Zelda-ähnliche Romane

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zelda-ähnliche Romane

      Hallo, Leute!
      Ich würde gerne wissen, ob ihr ein paar gute Fantasy-Romane kennt, die man mit der Zelda-Reihe vergleichen kann.
      Ich lese gerne, aber ich habe High-Fantasy bis jetzt nur sehr stiefmütterlich behandelt (dafür hatte ich ja die Spiele).
      Darum habe ich kaum Ahnung davon, weder Autoren, noch Reihen sagen mir viel.
      Ich habe den Hobbit gelesen, aber ansonsten kenne ich Lovecraft, wenn man ihn zu Fantasy zählen will.
      Wünschen würde ich mir etwas, wo man sich genauso verlieren kann, wie in den Zelda-Spielen.
      Eine Reise, ein tapferer Held, eine schöne Prinzessin, ganz klassisch.
      Heftromane würde ich auch lesen, wenn es die gibt.

      LG und Danke für eure Hilfe
      Buzzy
    • Hey Buzzy, und an dieser Stelle auch nochmal Willkommen im Forum! :3
      Ein interessantes Thema hast du da aufgemacht - und auch keine einfache Frage gestellt! Als langjährige Fantasy-Leserin habe ich schon einige Serien kennen gelernt. Etwas "zelda-ähnliches" könnte ich dabei aber nur schwer benennen, da ich finde, dass Zelda eine Lore hat, die zwar für Spiele spezifisch, aber in westlicher Fantasy-Literatur nur schwer zu finden ist.
      Zumal ja auch Setting und Story in jedem Spiel nochmal deutlich anders sind.

      Fangen wir woanders an: Welche Elemente am Spiel sind es denn, die dich auch bei Literatur interessieren würden? Ist es nur das Genre, geht es um die Heldengeschichte? Oder darum, dass Elfenvölker dabei sind? Vielleicht sogar was ganz anderes?

      Weil so klassische Helden-Prinzessinen-Geschichten wirst du in der Modernen Fantasy Literatur nur noch weniger finden. Spontan fiele mir da die Taran-Serie von Lloyd ein. Davon hat Disney auch eine Verfilmung gemacht und eigentlich ist es mehr so Jugend-Fantasy, aber definitiv ein guter Klassiker!
    • Hi, Ora!
      Das klingt doch schon mal nicht schlecht :) Was ich auf der Wikipedia-Seite gelesen habe, macht mich neugierig, so viel kann ich sagen. Aber das es Jugendliteratur ist, stört kein bisschen. Die Geschichten von Robert Louis Stevenson sind auch Kinder- und Jugendbücher trotzdem sind sie spannend und unterhaltsam.
      Wie soll ich das erklären, was ich suche? Vielleicht ist es einfacher zu sagen, was ich nicht suche: Dinge wie Harry Potter.
      High Fantasy oder Low Fantasy, ich glaube, damit kann man es eingrenzen.
      Du sagst es ja richtig, dieses klassische Schema findet man nur mehr eher selten.

      Darum auch die Heftromane, die ja einfacher gestrickt sind. Ich kenne einige Serien und ich kann sagen: bei 1000en Heften pro Serie gibt es bessere und schlechtere, also sollte man sie nicht verteufeln und als Groschenhefte abtun. Viele heutige Klassiker haben als Heftroman gestartet.

      Ich meine aber auch nicht, dass man es darauf eingrenzen sollte. Es war nur mal ein kleiner Ansatz.
      Ich versuche mir in solchen Dingen nicht zu enge Grenzen zu setzen, sonst lernt man nichts Neues mehr kennen :nod:
      Danke für deine Antwort, die Taran-Geschichten werde ich mal näher in Augenschein nehmen.

      Gute Nacht und liebe Grüße
    • Oh, ich muss mich anschließen, ein interessantes Thema! Ich lese zwar sehr gerne, tue mich aber oft schwer, gerade in dem umfangreichen Genre der Fantasy etwas zu finden, das mich tatsächlich (langfristig) fesselt.

      Wenn du auf die Held-Prinzessin-Dynamik Wert legst, fiele mir auf Anhieb die Reihe Kingdoms of Smoke ein (im englischen Original: The Smoke Thieves). Es ist eine Trilogie, die ebenso im Bereich der Fantasyliteratur für junge Erwachsene anzusiedeln ist; der letzte Band erscheint Ende August auf Englisch.

      Bislang habe ich nur den ersten Band zum Großteil gelesen, daher kann ich über den weiteren Verlauf nichts sagen; allerdings sind die Prinzessin eines Königreichs und ihr treuer Ritter zwei der fünf Protagonisten und Teile der Geschichte (die zugleich eine Art Reise behandelt, um großes Unheil abzuwenden) werden aus ihrer Perspektive erzählt. Die Dynamik zwischen ihnen erinnert mich manchmal etwas an die zwischen Zelda und Link (oder zumindest an das, was ich darin gerne sehe). Darüber hinaus gibt es ein Volk, das sich durch besondere äußere Merkmale auszeichnet und fast ausgestorben ist, sodass man eine sehr vage Parallele zu den Shiekah ziehen könnte. Sonst spielen Intrigen und Verschwörungen eine große Rolle. Mich persönlich hat das Buch sehr begeistert (vor allem wegen der erwähnten Ritter-Prinzessin-Dynamik).
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Neu

      Klingt cool!
      Aber ich fürchte, ich drücke mich immer noch nicht treffend genug aus... :xD: Es ist ja nicht so, dass ich sonst nichts lese, wenn keine Romanze dabei ist. Die Ritter-und-Prinzessin-Reise sollte nur so ein Anstoß sein
      Vielleicht sollte ich die Frage anders stellen:
      Habt ihr irgendetwas gelesen, dass euch an die Zelda-Reihe erinnert hat?
    • Neu

      Hach, da gibt es viele tolle Reihen.


      Was ich dir auf jeden Fall empfehlen wuerde sind die Scheibenwelt-Buecher (Gevatter Tod und Wachen! Wachen! etwa - könnte 1:1 so in unsrem RPG passieren :xD: ). Die haben immer auch Humor dabei, was das klassische 'Helden'epos dann auch nochmal unterhaltsamer macht.

      Und fuer mich gehört Humor immer auch bei Zelda dazu. Douglas Adams 'Per Anhalter durch die Galaxis' ist auch sehr lustig und definitiv lesenswert, wenn du fremde Kulturen kennenlernen willst. :goronmask:


      Da sich die Spielemacher ja auch sehr an der klassischen Literatur bedient haben, kann es ruhig auch mal was Drama-Epos mäßiges wie das Nibelungenlied sein (gibts auch schöne Verfilmungen von :ugly: ). Oder auch der Klassiker 'Die Nebel von Avalon' von Marion Zimmer Bradley. Und Alice im Wunderland von Lewis Caroll. Oder auch als Ghibli Film bekannt : Earthsea - Die Saga von Erdsee.


      Weniger oldschool und was sehr eigenes ist Stephen Kings 'Dunkle Turm'-Saga. Konnte ich nie wieder vergessen, genauso wie die Reihe 'Black Jewels' von Anne Bishop, gehören beide auf ewig in mein Buecherregal und in mein Herz. :<<33:: Sind aber beide definitiv nix fuer schwache Herzen oder unter 16 jährige, imho. Da gehts dann doch manchmal sehr echt heftig ab. Und auch Anne Rice 'Interview mit einem Vampir' und alles was da noch kommt mit

      Lestat und den anderen Helden ist einmalig.

      Ansonsten bin ich auch immer gern bei Jugend-Literatur unterwegs, was Abenteuer angeht. Wobei was mich "an die Zelda-Reihe" erinnert sind auch Superheldenfilme/comics. Da gehts echt darum, was du gerne liest und wo du den Fokus drauflegst. Oder besser gesagt was du lieber nicht liest.


      Schrecken dich dicke Schinken eher ab?


      Wenn dem nicht so ist - also wenn es auch gern sowas wie Harry Potter sein darf - also Fantasy mit einem Schuss Realität, fand ich die Eragon Reihe bombastisch. Die Tintenherz Reihe ist unglaublich wundervoll geschrieben (wie alles von Cornelia Funke) und gespickt mit fantastischen Elementen, tollen Nebenfiguren und unglaublich vielen tollen Zitaten an den Kapitel Anfängen, aus anderen großen Fantasy Buechern - so gesehen ein perfekter Aufhänger fuer dich. Und 'Der goldene Kompass' von Pullman ist auch eine wundervolle Reihe, die unter Jugendliteratur steht, die man aber genauso auch als Erwachsener genießen kann.



      Michael Endes 'Die unendliche Geschichte' ist so ein Buch, dass sie da auch vorstellt. Muss man mal gelesen haben, dass ist richtig gute Fantasy. Auch 'Momo' von ihm ist super (der Film genauso!)



      Percy Jackson hab ich nie gelesen, das soll aber auch richtig gut sein. Oder Artemis Fowl. Auch die Narnia Reihe kenne ich bisher nur aus den Filmen, aber die Buecher möchte ich noch mal nachholen. Und Dune! Oh Mann, das Buch muss ich mir endlich besorgen. :xD:



      Aktuell lese ich die 'Clockwork Angel' Reihe von Cassandra Clare & Kim Harrisons 'Blutspur' Reihe und wie Jeanne 'Kingdoms of Smoke', bin da aber mittendrin - kann es aber bisher echt empfehlen. Vor allem Kim Harrisons Kombi von einem miesgelaunten Fairy als Sidekick einer Agentin ist ultralustig und erinnert mich manchmal sehr an Link und Navi in Oot. :uglyangle:



      Hmmm ich komm einfach nicht auf den Namen von einer Autorin, aber es ist ja doch a bissl was beisammen gekommen. Les ruhig einfach mal irgendwo rein, in der Bibliothek kostet das ja auch nix. Und manchmal merkt man auch schnell wenn der Autor nix fuer einen ist - oder wenn eine Reihe noch nicht abgeschlossen ist, da lass ich auch meistens erstmal die Finger davon. :nod:



      Ah und eines meiner Evergreens ist noch: "R. A. Salvatore - Von der Dämonendämmerung". Die Reihe ist sehr, sehr cool und ich liebe die Figuren bis heute immer noch sehr. Cat war u.a. auch eine Inspiration fuer meine RPG Figur der Schmiedin. Manche Figuren hinterlassen einfach einen bleibenden Eindruck.


      So, ich glaub dann hab ich erstmal fertig. Danke fuers lesen. :ugly-wink:
      :rito: “Mut ist nicht die Abwesenheit von Furcht. :rito:
      Mut bedeutet die Angst, den Zweifel, die Unsicherheit zu fühlen,
      und zu entscheiden, dass etwas anderes wichtiger ist.”

      Mark Manson
    • Neu

      Wow, da war für jeden Geschmack etwas dabei. :smile:

      Bei einigen kann ich die Verbindung sehen, die Prinzessin in der unendlichen Geschichte, die Fantasy-Welt in Narnia und Eragon.
      Das Nibelungenlied habe ich zwar nicht gelesen, aber eine Adaption zu einem Buch.

      Superhelden-Comics und Zelda?? - Da sehe ich den Zusammenhang aber nicht :kA:

      Ich hab selbst ein bisschen nachrecherchiert und werde mal meine Schätze hier so teilen, falls sie wer kennt.
      Ich werd schauen, dass ich es bis Freitag hinkriege, weil ich hab einiges gefunden und muss es aber noch mal genauer durchgehen.