Shingeki no Kyojin (attack on titan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Shingeki no Kyojin (attack on titan)

      Ich sage es gleich vorweg. Dieser Anime wird vielen wahrscheinlich nicht sonderlich gefallen. Ich bin selber noch etwas unschlüssig. Noch da? Gut, denn ich stelle ihn trotzdem einmal vor.



      Shingeki no Kyojin
      (attack on titan)


      Die Welt:

      Das Worlddesign ist ein echter Klassiker im Anime-Genre. Spätes Mittelalter bis frühe Neuzeit. Häuser im Fachwerkstil, handbetriebene Wasserpumpen, Pferde als Transportmittel. Eine gewisse Mechanik und einfache Kanonen scheint es zu geben, Strom und Dampf sucht man jedoch vergeblich.

      Aber nun zu der Welt an sich. Das letzte von Menschen bewohnte Gebiet liegt im Innern dreier Mauern. Maria (die äußerste), Rose (die mittlere) und Sina (die innerste). Alle etwa 10 Meter dick, 50 Meter hoch und kreisrund. Insgesamt ist die Fläche im Innern der Drei etwa doppelt so groß wie die Deutschlands. Außerhalb jeder Mauer befinden sich je 4 Ausbuchtungen mit größeren Städten. Eine pro Himmelsrichtung.


      Die Handlung:

      Einige Hundert Jahre vor dem Serienstart wurde die Menschheit fast an den Rand der Auslöschung getrieben. Und zwar von niemand anderen als den Antagonisten, den Riesen. Die verbliebenen 1.000.000 Menschen leben alle innerhalb der Mauern. Seit 100 Jahren hat es keiner der Riesen geschafft die äußerste Mauer zu überwinden und in das Gebiet der Menschen einzufallen.

      Doch das sollte sich bald ändern...


      Die Antagonisten:

      Magische Billardkugeln die einen Wünsche erfüllenden Drachen rufen, digitale Welten, Hügel mitten auf Fußballfeldern und Kartenspiele auf Motorrädern. Wir sind ja eine Menge aus Animes gewohnt, aber nur wenig reicht an die Riesen heran, welche auch das einzige Element dieses Animes sind, das mir nicht wirklich zusagt.

      Es handelt sich um 3 bis 15 Meter große, splitternackte, jedoch genitallose (auch ne Möglichkeit zu zensieren) Humaniode. Eigentlich sind sie den Menschen recht ähnlich wären da (neben dem gerade angesprochenen möglichem Grund ihres schlechten Benehmens) nicht zwei Dinge. Sie sind strohdoof, bewegen sich in einem, für ihre Größe, Schneckentempo fort und haben dabei nichts Besseres zu als jeden Menschen denn sie sehen zu verspeisen. Warum sie das tun und woher sie kamen? Tja, Niemand weiß es. Hunger kann es nicht sein, denn die Riesen besitzen kein Verdauungssystem und wenn ihr Magen voll ist, erbrechen sie einfach und machen weiter.

      Am schlimmsten sind aber wohl ihre Gesichter. Diese lassen sich in zwei Kategorien aufteilen. Jake Harper auf Gras und Trollface.


      Die Protagonisten:

      Eren Jaeger.
      Eigentlich der typische Hauptprotagonist. Er will es nicht länger hinnehmen, eingesperrt wie Tiere zu leben und hasst die Riesen. Als diese dann in seine Stadt eindringen und einer von ihnen seine Mutter vor seinen Augen verspeist, schwört er Rache zu nehmen und jeden einzelnen Riesen eigenhändig zu töten.

      Mikasa Ackerman.
      Sie ist Erens Ziehschwester. Entgegen ihrem "Bruder" ist sie ziemlich ruhig und ernst und hält zu Anfang Garnichts von Erens Idee gegen die Riesen zu kämpfen. Später schließt sie sich jedoch ebenso wie ihr "Bruder" der Armee an, teils da sie ihrer "Mutter" versprochen hat auf ihren "Bruder" aufzupassen, zum Teil wohl aber auch aus Rache, denn auch sie musste den grausamen Tod ihrer "Mutter" mit ansehen.

      Armin Arlelt.
      Armin ist Erens und Mikasas bester Freund. Auch er möchte nicht länger wie ein Gefangener leben, im Gegensatz zu Eren ist er jedoch kleiner, schwächer und weniger mutig, hat wenig Selbstbewusstsein ist aber sehr intelligent und kann hervorragende Strategien und Pläne entwerfen. Auch er schließt sich der Armee an.


      Die Kämpfe.

      Die Kämpfe sind ganz nach meinen Geschmack. Weder haben die Menschen hier ausgefallene Superkräfte (natürlich geht es auch hier nicht ohne die Shonen-typischen akrobatischen Meisterleistungen), noch benutzen sie Magie oder eine sonstige übernatürliche Kraftquelle. Ihre einzige wirksame Waffe ist eine Art Gürtelsystem, welches eine Mischung aus Enterhaken und Bunjeeseilen darstellt. Mit ausreichend Übung ist es dem Träger möglich sich, ganz in Spiderman-Manier, sehr schnell und wendig durch Wälder, Häuserschluchten und Ähnlichem zu bewegen. Sein Ziel ist es das Genick der Riesen zu erreichen und es mit den integrierten Stahlschwertern ausreichend zu beschädigen, denn nur dort sind sie wirklich verwundbar.


      Persönliches Fazit:

      Welt: 3/5
      Handlung: 3/5
      Antagonisten: 2/5
      Protagonisten: 3/5
      Kämpfe: 4/5

      Gesamt: 3/5

      Alles in Allem kein Schlechter Anime. Welt, Handlung und Charaktere sind sehr klassisch gestaltet und anstelle der nackten Riesen hätte ich jetzt lieber etwas anderes gesehen, aber es sind wenigstens mal Figuren bei denen man sich freut, wenn sie eins aufs Maul bekommen und die Kämpfe machen doch einiges wieder wett. Kein Muss aber es gibt Schlechteres.
      Ich gehöre zu der Sorte Menschen, die die wichtigen Fragen des Lebens stellen!

      Fragen wie:

      "Was ist hinter dieser Tür?"
      "Steht das wirklich unter Strom?"
      "Pass ich da durch?"
      "Wofür ist dieser Knopf gut?"

      Und: "Brauch ich dafür wirklich einen Fallschirm?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Askel ()

    • Wuuuuhuuuu, jetzt gibt es tatsächlich einen Thread zu Shingeki no Kyojin, ich freu mich ^^/ Und da muss ich natürlich auch was zu schreiben, denn in mancher Hinsicht muss ich dem Eröffnungsthread einwenig widersprechen, wobei das alles ja Geschmacksache ist. Und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

      Für mich ist Shingeki einer der bisher besten Animeserien, die ich gesehen habe. Natürlich muss ich vorweg sagen, dass die Serie eher was für hartgesottene ist und hält sich mit Gewaltdarstellung auch nicht zurück, damit könnte natürlich der ein oder andere ein Problem haben, ja.
      Zum Inhaltsmäßigen Beginn und zur Welt hat Askel ja schon alles gesagt, dem ist auch so nichts weiter hinzu zu fügen.

      Was mir persönlich aber direkt am Anfang schon aufgefallen ist, ist diese beklemmende Stimmung, die der Anime verbreitet. Die letzten überlebenden Menschen eingemauert, abgeschnitten von der Außenwelt und permanent in der Angst lebend, diese gigantischen Monster brechen ein und verspeisen sie am lebendigem Leibe.
      Es stimmt auch, dass diese Titanen, die Antagonisten, nicht sonderlich intelligent sind und die Menschen auch nur nach irgendwelchen Instinkten verspeisen. Warum das so ist, weiß man tatsächlich nicht, wenn man nur den Anime gesehen hat, aber sicher steckt da noch einiges mehr dahinter(Der Manga geht schließlich noch sehr viel weiter und ist auch noch am Laufen).

      Aber ich finde, grade dass diese Titanen so human aussehen, aber durch ihr Tun und ihre Größe etwas übermächtig wirken, macht es so abstrus und spannend zugleich. In anderen Serien sind es oft irgendwelche Bösen Organisationen, Randgruppen, ein paar böse Menschen eben, von mir aus auch ein böser Oberboss, aber irgendwie hat man immer den Eindruck, die Protagonisten sind mächtiger, die gewinnen schon. In Shingeki aber ist die Gute Seite gefühlt weit in der Unterzahl, und die Protagonisten wirken meiner Meinung nach auch nicht übermäßig overpowered.
      Dementsprechend verzweifelt und beängstigend ist die Grundathmosphäre, in jeder der bisher erschienenen 11 Episoden hatte ich mindestens einen Moment, wo mir vor Schock die Kinnlade runtergeknallt ist. Es ist eben teilweise auch so dramatisch, dass ich nicht anders konnte, als weiterzusehen.

      Die Action gefällt mir auch sehr gut. Die Fortbewegung der Charaktere wirkt sehr dynamisch und macht Spaß zuzusehen. Gefällt mir.
      Zu den Charakteren selbst sei auch gesagt, dass sie teilweise etwas klassisch dargestellt sind, jedoch mag ich grade Eren, Mikasa und Armin sehr gerne. Allein schon, weil ich deren Geschichten und Erlebnisse total berührend finde und vorallem Eren hab ich ja nach der ersten Folge schon ins Herz geschlossen(Ich mit meinem Hauptcharakter-Fetisch wieder...). Ich fiebere richtig mit ihm mit!

      Erwähnen dazu muss ich aber auch noch den total genialen Soundtrack der Serie, der die dynamischen Kämpfe und auch alle anderen Momente sowie die WTF-Situationen perfekt untermalt. Dadurch wirkt das teilweise sogar richtig episch.

      Viel Gelaber meinerseits, hehe. Ich kann für meinen Teil nur sagen: Ich liebe die Serie, habe selten einen Anime gesehen, der mich so gefesselt hat. :herz:

      (c) Eren Jaeger
    • Na gut, dann will ich mich auch mal zu diesem Anime äußern, wo ich nun schon 18 Folgen lang durchgehalten habe.

      Um es kurz zu sagen... ich finde ihn klasse. Ich finde den Zeichenstil cool, der Soundtrack gefällt mir auch, die Charaktere sind interessant (mehr oder weniger), und das Setting ist wirklich einzigartig. Spannend ist auch, dass keiner den Hauch einer Ahnung hat, was abgeht. Die Menschheit wurde hundert Jahre zuvor von Titanen überrannt, beinahe ausgerottet und lebt seitdem hinter 50 Meter hohen Mauern. Es gibt noch verschiedene Arten von Giganten, aber letzten Endes wissen weder der Zuschauer, noch die Charaktere irgendetwas darüber, was sie sind, und weshalb sie existieren. Das lässt ordentlich Raum für Spekulationen, zumindest ist das bisher noch der Fall.

      Ich verstehe an dem ganzen Anime nur eine Sache nicht. Es wurde gesagt, dass diese Titanen während der Nacht in eine Art Ruhezustand verfallen, weil Sonnenlicht ihre einzige Energiequelle ist. Wäre es da nicht am besten, des Nachts raus zu reiten, um sie alle im Schlaf umzubringen? Generell, auch jede andere Art von Außeneinsatz wäre bei Nacht um ein Vielfaches einfacher. Hab ich die Stelle verpasst, an der ein Grund gesagt wird, wieso das nicht gemacht wird? O__o

      Ansonsten... sehr empfehlenswert, dieser Anime, solange man sich nicht von Gewaltdarstellungen abschrecken lässt.

      Rentiere rentieren sich nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nusma ()

    • Auf jeden Fall nicht für dein Alter gedacht.^^'' Eine richtige Altersbeschränkung gibt es nicht wirklich, man kann den Anime ja auf vielen Seiten einfach so anschauen. Aber hier und da schnappt man schon auf, dass es für Ältere gedacht ist.
      (FSK 18 ). Hier zum Beispiel (Klick) Ich bin den Anime zwar noch nicht durch, aber die erste Folge hat schon so viel Gewalt in sich, dass ich sage: Nein, nicht für 13-Jährige. =) Liegt aber an dir selber, wie gewohnt du sowas bist und joaa...
      Lass es lieber.^^''

      RPG-Charaktere:
      Nevio || Felia || Flavior || Miraniell || Yoshuar || Médusa || Finnek || Zenok || Telma || Fionn


      NPCs: Alessya, Luceroth
    • War ja nie nen Anime-Gucker oder Manga-Leser, aber man kennt halt Leute, die einem sowas zeigen und naja, habe die komplette Staffel des Anime inhaliert, wirklich richtig schön, Spannung und Tiefe... und sieht dabei noch sooooo schön aus.
      Auch was die Charaktere angeht, hab ich das gern gesehen:

      Spoiler anzeigen
      Levi ist einer der absolut coolsten Charaktere, die Ich bisher überhaupt iwo gesehen habe. Und auch Eren mag ich. Der hat so diese One Piece Mentalität.... und Pixies is cool; bei der Schachszene musste ich direkt an nen alten Lalouche(? Heißt der so?) denken


      Altersmäßige fragen sind immer so ne Sache, ich kenn Silent hill seit ich sieben war, und außer, dass ich Horror gegenüber verroht bin, hatte das keine negativen Folgen.
      Ich würde nicht wollen, dass mein elfjähriger Neffe derartiges schaut, andererseits, sieht man Gewalt jeden Tag- von daher, wenn man's verkraftet ist das schon in Ordnung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kazam ()

    • *Staub vom Thread wegpust*

      So, ich habe mir heute auch die letzte Folge der ersten Season angeschaut und bin soweit eher positiv von dem Anime beeindruckt. Mir gefällt das Mittelalter-Setting sehr, aber vor allem auch (und das unterscheidet den Anime von anderen, die ich bisher gesehen habe) die Atmosphäre. Die Menschen leben, nachdem die Mauer durchbrochen wurde, in Angst. Ständiger Angst. Sie schwanken zwischen dem Willen zu kämpfen und die Flucht zu ergreifen im Angesicht des Todes und das zeigt der Anime wirklich gut. Jeder Charakter verspürt Angst an irgendeinem Punkt (Levi jetzt mal ausgenommen) und die Protagonisten sind in dem Sinne keine Superhelden und das gefällt mir auch sehr. Es entfernt sich von diesem typischen Anime-Klischee, dass der Protagonist ein unbesiegbarer Super-Sajayin ist.
      Und wegen Eren...
      Jaaa, Eren kann sich in einen Riesen verwandeln, aber das allein macht ihn in meinen Augen nicht zu einem Superhelden. Er ist nicht unbesiegbar oder dergleichen. Man sieht ihn häufig genug scheitern, selbst als Riese.

      Zudem stellt der Anime immer wieder Thesen in den Raum, die er ein paar Folgen später über den Haufen wirft und auch den Zuschauer zum Nachdenken anregt. Ich persönlich musste mich beim Anschauen immer wieder fragen: Was hätte ich getan? Wie hätte ich gehandelt? Und obwohl ich glaube, dass ich in dem Anime eher einen Armin-Verschnitt abgeben würde, könnte ich doch niemals eindeutig sagen, ob ich fortgelaufen wäre, obwohl das sinnlos gewesen wäre, oder ob ich gekämpft hätte.

      Jedenfalls, hätte man mir nicht gesagt, dass es von dem Anime 'ne zweite Staffel geben sollte, wäre ich glaube ich durch den Bildschirm gesprungen nach der letzten Folge. Ich bin schon gespannt, wie's weitergeht, oh ja... :D
      Diese Signatur ist zu klein, um alle meine Charaktere zu verlinken.
    • Mittlerweile ist der Anime bei aS schon ziemlich fest auf #13 und das wurmt mich etwas. Der Anime mag wirklich nicht schlecht sein, aber (!) er ist bei weitem nicht so gut wie er gelobt wird. Ich werde zunächst ganz klassisch auf die positiven Dinge eingehen und versuchen beides zu vergleichen. SnK hat wirklich ein tolles Opening und das kann wohl kaum einer Abschreiten. ;p Auch die OST hatte ich mir einige Male angehört und fand sie gar nicht mal so übel. Einige tolle Tracks waren dabei - hier gefiel mir grade "Vogel im Käfig" sehr.
      Dann gefiel mir der Zeichen/Animationsstill der Menschen, Umgebung und Stadt sehr - wirkt alles sehr realistisch und schafft dadurch auch ein besseres Mitgefühl und schnell fühlt man als wäre man selbst im Aufklärungstrupp vertreten. Dann wohl der stärkste Punkt den der Anime schafft: die Atmosphäre! Schonungslos, brutal, niederschlagend und mystisch - so hat wohl noch kein Anime angefangen, man war direkt verloren und wusste es auch. Ich muss zugeben die ersten Episoden haben mich ziemlich geflascht und ich dachte die ersten ~ 7 Episoden "Scheiße - der Hype darum ist ja wirklich heftig.. wenn so weiter geht könnte er schnell einer meiner Top Animes werden." Doch wer kennt es nicht? Da will man grade dran glauben da ist was dran und ist überzeugt vom Anime - BAMM! Stürzt der Anime so tief wie er geflogen kam - klassisch nachdem wer hoch fliegt fällt tief!

      Es gibt einige tolle Charaktere unter anderem Levi und Mikasa. Aber grade die Charaktere sind die Achillesferse die alles zum fallen bringen. Man dachte sich wohl sie sterben sowieso später alle wieso überhaupt die Charaktere analysieren und näher bringen? Unglaublich verschwendetes Potenzial - man hätte hier im Mittelteil so viel über die Charaktere erzählen können und sie ein sympathisch machen können. So sind einige Charaktere die mir am Anfang wohl gesonnen waren und ich schnell zu mein Lieblings erklären wollte rapide aufgefressen worden oder einfach nicht beleuchtet worden. Einzig Armin, Eren und Mikasa hat man genügend Licht geschenkt und ich bin der Auffassung das man ruhig viel mehr über Erens Vater z.B. zeigen hätte können. Da waren auch viele Dinge die mich gestört haben wie Annie - sie hätte meiner Meinung nach es sehr leicht gehabt die Stadt und ihre Bewohner auszulöschen. Auch die Handlung lässt deutlich nach den ersten 10 Episoden zu Wünschen übrig und der Zuschauer weiß gar nicht mehr recht wohin geht denn eigentlich unsere Reise? Was wollten wir nochmal erreichen? Mit Ende der Staffel kann ich nun rekapitulieren: dem Handlungsverlauf im zweiten Teil fehlt insgesamt ein roter Faden, denn so wirkt der Verlauf an einigen Stellen zu sprunghaft und willkürlich. Das wäre erzählerisch eleganter möglich gewesen. Das Ende selbst ist etwas enttäuschend. Statt wenigstens mit Teilantworten aufzuwarten, ohne damit die nötige Neugier auf Fortsetzungen zu tilgen, bleibt es weiterhin vollkommen nebulös. Die Dialoge befinden sich in ihrem Gebiet und sind dabei auf einem mittleren Niveau. Die Gespräche unter den Charakteren selbst - sagen wir mal "privat" - sind dabei ziemlich klischeehaft und trotzen nicht grade von Qualität. Mit persönlich fehlen dann doch die richtig tollen Zitate, die das positive der Serie einfangen und ein daran erinnern lassen wie es war als man den Anime das erste Mal gesehen hat.

      Er war als Hit angekündigt und hätte viel reißen können, doch letztendlich hatte er meine Erwartungen nicht erfüllt und bleibt wohl irgendwo im Mainstream-Meer und hält sich grade sp über Wasser. Wer auf spannende Animes steht und stimmige Atmosphäre braucht der kann sich gerne Shingeki no Kyojin angucken und wird sicher gefallen finden, wobei ich diesen Anime keinen mehr empfehlen muss da ihn wohl jeder schon gesehen hat. Ein Aspekt der mich persönlich irgendwie auch wurmt, da es definitiv viel bessere Anime's gibt die solche Aufmerksamkeit verdient hätten.
      Nicht das dieser Anime es nicht verdient hätte gehypt zu werden.. nur finde ich das man auch etwas übertreiben kann. Die Grundidee des Anime ist total ausgeluscht, ebenso wie das Setting. Shingeki no Kyojin weißt wesentlich mehr Defizite auf als positive Dinge. Wenn man dann z.B. an den Anfang erinnert wo die Trupp von den Titan total platt gemacht werden und sie sich eher in die Hose pinkeln, als dran zu denken die Stadt zu beschützen. Ich denke aber eher das es einzig dem Zweck dient das die Menschen so schwach gegenüber den Titanen dargestellt werden sollen und einzig Eren der "tolle und starke" ist. Wieder ein Punkt den man bemängeln muss ist nämlich Eren der ein Stereotyp entspricht der in.. öhm jeden zweiten Shonen vorkommt? Wo bleibt da die Innovation?


      -------

      Am 22. November kommt der erste Kinofilm zu Shingeki no Kyojin raus und behandelt die ersten dreizehn Episoden der Serie. Wann die zweite Staffel raus kommt ist bisher unklar aber ich denke diese wird im kommenden Jahr zur Spring Season in Japan anlaufen.


      I will seal your darkness.. ~

    • Also ich habe mir bisher nur die erste Folge angeguckt, liegt aber auch daran, dass ich immer mit meinem iPod im Internet bin, und's mit dem nicht besonders gut funktioniert. Aber ch werde mir die restlichen Folgen sicher auch noch irgendwann angucken.
    • Ò_Ó
      Wieso sehe ich diesen Thread erst jetzt?!
      Ist zwar schon eine Weile her seid ich Attack on Titan gesehen habe, kann aber sagen dass ich den Anime gerne noch einmal sehen würde.
      Diese düstere Atmosphäre verleiht der Serie einfach eine solche Spannung, dass ich gar nicht aufhören wollte mir den Anime anzusehen.
      Also ich finde es ehrlichgesagt gut, dass es nur so wenige lustige Szenen gab, hätte es mehr gegeben hätte dies die angespannte, düstere Stimmung kaputtgemacht.
      (Entweder hab ich es übersehen oder es hat niemand etwas zum Soundtrack gesagt ò-ó) Den Soundtrack fand ich sehr genial. Diese düsteren und auch epischen Soundtracks haben immer sehr gut zu den einzelnen Situationen gepasst (finde ich auf jeden Fall) und haben die Atmosphäre auch immer gut betont.
      Dass auch viele, teilweise auch recht "beliebte", Charaktere gestorben sind hat auch nochmal sehr viel zur Spannung beigetragen.
      Spoiler anzeigen
      Boar ich fand das echt so erschreckend, als der weibliche Riese die Top-Elite einen nach dem anderen umgebracht hat.
      *schnüff* Petra Q-Q

      Die Charaktere fand ich auch sehr gut. ^^ (Hauptmann Levi *schmacht* xD)
      Jeder einzelne war, finde ich, auf seine eigene Art besonders. War dadurch auch umso trauriger und erschreckender wenn einer dieser Charaktere starb.

      Ich fand es teilweise auch sehr erstaunlich wie manche Charaktere die Situationen registriert und recht sinnvolle Lösungen fanden. (Auch wenn diese moralisch gesehen recht erschreckend waren.)
      Spoiler anzeigen
      Nach der Expedition, wo versucht wurde den weiblichen Riesen zu fangen. Als den zwei Soldaten verweigert wurde die Leichen ihrer gefallenen Kameraden mitzunehmen, weil sie sonst Riesen auf die Truppe aufmerksam gemacht hätten. (Ich fand das so traurig T__T)
      War dann aber trotzdem sehr blöd von ihnen, dass sie dieses Risiko trotzdem eingegangen sind. Tja stellte sich dann heraus, dass es sehr dumm war.


      Bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die zweite Staffel. =) *platzt gleich vor Spannung*

      EA - ZA - DA - VA -FA
    • @Yassi: Es ist nun mal ein Shonen Anime mit leichten Horror und Splatter Effekte.

      Spoiler
      Mir persönlich war es auch total suspekt wieso sie plötzlich den Kameraden doch mit haben wollten..
      Weiß gar nicht mehr genau wie die Szene sich dann abgespielt hat. War es nicht so das sie dadurch noch einiges an Verluste hatten und die Mutter (?) nach ihren Sohn gesucht hatte? Oder war das eine andere Szene? Hab den Anime zum Release damals gesehen.


      Die OST sind ganz nett (auch kurz in mein Post drauf eingegangen) aber außer 'Vogel im Käfig' ist nicht wirklich was ins Ohr gegangen. Für die anderen hier die OST.


      I will seal your darkness.. ~

    • @Noa
      Ja, ich weiß. Gefiel mir aber sehr gut, mal etwas anderes im Vergleich zu anderen Animes, wie Adi das schon erwähnt hat. Also nicht diese Anime-Klischees.
      Spoiler anzeigen
      Sie wollten die doch von Anfang an mitnehmen, durften dies aber nicht weil Levi es ihnen verboten hat, da sich Riesen in der Nähe der Leichen befanden und sonst auf die Truppe aufmerksam geworden wären.
      Nun haben sie aber nicht auf ihren Hauptmann gehört und doch noch ihre Kameraden geholt, wodurch sie von Riesen entdeckt wurden.
      Die anderen Leichen, die sie schon auf einem Karren hatten mussten sie dann auch "opfern" weil sie wegen dem Gewicht (denke ich mal) sonst zu langsam gewesen wären.
      Das mit der Mutter war glaub ich am Anfang, wo sie nur den Arm bergen konnten (meintest du das?).
      Sonst fällt mir nur noch die Szene mit Petras Vater und Levi ein, nachdem sie wieder innerhalb der Mauern angekommen waren.

      EA - ZA - DA - VA -FA
    • In der Herbst-Season und im kommenden Jahr werden jeweils eine OVA zu Shingeki no Kyojin erscheinen, wo Revi als Protagonist debütiert und man mehr über sein Werdegang als Krieger erfährt. Ebenso ist bekannt gegeben worden das der Manga mit der 20ten Ausgabe abgeschlossen werden soll. (In Japan sind bereits 11 draußen)


      I will seal your darkness.. ~

    • Ich habe gerade die erste Folge von Staffel 2 gesehen und spüre, wie der Hypetrain wieder Fahrt aufnimmt. Cho choo.

      Das neue Intro ist nicht der Brüller, vor allem wenn man es mit den alten vergleicht, aber ansonsten scheint alles noch zu stimmen. Präsentation, Charaktere... alles noch die Alten und es wird nahtlos an das Ende von Staffel 1 angeknüpft. Es gibt neue Erkenntnisse, wodurch wiederum neue Mysterien aufgeworfen werden. Ich hab wirklich Lust auf mehr und bin gespannt, was noch so alles kommt. ^-^

      Rentiere rentieren sich nicht.