Nintendos "Next Big Thing" in Sachen Handhelds

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Somit ist die NX Nachfolger von gleich 2 Konsolen, der Wii U und dem 3DS.
      Wenn Big N es scxhafft beides beides vernümftig umzusetzen und dazu noch eine gute Einstiegsplattform (Spiele, EShop, Support, Community) ihren Kunden bietet.
      Könnte der NX-Hybrid der nächste große Kassenschlager (nach der Wii und dem 3DS) werden.

      Ähnliche Konzepte in dieser Richtung gabs ja auch schon (z.B. Nvidia Shield) mal.
      Halt in Sachen Opensource & manches speziell für Steam-User, aber das ist halt mehr die Ausnahme für Gamer die mal was neues wollten.

      Klasse finde ich auch das Big N wieder komplett auf Cardridges setzt & sich damit völlig weg von der BlueRay und Festplatten-Technologie bewegt.

      Mit ihrem Hybriden brauch sich Big N irgendwann nur noch auf 1 Gerät zu konzentrieren.
      Weil der 3DS ein großer Renner ist, konzentriert sich Big N auf 2 Geräte.
      Dem 3 DS der sowieso schon der weltweit meist verbreitete Handheld ist & dem NX System.
      Welches fortan als Heimkonsole & Handheld genutzt werden kann, irgendwann den 3 DS komplett ersetzt und sowieso offizieller Nachfolger der Wii U ist.

      Ich bin guter Dinge mit dem was von Big N da auf uns zu kommt, für mich hat dieses Konzept jedenfalls RICHTIG Hand und Fuß.
      Außer Nintendo hat das so eben auch noch keiner wirklich gemacht oder umgesetzt.
      Nintendo hat nun die Möglichkeiten daraus das beste zu machen.

      Ich denke "THE NEXT BIG THING" kann man schon mal ruhig so im Raum stehen lassen. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Tenryu ()

    • Dass auf Cartridges gesetzt werden soll, halte ich auch für Begrüßenswert. Die Möglichkeiten der Kapazität dürften da heute ganz andere sein, als damals. Probleme wie Ladezeiten dürften somit auch stark abgeschwächt werden (wenn sie bei großen Datenmengen vielleicht auch nicht ganz weg sind). Fraglich ist halt, wie der Standard in der Industrie in Zukunft aussehen wird. Sollte der bei Discs bleiben, könnte das neue Probleme aufwerfen.

      Ich hoffe nur, dass Nintendo bezüglich der Benutzerkonten endlich mal verbraucherfreundlich wird. Dass man eine Network-ID nur auf je einer WiiU und einem 3DS haben kann, ist schlimm genug. Die kann man aber nicht mal halbwegs bequem wechseln.
      Bei Sony ist das ganz einfach: Da kann ich mich mit meinem PSN-Konto auf jedem Gerät anmelden und alle meine Käufe herunterladen. Nur simultan auf 2 Konsolen darf der Account halt nicht aktiv sein. Warum geht das nicht auch bei Nintendo? Ich gebe meine Daten ja nicht einfach an jeden Menschen aus dem Internet weiter. Ein Download-Spiel einfach mal beim Freund spielen geht aber auch nicht, ohne die komplette Konsole einzupacken. Völlig unverständlich.

      Es bleibt halt abzuwarten, wie genau die NX aussehen wird, was sie bietet (auch bzgl. der Specs) und welche Rolle sie im Line-Up von Nintendo einnehmen soll. Ich bin vorsichtig optimistisch.

      Moon river // Wider than a mile // I'm crossing you in style // Someday
    • Jaa @Jaffar da sagst Du mal was, meinen neuen New 3DS konnte ich letzte Woche z.B. auch nicht mehr mit meiner bestehenden Network ID verknüpfen & musste wieder eine komplett neue anlegen. ?(

      Die Wii U und mein alter 3DS sollen ja auch weiterhin damit funktionieren, da ich beide Geräte auch weiterhin nutze.
      Hier hätte ich mir auch wirklich mal die Vorteile des PSN-Kontos gewünscht.
      Nintendo hat aufjedenfall genug Vergleichsmodelle (z.B. PSN) wie so etwas besser funktionieren kann.
      Mit der neuen Konsole könnten sie ja auch einen Schritt in diese Richtung machen, vielleicht wird das mit der NX auch endlich einmal besser. 8)
    • Original von Nerzul
      Ich weiß nicht iniefern es zum Thema passt aber was auch eine Vorstellung wäre wie der spätere Handheld von Nintendo aussehen könnte: Nintendo Plus


      Das Konzept gefällt mir spontan besser als das mit den ansteckbaren Knopf-Leisten welches auch im Netz kursiert. Scheint praktischer als Einzelteile. Ich bezweifle nur dass NX so ein edles Gerät wird wie man sich das vorstellt, zumindest nicht bei näherer Betrachtung. Immerhin nehme ich an dass Nintendo wieder im 250 bis maximal 500 Euro Bereich bleiben wollen wird. Das heißt ich denke nicht mehr dass NX ein Smartphone wird sondern wieder eine reine Spielekonsole, es wäre wohl für zu viele Nutzer ein Downgrade ein NX Smartphone als Ersatz für ihr bisheriges Smartphone zu kaufen. Ich bezweifle auch dass NX besonders dünn und handlich wird, eher wie der 3DS XL, aber das ist imo auch völlig in Ordnung. Was die Specs betrifft erwarte ich nichts was sich besonders von der Wii U abhebt, ich kann mir vorstellen dass man in diesen sauren Apfel beissen muss bei so einer 2 in 1 Konsole. Nintendo hat ja schon gezeigt dass das kein KO Kriterium für den Erfolg einer Konsole sein muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gizmo ()

    • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Nintendo mit dem Nachfolger der Switch ernsthaft ins VR-Geschäft einsteigen könnte. Das erscheint mir ein passendes zusätzliches Gimick zu sein und ich denke die Joy-Cons oder deren Nachfolger wären sehr gut für den Job als VR-Controller geeignet. Gleichzeitig könnte man die Vorteile der Switch erhalten, indem man die VR-Brille als separates Gerät verkauft, in des man den Switch-Nachfolger steckt, ähnlich der jetzigen Papp-Version, nur natürlich hochwertiger und mit Kopfhalterung. Man müsste es aber markentingtechnisch hinbekommen, dass absolut klar wird, dass der Nachfolger der Switch ungleich der bisherigen Switch ist. Ich glaube bei der Wii U ist das als Nachfolger der Wii nicht richtig rüber gekommen, was ein Grund für dessen Misserfolg gewesem sein könnte. Zumindest habe ich von einigen Leuten gehört, dass Sie dachten das Wii-U-Tablett wäre nur eine Zusatzausstattung zur alten Wii. Ich denke Nintendo hätte das Zeug dazu VR endlich Salonfähig zu machen, aber vielleicht haben Sie nach dem Virtual-Boy-Desaster auch noch zu viel Respekt davor, nochmal all ihre Karten darauf zu setzen.
    • Ich bezweifle stark, dass sie das tun werden. Klar gibt es GearVR, Oculus Quest und Google Daydream VR etc., wovon die letzten beiden Versionen tatsächlich eingebaute Hardware verwenden.
      Ich weiß nicht ob du schon einmal ein VR Headset auf hattest, aber das Erste, das einem auffällt ist die Auflösung. Erst mit der Vive Pro haben sie die Bildschirmauflösung derart verbessert, dass es einem nicht sofort negativ auffällt. Damit muss man natürlich noch die Leistung erhöhen damit man das VR Spiel auf mindestens 90Hz laufen lassen kann. Beides sind Elemente, die die Nintendo Switch nicht bringen kann. Sie hat weder die Auflösung, noch die Leistung. Die Switch tut sich ja schon schwer 1080p auf 30Fps zu erreichen, wie soll sie da 1440p auf 90 Fps PRO AUGE erreichen und dann auch noch ein normaler Handheld sein können. Ich bezweifle stark, dass die Switch Pro, die vielleicht nächstes Jahr kommt, viel an diesen Umständen ändern wird.

      Wenn du auf ein komplett neues Gerät hinaus willst, dann würde da wahrscheinlich so etwas wie die Oculus Quest herauskommen. Ich habe die Quest noch nicht ausprobiert, aber ich denke, dass die es ganz gut macht. Nintendo's VR Lösung würde sich glaube ich nicht groß davon unterscheiden, denn ein VR Gerät mit einsteckbarer Hardware ist einfach zu klobig. Das könnte ich mir schon vorstellen, aber warum sollte Nintendo auf einmal Leute dazu zu bringen sich ein VR Headset zu kaufen, wenn es die letzten 6 Jahre noch nicht geschafft haben?


    • Ich hab irgendetwas von Oculus mal in einem bremer Museum ausprobiert, aber die Software war nicht besonders spannend und ich glaube, das Gerät war auch falsch eingestellt. Ich kann deshalb nicht beurteilen, was für ein gutes Erlebnis wirklich notwendig ist. Ich bin nicht sicher, ob die unangenehm großen Pixel vielleicht weniger schlimm auffallen würden, wenn die Auflösung der Hardware zwar höher ist, die Software aber eine herunterskallierte Auflösung verwendet. Wenn das etwas helfen würde, wäre das vielleicht eine Möglichkeit, da hochauflösende Displays heutzutage glaube ich keine so umwerfend großen Kosten verursachen dürften. Wenn ich mich richtig erinnere haben mich gar nicht so sehr die großen Pixel, sondern eher die schwarzen Umrandungen um jeden Pixel herum gestört, vielleicht kann man das irgendwie verbessern.

      Wenn es einen ernsthaften VR-Versuch seitens Nintendo geben wird, dann denke ich, dass dafür eine Nachfolge-Konsole der "Switch-Familie" notwendig sein wird. Sollte es eine "Switch Pro" als Mitglied der bisherigen Switch-Familie geben, bezweifle ich, dass es viel mehr sein wird als eine leichte Verbesserung, z.B. mit 4K-Support, höheren Framerates oder besserem Akku. Zumindest wird es dafür denke ich keine oder nur sehr wenige wichtige Exklusivtitel geben, da das ja sonst schädlich für den jetzt etablierten Switch-Markt wäre.

      Ich denke Nintendo hätte andere Möglichkeiten als Facebook mit der Oculus oder HTC mit der Vive, um ein VR-Gerät im Markt einzuführen, denn sie haben viel mehr IPs und die dazugehörigen Fans. Soweit ich es beurteilen kann, ist die Etablierung von VR-Geräten bisher unter anderem deshalb nicht gelungen, weil es für die Geräte zu wenig ansprechende Games gibt. Oder zumindest sind die ansprechenden Games, die es gibt, nicht bekannt genug. Dazu kommt natürlich noch der hohe Preis der Geräte. Hier könnte Nintendo aber den Preis des Geräts mit dem zu erwartenden Erlös durch verkaufte Games subventionieren. Wenn es Nintendo nicht schafft, dann vielleicht das in angeblich in Entwicklung befindliche VR-Gerät von Valve. Hätte Valve z.B. ein Half-Life 3 als Exklusivtitel, würde das sicher einige Leute locken, wobei die meisten Half-Life-Fans mittlerweile an Altersschwäche gestorben sein dürften.
    • wcf.user.avatar.alt

      Gizmo schrieb:

      Wenn es Nintendo nicht schafft, dann vielleicht das in angeblich in Entwicklung befindliche VR-Gerät von Valve. Hätte Valve z.B. ein Half-Life 3 als Exklusivtitel, würde das sicher einige Leute locken, wobei die meisten Half-Life-Fans mittlerweile an Altersschwäche gestorben sein dürften.
      Meinst du die Valve Index?
      Und erst vor ein paar Tagen hat Valve tatsächlich Half Life: Alyx angekündigt. Ein Half-Life VR Titel.
      Vielleicht bestätigen sich deine Vermutungen aber bisher braucht man immer noch einen ca. 1000€ teuren gaming PC um die meisten VR Spiele effektiv spielen zu können.