Gefahren, in die die beiden stolpern, um so schrecklicher.
      Später lernt man sie dann erneut kennen, nun aber als erwachsene, elegante, erfahrene Kriegerin. Sie hat zwar den jugendlichen Übereifer abgelegt, hat sich allerdings trotzdem einen Teil ihrer elfischen Neugier und vor allem Lebensfreude beibehalten. Ihre Beziehung zu Parn ist zu einer innigen, tiefen Liebe herangereift, und der Blick, mit dem sie später die neuen Hauptcharaktere der Geschichte beobachtet, scheint so etwas zu sagen wie "Erinnerst du dich, so waren wir früher auch mal."
      Sie ist ganz einfach ein wunderbar abgerundeter Charakter, und wird dabei weder auf irgendeine weibliche Naivität noch auf ihren Sex-Appeal reduziert, was allerdings nicht heißt, dass ihr Charakter nicht einen gewissen Hauch an versteckter Erotik mitbringt.



      ___________________________________________________________

      Die Dritte im Bunde:
      Yatouji Satsuki, aus dem Manga X/1999 (der Film zählt nicht und die Anime-Serie kenn ich zu wenig, deswegen hier Fokus auf dem Manga)



      Ähnlich wie Dunya besticht Satsuki durch den Aspekt, dass sie eigentlich zur vermeintlich "bösen" Seite der Story gehört, aber trotzdem ein sehr abgerundeter und nachvollziehbarer Charakter ist. Ihre persönliche Geschichte verleiht ihr eine besonders tragische Note (SPOILERS!). Als intellektuelles Genie wendet sie sich von der Menschheit ab, entfremdet von der Gesellschaft, und findet einen Freund in ihrem Supercomputer BEAST. Sie verliert sich immer mehr in der digitalen Umarmung dieser künstlichen Intelligenz (die etwas dominierendes, gleichsam aber auch etwas animalisches besitzt), bis sie allerdings durch ihre Gefährten anfängt, sich ihren Mitmenschen doch aufzuschließen, einige von ihnen sogar richtig ins Herz zu schließen. Doch wird sie schlussendlich von ihrem einzigen "wirklichen" Freund, dem Computer, verraten, als dieser aus Eifersucht dafür sorgt, dass Satsuki niemals jemand anderen liebt als ihn.
      Ihre Motive sind verständlich, sie ist entfremdet und allein, ganz absichtlich, sucht innerlich aber insgeheim doch nach der Nähe anderer, was allerdings ihr tragischer Untergang sein soll.
      Zudem, ähnlich wie Deedlit, kommt Satsuki als "Kind der frühen 90er" (als Animes und Mangas hierzulande noch eine eher erwachsenere Zielgruppe besaßen) nicht umhin, eine gewisse versteckte, oder manchmal auch nicht so versteckte, Erotik mitzubringen.



      ___________________________________________________________

      Und die letzte für heute:
      Kusanagi Motoko, aus dem Anime Ghost in the Shell (ich beziehe mich konkret auf die Filme, da ich die Serie nicht genügend kenne, um ihre Figur dort analysieren zu können)



      Major Kusanagi ist wohl von den hier aufgelisteten Damen diejenige, die noch am ehesten in eines der anfangs genannten Klischees gesteckt werden kann, nämlich dem des "starken Kämpferweibs". Das ist allerdings nur auf den ersten Blick der Fall, wenn man sieht, wie sie mit einem Sturmgewehr ein Lager Krimineller ausräumt oder mit bloßen Fäusten ihren Gegnern alle Gliedmaßen bricht. Bei näherer Betrachtung stellt man allerdings fest, dass sie in dieser Umgebung aus Gewalt eigentlich der tiefgründigste Charakter ist. Sie ist äußerst intelligent und handelt stets überlegt, und ist permanent geplagt durch philosophische Fragen zu ihrer eigenen Natur, zum Sinn ihrer Existenz (da sie kein Mensch, sondern nur eine künstliche Intelligenz, ein Cyborg ist). Sie macht ihren Job besser als jeder andere, doch macht sie nichts unüberlegt, stets insgeheim auf der Suche nach Antworten zu ihrem eigenen Dasein.
      Zudem, für die etwas weniger anspruchsvollen Männer, zeigt sie eine interessante Mischung aus offenzügiger Erotik (wenn sie zur Not auch mal vollkommen unbekleidet ihre Gegner verprügelt) und einer eher maskulinen Kraft und Kämpfernatur.

    • Ich bin dafür, dass die Bilder, die die 600px überschreiten, in Spoiler gepackt werden, von wegen Netz. ^^



      Okay, wen nehme ich denn mal… Was Leckerbissen angeht, könnte ich den halben Reborn-Cast hier reinwerfen, weil Amano-san einfach haufenweise hübsche Kerle zeichnet. IN ANZÜGEN. Ein schweres Leben für ein Fangirl. *g*
      Aber ich gehe mal bewusst nicht auf meine Reborn-Lieblinge ein (Avatar ist übrigens von einem Fanart von Xanxus, Sohn des neunten Vongola-Bosses, nur so am Rande).

      Meine unangefochtenen Lieblinge sind wohl nach wie vor Hijikata-kun (nennt ihn bloß nicht Toshi!) und Gin-san aus Gintama:

      Sie sind beide einfach herrlich verschroben auf ihre Weise. Über Gintoki weiß ich in Kapitel 240 noch nicht so viel (muss mal weiterlesen), aber generell haben beide extrem viele Macken. Gintoki ist augenscheinlich alles egal, man sieht ihn ständig in der Nase bohren – und, ganz wichtig, Süßigkeiten fressen. Wie Brot, der braucht jeden Tag seine Dosis Süßkram, weil er sonst am Rad dreht. Bei Hijikata ist's die Mayonnaise, was zu so mancher eklig-witziger Situation führt, besonders im Zusammenspiel der beiden, da sie sich auch noch hassen wie die Pest. Was Fangirls nicht davon abhält, die beiden miteinander zu verkuppeln, aber ich beschwere mich nicht, schöne Bilder. %D

      An Hijikata wird so schnell jedenfalls erst mal kein Charakter rankommen, weil ich ihn nicht nur seiner nach außen getragenen Coolness wegen, sondern auch durch seine Vergangenheit und die Beweggründe, die ihn zu den Shinsengumi gebracht haben, ins Herz geschlossen habe. Würde jetzt zu viel spoilern für alle, die es noch nicht gelesen haben, daher halte ich mich mal zurück. Nur so viel: Ich musste heulen. T.T
      Ach ja, als Toshi ist er natürlich nochmal extra-irre. Ein Vorzeige-Otaku, was mich irgendwie immer zweifeln lässt, ob ich das jetzt witzig oder verstörend finden soll…

      Am besten gefällt er mir natürlich trotzdem so:

      In die Ecke gedrängt und blutüberströmt. :ugly:
      Fanarts von zerochan.net
    • Ich finde zumeist die absonderlichen und teilweise auch skurillen Typen interessant und anziehend, bei denen eine ausgewogene Balance zwischen Albernheit und Tiefgründigkeit besteht. Meistens mögen die Herren dann auch Süßigkeiten und Tee. xD Ernsthaft, jeder von denen, die ich gleich aufzähle, hat eine Vorliebe für Tee - Süßigkeiten lieben drei von ihnen. Mysteriös. :xugly:
      Leckerbissen sind sie für mich allesamt; jeden finde ich auf seine eigene Art und Weise unheimlich attraktiv.

      Xerxes Break (Pandora Hearts)


      Break lernen wir im Anime/Manga als ausgefallene Clownsfigur kennen. Er blödelt gerne herum, macht sich einen Spaß daraus andere auf's Korn zu nehmen und ist mit seinem Dauergrinsen eine sehr offene und - wie es scheint - fröhliche Person. Dass mehr hinter ihm steckt, wird in seinen ernsten Momenten schnell klar: Er kann extrem ungemütlich werden, wirkt manchmal nahezu bedrohlich, und es stellt sich nicht selten die Frage, ob seine Frohnatur nicht eine einzige Fassade ist. Tatsächlich hat er viele Geheimnisse und es IST vieles Fassade. Auch scheint es hin und wieder, als würde er die Leute, die ihm nahestehen, für seine Zwecke benutzen, doch verschiedene Ereignisse bringen zutage, dass ihm seine Freunde viel bedeuten und er eine sehr loyale Person ist. Dennoch steckt er weiterhin voller Geheimnisse und wirkt oft undurchsichtig - ich bin gespannt, was noch so alles ans Licht kommt. :3 *den Manga weiterlesen muss* ><

      Count D (Pet Shop of Horrors)


      D und Break haben mehrere Dinge gemeinsam: Auch D trägt nach Außen hin eine freundliche Fassade, lächelt viel und ist zuvorkommend (nicht zu vergessen die Vorliebe für Tee und Süßes xD"). Wo sich Break allerdings extrem albern gibt, bleibt D eher ruhig und entspannt - es sei denn, jemand bringt ihm Süßigkeiten; dann tänzelt er vor Freude gerne mal durch die Gegend. |D
      Was man anfangs nicht erwartet, ist die Tatsache, dass der besonnene und scheinbar alles unter Kontrolle habende Tiershopbesitzer ziemlich temperamentvoll und reizbar ist. Sein Gegenspieler und späterer "Freund" (Hassfreundschaft trifft es wohl) - der Polizist Leon Orcott - fordert seine Geduld stets heraus, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass sich D nach und nach öffnet und seine Fassade abzulegen beginnt.
      D liebt Tiere und hasst Menschen; manchmal scheint es gar, als wäre er selber kein Mensch. Dennoch ist er zu diesen stets freundlich und wird im Gegenzug sehr geschätzt, ganz zum Missfallen von Leon, welcher der festen Überzeugung ist, dass etwas mit D und seinem Pet Shop nicht stimmt. Viele Kunden Count Ds sind unter mysteriösen Umständen gestorben, und das ruft ihn auf den Plan.
      D macht in den 10 Bänden, die der Manga umfasst, eine sehr interessante Entwicklung durch. Seine Maske und seine Überzeugung, dass Menschen durch und durch schlecht sind, geraten ins Wanken, ohne dass er sich dessen überhaupt gewahr ist. Auch das Ende, in dem sich herausstellt, was es mit D nun eigentlich genau auf sich hat, gefällt mir sehr und macht ihn nur noch interessanter. Er ist amüsant, mysteriös, gefährlich, liebenswert - er ist toll! :3

      Zaphikel (Angel Sanctuary)


      Tja, habe ich euch schon mal etwas über dauergrinsende Charaktere erzählt, die verborgene dunkle Seiten haben? Nein? xD Na, dann möchte ich euch Zaphikel vorstellen. Ein fröhlicher, optimistischer, humorvoller Engel, der einen hohen Posten im Himmel innehat. Er ist seit langer Zeit blind - was genau zu seiner Blindheit geführt hat, bleibt lange ein Geheimnis und offenbart gleichzeitig auch seine sehr dunkle Vergangenheit. Seine Vorstellung von Moral hat sich im Laufe der Zeit verändert, und so geht er nun im Geheimen gegen die korrupten Machenschaften des Himmels vor (für die, die AS nicht kennen: Der Himmel ist hier keinesfalls voller friedlebender Wesen, sondern tatsächlich noch grausamer als die Hölle).
      Ein sehr tiefgründiger, liebeswürdiger und vor allem tragischer Charakter. Mein absoluter Favorit aus AS.
      Spoiler anzeigen
      Sein Tod war für mich der schlimmste und herzzerreißendste im ganzen Manga.


      L (Death Note)



      Ich war früher (so Ende 2006, als ich Death Note kennenlernte) so unglaublich eingenommen und fasziniert von diesem Detektiv wie von nichts anderem. Auch heute noch behält der Gute einen besonderen Platz in meinem Herzen, denn er ist einfach ein ganz besonderer Charakter mit vielen schrulligen Eigenarten, die ihn einzigartig machen. Seine gekrümmte Sitzhaltung, sein Gang, sein permanenter Süßigkeitenkonsum, seine Ablehnung von Schlaf, seine oft nicht ganz sauberen Methoden um Fälle zu lösen, seine Besessenheit zu siegen, seine unglaublich gute Kombinationsgabe, seine Unbeholfenheit wenn es um soziale Kontakte geht..
      Und um den Satz zu zitieren, für den L in Fankreisen bekannt ist: "Justice will prevail!"
      L ist einfach unvergleichlich. :3

      "The thing under my bed waiting to grab my ankle isn't real, I know that.
      And I also know that if I'm careful to keep my feet under the covers, it will never be able to grab my ankle."

      - Stephen King
    • Also mittlerweile hat sich mein Animegeschmack doch sehr stark verändert merke ich. Ich denke mal, dass ich eine neue Liste entwerfen werde von den "Leckerbissen", die mir heute gefallen. :xugly: Obwohl ich betone, dass mir gerade die Charakterzüge bei den jeweiligen Charakteren einfach mitunter am Besten gefallen.

      Aus meinen alten Favoriten gefällt mir Naraku noch am Besten, aber ansonsten würde ich wohl mittlerweile andere vorziehen. ;)


      Franky - Cutty Framm (One Piece)



      Suuuuupeeeerrrr! Hach ja... ich mag diesen Charakter. Er hat unglaublich viel Charme. Ich mag seine Art und finde ihn auch so sehr ansprechend. Und das nicht nur wegen einer gewissen Folge *zwinker* *zwinker* sondern auch so. Erstaunlicherweise (vielleicht auch weil mein Geschmack sich da etwas von der Menge absondert) schwärmen viele für Zorro, Law oder auch Ace. Natürlich mag ich auch gerne Shanks, doch nichts, wirklich bisher kam Niemand an Franky ran. Ich finde ihn mega sympathisch. Und seine Art hebt sich super von den anderen Crewmitgliedern ab. Er ist immer so schön fröhlich und ich mag es wenn er Gefühle zeigt. Das macht ihn für mich auch noch zu einen meiner liebsten One Piece Charaktere. Sein "Super!" macht mir immer wieder gute Laune. :3 Nur schade, dass dieses Menschliche ein wenig verloren geht durch den Zeitsprung. Konnte dazu schon ein, zwei Szenen und Bilder sehen und na ja... ich fand ihn vor dem Zeitsprung einfach hübscher. Gerade weil er so vieles durchgemacht hat und trotz all dem noch seine Träume verwirklichen will, sich so für Robin einsetzt (Robin/Franky... ich liebe dieses Ship <3) in Enies Lobby (was ohnehin mit Water Seven mein Lieblingsarc der Reihe ist) und der Crew ein wunderschönes Schiff schenkt ist Franky einfach ein wunderbarer Mensch, bzw. Cyborg. :herz:

      Shizuma Hanazono (Strawberry Panic)



      Sie war mir vom ersten Augenblick an extrem sympathisch. Man merkte, dass das was sie nach äußen trägt nicht ihr Innerstes ist. Ich mochte es wie man sie nach und nach in der Serie kennenlernt. Auch finde ich es beeindruckend wie sie versucht ihre Fassade zu halten, obwohl sie im Inneren total verletzlich ist. Die Liebesgeschichte zwischen Nagisa und ihr (Nagisa ist übrigens links, rechts ist Shizuma mit den silbernen Haaren) ist einfach wunderschön. Ich fand den Charakter schon schön als ich sie zum ersten Mal gesehen hatte. Weiß leider gar nicht mehr wann ich zum ersten Mal den Anime geschaut habe. Ich glaube irgendwas zwischen 15-17 Jahren. Jedenfalls war ich da noch etwas jünger. Und ich hoffe, dass hier auch Frauen zählen, denn ich finde sie sehr hübsch und attraktiv. Gerade die Kussszene im Wasser ist einfach nur... wow! Da hats mich echt umgehauen. :lol:

      Haruka Nanase (Free!)



      Bisher konnte ich zwar nur die ersten Folgen von Free! erhaschen, doch auch nach so kurzer Zeit fand ich den Hauptprotoganisten einfach am Interessansten. Vielleicht liegt es daran, dass er so mit Feuereifer bei der Sache ist. Er liebt das Schwimmen. Tief und innig. Und er denkt auch viel nach. Keine Ahnung. Ich glaube ich sehe da einfach ein paar Gemeinsamkeit (jetzt nicht direkt auf das Schwimmen bezogen, bin ja eher wasserscheu). Ich mag es einfach wie er in dieser Sache total aufgeht. So gehts mir z.B. auch beim Musikvideo machen. Und ich mag seine stille, verträumte Art. Und ich denke das mit dem Sexappeal ist Geschmackssache, aber ich finde ihn sehr lecker. :D Allerdings finde ich es schade, dass die Japaner immer die Nippel bei den Männern zensieren. Gut, aus FSK Gründen kann ich verstehen wenn man bei Frauen den Busen nicht sieht (obwohl das bei Ecci wie Ranma schon sehr oft zu sehen ist), aber warum zensiert ihr immer die Nippel? >.< Das sieht total doof aus. Ist mir bei Pokémon Mond auch schon aufgefallen. Ansonsten ist der Charakter echt süß gezeichnet. :3


      Und joa.. ich denke, allein durch diese drei Charaktere merkt man, dass sich mein Geschmack echt extrem geändert hat. Falls mir noch wer einfällt editier ich meinen Beitrag natürlich. :eins:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von LadyThumperGirl ()

    • Original von LadyThumperGirl
      Erstaunlicherweise (vielleicht auch weil mein Geschmack sich da etwas von der Menge absondert) schwärmen viele für Zorro, Law oder auch Ace.

      Bitte?! Was heißt hier "erstaunlicherweise"? Wie kann man die drei denn bitteschön nicht fangirlen? :ugly:
      Und um in dem Zusammenhang gleich mal den Anfang zu machen, haue ich hier meinen allerliebsten von den dreien, bzw. dem ganzen One Piece Universum rein:

      Trafalgar Law (One Piece)
      One Piece bietet ja eine ganze Bandbreite an den verschiedensten, abgedrehten, coolen oder bescheuerten Charakteren. Lange Zeit konnte ich mich nicht so recht zwischen Zorro, Ace und Shanks entscheiden - und dan kam Law und hat die Sache gecleart. Spätestens seit dem Punk Hazard Arc ist er einfach mein Lieblingscharakter. Nicht nur, weil sein Characterdesign so toll ist (diese Mütze!!! *flausch* <3), sondern seine ganze Art und sein Auftreten. Diese kühle, berechnende, gleichzeitig trockene und doch überlegene Art. Ich hab einfach eine Schwäche für den Evil Mastermind Typ. Außerdem sind seine Teufelskräfte einfach mal der Hammer und er ist Arzt. Ich wollte selbst früher mal Arzt werden, also... =) Und sein Seiyuu macht einen super Job, ganz nebenbei...

      Gut, was habe ich noch so... Mir fällt auf, dass ich nicht nur auf einen ganz bestimmten Typ Charakter stehe (meistens Masterminds oder Psychopathen), sondern die auch noch oft recht ähnlich aussehen. :xugly: Der Großteil hat irgendwie schwarze zerzauste Haare mit schwarzen, roten oder gelben Augen. Das ist... interessant. Am besten setze ich die mal zusammen in einen Spoiler, weil es sich nicht lohnen würde, groß was über die zu erzählen, so viele wie das sind. (Und ich beschränke mich mal auf max. einen Charakter aus jedem Franchise. (Sonst werden wir hier nie fertig...)
      Spoiler anzeigen
      [b
      Kumagawa Misogi[/b] (Medaka Box)]
      Fanart von Von-Cx
      Einer der wohl abgedrehtesten und verrücktesten, aber zugleich best ausgearbeitetsten Antagonisten, die ich kenne.

      [b
      Hiei[/b] (Yu Yu Hakusho)]
      Fanart von 13knight
      Der Inbegriff von Badass. Mehr kann man dazu nicht sagen. x3

      [b
      Judal[/b] (MAGI)]
      Fanart von PixivID2318223
      Ebenfalls ein Antagonist, der hätte das gedacht. Aber die Art und Weise, wie er in die Story eingebunden ist, ist einfach nur mega witzig und gibt dem ganzen eine gewisse Würze.

      [b
      Dark Konoha[/b] (Kagerou Project)]
      Fanert von Enomoto Hina
      Wenn wir denn über Psychopathen sprechen, dann darf die "Me ga Saeru Hebi" aka. Dark Konoha nicht fehlen. Ich finde es schade, dass er (sie? es?) erst so spät im Anime wirklich vorkommt, andererseits ist die Einbindung in die Geschichte als mysteriöses im Hintergrund die Fäden ziehendes Übel auch nicht schlecht.

      OK, zwei kommen noch, dann bin ich fertig für's erste. :xugly:
      Spoiler anzeigen

      Original-Illustration von Himaruya Hidekaz

      Holland (Hetalia)
      Hey, der erste ohne schwarze Haare. :ugly:
      Normalerweise bin ich ja absolut kein Fan von Tsundere, weil es sich dabei meistens nur um Zicken handelt, aber Holland hab ich wirklich ins Herz geschlossen (obwohl er nicht mein Lieblingscharakter aus Hetalia ist. ^J^) Ja, er sieht cool aus und er ist auch cool von seiner Art her, dabei aber sehr edgy. Seine Vorliebe für Kaninchen und Tulpen macht ihn nur sympathischer und als "Großer Bruder" der Benelux-Staaten ist er einfach super süß. Hetalia hat einfach einen Haufen an liebenswerten Figuren. :3

      Und da das beste bekanntlich immer zum Schluss kommt:
      Spoiler anzeigen

      Fanart von Rahit

      Lelouch Lamperouge (Code Geass)
      Lelouch ist ein klassischer Vertreter des Typs "Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn" - und ich liebe ihn, ganz eindeutig. Er ist mein absoluter Lieblings-Anime-Charakter. Ohne ihn fehlt es dem Plot wesentlich an Pepp, das merkt man ganz deutlich bei den OVAs "Akito the Exiled". Er macht einen sehr großen Teil vom Anime aus, da er einfach ein selten genialer und charismatischer Protagonist ist. Seines Zeichens ein Antiheld, ein Genie und dennoch wirkt vor allem durch seinen Schwesterkomplex wieder gerade zu menschlich. Denn er gerät nicht zuletzt dadurch immer wieder in moralische Konflikte und Selbstzweifel, was ihn viel greifbarer macht. Ich könnte Bände über ihn schreiben, aber ich belasse es lieber dabei. ^///^' Nur noch eins: Wenn ich es bei Law erwähnt habe, muss ich es auch hier erwähnen: Der Seiyuu macht einen großartigen Job! Weder die deutsche, noch die englische Synchronstimme - obgleich gut - reichen an das Original heran.

      So, ich bin mir sicher, ich hab einige vergessen und manche auch absichtlich weg gelassen. Sonst würde der Post nur noch länger werden. Jaja, wenn ich einmal ins Fangirlen komme...

      :uglydance:
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie
    • Bitte?! Was heißt hier "erstaunlicherweise"? Wie kann man die drei denn bitteschön nicht fangirlen? uglyUnd um in dem Zusammenhang gleich mal den Anfang zu machen, haue ich hier meinen allerliebsten von den dreien, bzw. dem ganzen One Piece Universum rein:


      Oops... Missverständnis. Großes Sorry meinerseits. Ich meinte es eigentlich ganz anders. Hatte mich da etwas doof formuliert. Im Grunde wollte ich damit nur aussagen, dass es mich einfach überrascht wie wenige für Franky schwärmen, aber da sieht man einach mal wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. :xugly: Ich für meinen Teil finde Franky einfach nur zum Anbeißen, weswegen der Water 7 und Enies Lobby Arc einfach zu meinen absoluten Lieblingen gehört, da er dort einfach zum ersten Mal richtig vorkommt und man auch seinen wunderbar-tollen Charakter kennenlernt. :3

      Tut mir leid für den Formulierungsfehler. :knuddl:
    • @Lady
      Ach, Quatsch! Das war doch mehr künstliche Empörung als alles andere. Mach dir keine Gedanken darüber. :lol:
      Das war einfach ein guter Anknüpfungspunkt, um einen meiner "Leckerbissen" in den Thread zu werfen. Und, wie du richtig sagtest, Geschmäcker sind eben verschieden. Ich bin jetzt auch kein großer Fan von Franky, weil er mir wesentlich zu überdreht ist (obgleich das nichts daran ändert, dass der Enies Lobby-/Water7-Arc auch zu meinen Favoriten zählt *flüster*). Aber wenn du ihn toll findest, ist doch super! :D

      Also alles bestens. :knuddl:
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie