»Die Ballade der Recken DLC« - was meint ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • »Die Ballade der Recken DLC« - was meint ihr?

      Warnung: Wer den zweiten DLC »die Ballade der Recken« noch nicht durch hat, läuft hier Spoilergefahr und ist wahrscheinlich eher falsch.

      Ich wollte mal so hören, wie ihr den DLC - vor allem storytechnisch - so fandet. Denn ich habe mir irgendwie mehr erhofft :( Im Prinzip war es dasselbe: Schreine machen, Erinnerungen sammeln. Sicher, die Rätsel waren toll und auch der "Titan" am Ende mit dem Mönchen als Endgegner hatte was. Aber dafür, dass es vorher so aufgebauscht wurde, hat man bis auf die Tagebucheinträge und die knappen Szenen leider sehr wenig "bekommen", auf dass ich - trotz der Schönheit und Rührseligkeit der Inhalte - letztlich doch enttäuscht zurück geblieben bin.


      Zumal ja auch mal das Gerücht im Umlauf war, der Story-DLC sollte NACH dem Ende des Spiels spielen. Aber sowas werden wir wohl bei Zelda nicht bekommen.

      Was sind eure Eindrücke? Was hättet ihr euch gewünscht? Wart ihr zufrieden?
    • ich war eigentlich ganz zufrieden mit dem dlc. die story wie die recken, recken wurden war ziemlich nett aber da hätte man mehr machen können. die schreine waren jetzt nicht sonderlich schwer.
      was mich nur stört ist, das ein "extra"gegner schwerer ist als der endgegner des normalen spiels. warum ist der letzte mönch nicht losgezogen und hat ganon gehauen?
      Links ein Baum
      und rechts ein Baum
      und in der Mitte glaubt man kaum
      noch ein Baum
    • WARNUNG: Spoilers ahead.

      Ich bin so ein bisschen zwiegespalten. Also an sich fand ich das Gameplay super-fun, ich hatte wirklich Spaß an den ganzen Prüfungen und Schreinen und vor allem dem letzten Titanen, weil es imho wirklich ne Challenge war. Das, was man an Story bekommen hat, fand ich super: Es hat mich bewegt, es war lustig, traurig, rührend usw., aber ja: Mehr hätte ich mir schon gewünscht, es kam mir relativ kurz vor.

      Ich hätte ein richtiges "Post-Story" Pack schon klasse gefunden mit mehr Content in der Gegenwart, so war es ja nur "Post-Titanen" und wieder im gleichen Schema des eigentlichen Games. Das finde ich irgendwo schade.

      Insgesamt bin ich auf jeden Fall zufriedener mit diesem Pack als mit dem ersten. Es war auf jeden Fall wesentlich mehr Input und was, was sich dann auch vom Gefühl her mehr gelohnt hat.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :uglydance:
    • Ich habe beim DLC auch eher gehofft, dass es nach dem Kampf mit Ganon stattfindet. Es hätte sicher viele Möglichkeiten gegeben. Und in Botw Leute zu sehen, die Hyrule wieder aufbauen, wäre irgendwie cool gewesen. Es hätte neue Möglichkeiten für Quests gegeben und die Ballade würde trotzdem noch reinpassen. Dennoch bin ich zufrieden mit dem DLC. Es gab schöne Ausschnitte aus dem Leben der Recken und man konnte auch mit den Recken mitfühlen. Trotzdem bleibt die kleine Enttäuschung. Auch wenn Nintendo vlt. länger gebraucht hätte für den DLC aber dann hätte ich es verschmerzen können.

      Der Funke in den Augen, die Glut im Herzen und das Feuer in der Seele!
    • Also ich fand vor allem den Anfang sehr spannend und Herausfordernd mit dem halben Herz aber danach war es ganz nett aber nicht mehr und nicht weniger der letzte endgegner war dann mein Highlight ich hätte mir nur anstatt den Titanen einen klassischen Duengeon gewünscht um so vielleicht zu zeigen was noch alles möglich ist im Spiel und wie es auch anders aussehen kann aber vielleicht kommt das und das hoffe ich sehr die Tempel zurück im 2.Teil weil noch mehr Titanen wäre auch jetzt total überflüssig und lächerlich
      Wenn du dieses zelda spielst genieße jede Sekunde
    • Ich fand für den Gesamtpreis von 15-20 EUR die DLCs mit zwei zugedrückten Augen gerade noch ok. Ich bin mir nicht mal sicher ob mir die Ballade der Recken besser gefällt, als die legendären Prüfungen, obwohl ich normalerweise absolut für Story-Inhalte bin und weniger für bloße Kampf-Herausforderungen (die legendären Prüfungen erinnern ja stark an die Drillhöhle von TP, die ich nicht besonders spaßig fand).

      Das Setup der Ballade der Recken fand ich zunächst interessant, der Ansatz, dass hinter dem Schrein des Lebens mehr steckt als zuerst gedacht ist gut. Sobald man aber die Herausforderung mit der One-Shot-Schwert gemeistert hat, zieht sich das DLC in meinen Augen extrem. Ich fand die Idee mit den Satellitenbildern auf den Steinsäulen die Karte abgleichen zu müssen ja ganz nett, aber nicht 12 mal in Folge. Die Herausforderungen sind unterhaltsam, bieten aber nichts was man nicht schon im Hauptspiel gesehen hat. Die neuen Schreine sind gut wie gewohnt. Trotzdem ist enttäuschend, dass man wieder ein Gebiet nach dem anderen Durchspielt und der Ablauf jedes mal tupfengleich ist. Das fand ich im Hauptspiel ja schon kritikwürdig, da es in meinen Augen supermonoton und ermüdend ist. Ich hoffe dass ich nicht der einzige bin der so denkt und dass es im BotW-Nachfolger weniger schlimm sein wird. Das Recycling der Endbosse aus den Titanen ist in meinen Augen ein bisschen unverschämt. Abgesehen von der vorgegebenen Ausrüstung ist es einfach das exakt selbe wie im Hauptspiel, nur mit 'nem komischen Das-ist-alles-nur-in-meinem-Kopf-Farbfilter drüber. Ich finde so etwas hat in einer Hauptquest nichts verloren – nochmal gegen die gleichen Endgegner antreten zu müssen sollte ein optionaler Jux für alle sein, die Spaß dran haben und z. B. ihre Bestzeit verbessern möchten. Das schmälert den Wiederspielwert im Vergleich zu neuen oder zumindest leicht abgewandelten Endbossen wesentlich. Auch nach dem ersten Kampf im Hinterkopf schon zu wissen, dass man die drei übrigen Bosse auch nochmal durchkauen müssen wird, ist für mich recht demotivierend.

      Den nachfolgenden "richtigen" Dungeon fand ich gut gemacht, auch wenn er ebenfalls nicht besonders herausfordernd war. Ich bin nicht gut im Rätsel lösen und musste z. B. in Twilight Princess ab und zu im Netz nachschauen, um in Dungeons weiterzukommen – bei BotW ist mir das aber nicht passiert, auch nicht annähernd. Trotz dem selbst für mich relativ niedrigen Schwierigkeitsgrad hat er mir gut gefallen und ich meine schon dessen Layout sollte auf einen Motorblock und damit letztlich auf die Motorrad-Belohnung hinweisen.

      Den Mönch als Endgegner fand ich sehr gut und fordernd. Solche Überraschungen sind es die ich mir mehr gewünscht hätte. Nachdem man so viele dieser bewegungslosen Mönchsmumien gesehen hat, war das ein echt sensationeller Moment. Irgendwie traurig ist nur, dass der Mönch mehr auf dem Kasten hat als der eigentliche Endgegner des Spiels.

      Das Motorrad als Belohnung ist witzig, wobei dessen Name im Deutschen ein bisschen heftig ist. "Eponator" ist eine so peinliche Anspielung als wäre er einer halbgaren Fanfiction entsprungen. Schade ist, dass man mit dem Motorrad, abgesehen davon es ein paar Minuten auszuprobieren, nicht mehr viel spannendes anfangen kann. Da man für das DLC alle Titanen besiegt haben muss befindet man sich mit seinem Charakter schon ziemlich am Ende des Spiels wenn man das Motorrad erhält und kann daher nur noch wenig praktischen Nutzen daraus ziehen. Wäre gut gewesen wenn man das Motorrad als Belohnung in einem neu angefangenen Spielstand von Anfang an bekommen würde. Auch eine verpasste Chance ist, dass man das Motorrad nicht in der Wüste verwenden kann. Hier wäre es ein echtes Upgrade im Vergleich zu Pferden gewesen, da diese die Wüste ja ebenfalls nicht betreten können und das Gebiet durch die aufwändige Sandrobberei am anstrengendsten zu erkunden ist.

      Die Cutscenes mit den Recken sind alle sehr nett gemacht, aber man erfährt nicht besonders viel neues. Vor allen Dingen würde der DLC auch komplett ohne diese "Storyelemente" funktionieren. Wie im Hauptspiel ist es superschade, dass diese teilweise echt spannenden Szenen für das eigentliche Spiel komplett irrelevant und nur interessantes Beiwerk sind. Einmal mehr hätte ich mir gewünscht das Spiel würde zu jener Zeit stattfinden. Die Behauptung von Nintendo im DLC gäbe es eine "new original story" ist in meinen Augen schlicht gelogen, die schon erzählte Geschichte wird nur hier und da ein wenig ausgeschmückt.


      Fazit: Wenn man mehr vom Gleichen haben möchte und einfach gerne ein paar weitere Questziele hätte, um in BotW ein wenig mehr Zeit verbringen zu können, für den ist die Ballade der Recken in Ordnung. Wer sich eine richtige Erweiterung der Spielerfahrung gewünscht hat, in der die Story von BotW vorangetrieben wird, wird wahrscheinlich enttäuscht. Ich hoffe der DLC setzt keinen Maßstab für die Qualität des BotW-Nachfolger-Spiels.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gizmo ()