Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung für Switch angekündigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung für Switch angekündigt

      Während Zelda-Spieler auf Neuigkeiten zum Nachfolger zu Breath of the Wild hoffen, hat Nintendo heute, um die Wartezeit zu überbrücken, mit einem Video einen anderen Zelda-Titel angekündigt: Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung. Der neue Ableger der Hyrule Warriors-Reihe ist ein Prequel, das die Ereignisse in der Vergangenheit, hundert Jahre vor Breath of the Wild, aufgreift und die Geschichte von Link, Zelda und den vier Recken erzählt, die gegen die Verheerung Ganon kämpfen.

      Sieh dir hier die vollständige Präsentation und den Trailer an:
      YouTube-Inhalt anzeigen

      YouTube-Inhalt anzeigen

      Im Spiel kann man das Königreich Hyrule entdecken, wie es vor hundert Jahren gewesen ist, bevor die Verheerung Ganon es zerstört hat, und es bietet ganz im Stil der anderen Hyrule Warriors-Titel die Möglichkeit, neben Link auch - bislang bestätigt - mit Zelda und den vier Recken zu kämpfen. Dazu gibt es einen Multiplayer-Modus für zwei Spieler, um gemeinsam anzutreten.


      Eine Auswahl von Screenshots ist in der Galerie von Nintendo zu finden. Hyrule Warriors: Zeit der Verherrung wird wieder von Koei Tecmo Games entwickelt und bereits am 20. November 2020 für Nintendo Switch erscheinen. Wer bis dahin digital über die offizielle Spieleseite oder im Nintendo eShop vorbestellt, erhält die Glückskelle als Vorbestellbonus-Waffe für Link.

      Laut Video sollen weitere Informationen am 26. September 2020 folgen.
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Ich weiß nicht. Das erste Hyrule Warriors fand ich persönlich leider ein wenig monoton und ich glaube nicht, dass das hier wirklich anders wird. Das Button-Mashing ist hier leider in der Formel mit inbegriffen.
      Ich würde das Spiel höchstens wegen der Story spielen wollen, aber ich weiß nicht ob das Spiel an die epische Schlacht herankommt, die ich mir während BotW in meinem Kopf vorgestellt habe, als ich durch das Meer aus kaputten Wächtern bei Akkala(?) gewandert bin.
      Durch die Spielmechaniken wird es auch hier darauf hinauslaufen, dass die Wächter nicht so stark und furchteinflößend sein werden wie in BotW, wo man sich wenn nur irgendwie möglich von ihnen Fern gehalten hat. Zumindest anfangs. Die Wächter werden im Trailer einfach als zu vielzählig gezeigt, als dass sie als ernsthafte Gegner agieren könnten.
      Alles in Allem befürchte ich, dass HW:ToC für mich die Magie aus der Welt von BotW nehmen wird. Dass es zu viel aufklärt, sozusagen.


    • Also, ich bin hyped. Ich habe Hyrule Warriors geliebt und ich habe Breath of the Wild geliebt, wo ich hunderte Stunden in beide Titel gesteckt habe. Jetzt das Kind beider Spiele zu bekommen ist ein Traum. Ich habe zwar schon seit Längerem mit einem "Hyrule Warriors 2" gerechnet, wo der Fokus auf Breath of the Wild gesetzt wird, aber so macht das natürlich auch Sinn und sorgt auch dafür, dass das erste Spiel, welches es ja in der Definitive Edition für die Switch gibt, nicht sofort obsolet wird.

      Breath of the Wild war auch quasi prädestiniert dafür, da noch irgendetwas in Richtung Warriors zu machen. Die Recken mit ihren Waffen sahen von vornherein wie neue Kämpfer in Hyrule Warriors aus und man erkundet im Spiel verschiedene ehemalige Schlachtfelder, wo man nun die Schlachten aus erster Hand erfahren kann. Das passt alles wie die Faust auf's Auge.

      Und der eine Flashback, wo Link eine riesige Horde an Monstern (u.a. auch mehrere Leunen) völlig zerlegt hat, dürfte sich da gut in das Warriors-Gekloppe einfügen... :D

      wcf.user.avatar.alt

      For the Record schrieb:

      Durch die Spielmechaniken wird es auch hier darauf hinauslaufen, dass die Wächter nicht so stark und furchteinflößend sein werden wie in BotW, wo man sich wenn nur irgendwie möglich von ihnen Fern gehalten hat. Zumindest anfangs. Die Wächter werden im Trailer einfach als zu vielzählig gezeigt, als dass sie als ernsthafte Gegner agieren könnten.
      Das ist natürlich ein guter Punkt... Ein Kritikpunkt, den ich am ersten Hyrule Warriors durchaus hatte, waren teils die Gegner, die viel schwächer im Vergleich zum Original gemacht wurden, vor allem die Nimbus-Garde. Ich kann nur hoffen, dass die Wächter und Leunen hier eher auf dem Niveau von richtigen Bossgegnern sind, ansonsten wäre das storytechnisch auch irgendwo lächerlich, wenn man bedenkt, was ja alles passiert ist.
    • Ich bin auch schon total gehyped. Zwar nicht, weil ich ein so großer HW Fan bin oder war, aber weil ich BotW liebe und mir schon seitdem das Spiel raus ist, gewünscht habe, mehr Story zu bekommen.
      Ein bisschen betrogen fühle ich mich zwar, dass man derlei Content nicht auch in das eigentliche Spiel hätte integrieren können, aber ich verstehe da Nintendos Entscheidung (auch aus wirtschaftlicher Sicht, selbst wenn ichs ungern zugebe xD) es in das Setting von Hyrule Warrioirs zu verfrachten.

      Ich bin sehr gespannt, werde es mir defintiv holen. Hoffe auch, dass der Story-Content, den der Trailer anteasert, entsprechend umfangreich sein wird, da ist mir das Gameplay fast nur halb so wichtig.
      Mein besonderer Wunsch ist es ja, dass es neben den Recken, Link und Zelda, auch noch weitere Figuren wie etwa die junge Impa, oder sogar Purah und Robbie zu spielen geben wird. Die Shiekah kommen leider immer wieder zu kurz </3

      Das Einzige, wovor es mir bangt, ist ... naja, all die, die Breath of the Wild gespielt haben, wissen auf welchen Ereignissen der Vergangenheit die Geschichte beruht. Und wenn man sich das zu Gemüte führt, wird das Spiel inhaltich wahrscheinlich auch ein paar kleinere bis größere Heartbreak-Moments liefen qwq Aber selbst die will ich haben!
    • wcf.user.avatar.alt

      Ôra schrieb:

      Mein besonderer Wunsch ist es ja, dass es neben den Recken, Link und Zelda, auch noch weitere Figuren wie etwa die junge Impa, oder sogar Purah und Robbie zu spielen geben wird. Die Shiekah kommen leider immer wieder zu kurz </3
      Damit rechne ich eigentlich fest. Auf dem Artwork oben sieht man ja auch so einen kleinen, besonderen Wächter, der sicher spielbar sein wird. Die junge Impa war ja auch im Trailer von hinten zu sehen. Purah wäre cool und Maz Koshia sollte imho auch dabei sein. Der König wird sicher auch spielbar sein.

      Freuen würde mich vor allem auch Maronus, der sich dann durch die Gegnermassen tanzt. Es muss ja am Ende nicht alles im Spiel toternst sein und der Kochlöffel-DLC macht das ja schon vor.

      Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie Charaktere mit einbauen, die erst in den 100 Jahren danach auftauchen, wie in etwa der erwachsene Sidon... Das würde dann natürlich nicht Teil der Story sein, aber z.B. als Extra-Charaktere oder weiteren DLC lässt sich das sicher bewerkstelligen.

      So oder so denke ich aber, dass das Spiel wieder mit über ein Dutzend Charaktere an den Start gehen wird, wie auch schon das erste Hyrule Warriors.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TourianTourist ()

    • Woah, wie geil! O.o
      Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Also, ich wusste ja, dass BotW 2 kommt, aber dass Nintendo darüber hinaus so viel in diese Epoche reinsteckt, hätt ich nicht gedacht. Wobei, die Engine will jetzt auch benutzt werden, denke ich mal. xD

      Es ist nur so total untypisch für die, aber das machts irgendwie noch toller. *o*
    • Yay, ich reite auch gerne auf der Hype-Welle mit! Der Trailer hat mich mitgerissen und überhaupt - diese Idee allein ist einfach geil und ich bin mehr als positiv überrascht, dass Nintendo das tatsächlich umsetzt (beziehungsweise umsetzen lässt). :<3:

      BotW zählt zu meinen Lieblingen der Zelda-Reihe, ich habe ebenso hunderte Stunden damit zugebracht und es fasziniert mich bis heute. Den vertrauten Figuren wieder zu begegnen, das ist traumhaft (vor allem Link in der Hylia-Rüstung *g*). Das Gameplay von HW hat mich weder besonders gestört noch begeistert, es war unterhaltsam und kurzweilig genug, und im Grunde spielt es für mich sowieso eine untergeordnete Rolle, solange ich weitere Häppchen zur Geschichte erfahre. (Da habe ich mich bereits durch schlimmeres Gameplay gekämpft, weil mich die Geschichte eines Spiels gereizt hat. xD)

      ... es wird allmählich Zeit für eine Switch, verdammt. T_T

      wcf.user.avatar.alt

      For the Record schrieb:

      Ich würde das Spiel höchstens wegen der Story spielen wollen, aber ich weiß nicht ob das Spiel an die epische Schlacht herankommt, die ich mir während BotW in meinem Kopf vorgestellt habe, als ich durch das Meer aus kaputten Wächtern bei Akkala(?) gewandert bin.

      Arbeiten nicht die meisten Zelda-Spiele (aus unterschiedlichen Gründen - seinerzeit unzureichende technische Möglichkeiten oder ein spezieller Fokus auf die Ereignisse) mit solchen Leerstellen? Spontan fällt mir zum Beispiel ein, dass man in OoT zwar Ganondorfs Angriff miterlebt - aber bis auf die Sequenz, in der Impa mit Zelda flieht (und der Soldat in der Seitengasse stirbt), wird nichts von irgendeiner Bedrohung oder unbesiegbaren Armee gezeigt, die Ganondorfs späterem Titel als Großmeister des Bösen gerecht werden würde.

      Zumindest bin ich es bei Zelda-Spielen gewohnt, die dargestellten Inhalte nicht als absolut aufzufassen, sondern vielmehr als einen Ausschnitt von etwas möglicherweise noch Größerem, der aufgrund der Erzählung gewählt worden ist, und eigene Vorstellungen darauf zu projizieren, alles damit zu ergänzen. Deshalb habe ich wenig Sorge, dass die Magie von BotW für mich verloren gehen könnte. Bislang hat mich dahingehend noch kein Titel der Zelda-Reihe (oder einer, der irgendwie dazugehörig ist), den ich gespielt habe, ernsthaft enttäuscht.

      wcf.user.avatar.alt

      Ôra schrieb:

      Das Einzige, wovor es mir bangt, ist ... naja, all die, die Breath of the Wild gespielt haben, wissen auf welchen Ereignissen der Vergangenheit die Geschichte beruht. Und wenn man sich das zu Gemüte führt, wird das Spiel inhaltich wahrscheinlich auch ein paar kleinere bis größere Heartbreak-Moments liefen qwq Aber selbst die will ich haben!

      Uh, haha, genau daran musste ich auch sofort denken! BotW hat selbst arg zugeschlagen; das könnte gnadenlos werden. :</3:

      Über die entsprechenden Inhalte von BotW
      Im Prinzip müsste das neue HW demnach mit einer weitgehenden (vorläufigen) Niederlage enden. Es ist ja beinahe fies, wie Nintendo auf Twitter (hier) noch schreibt "Erlebt die Ereignisse um die Große Verheerung aus erster Hand und versucht, Hyrule vor der Vernichtung zu bewahren!" - "versucht" ... ja, ein Versuch, den beinahe alle Figuren mit dem Leben bezahlen werden, Danke. :xugly:


      ... ach ja, hat sich eigentlich sonst noch jemand darüber gewundert, dass für die Version des Spiels hierzulande wohl - zum ersten Mal? - der Untertitel ins Deutsche übersetzt worden ist? "Zeit der Verheerung" hört sich durchaus episch und prägnant an, andererseits ist die Abkürzung ZdV etwas gewöhnungsbedürftig und "Age of Calamity" wäre doch genauso in Ordnung gewesen, bis jetzt waren schließlich alle Untertitel auf Englisch.
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • wcf.user.avatar.alt

      Jeanne schrieb:

      ... ach ja, hat sich eigentlich sonst noch jemand darüber gewundert, dass für die Version des Spiels hierzulande wohl - zum ersten Mal? - der Untertitel ins Deutsche übersetzt worden ist? "Zeit der Verheerung" hört sich durchaus episch und prägnant an, andererseits ist die Abkürzung ZdV etwas gewöhnungsbedürftig und "Age of Calamity" wäre doch genauso in Ordnung gewesen, bis jetzt waren schließlich alle Untertitel auf Englisch.
      Ich glaube, das hängt halt einfach mit der deutschen Übersetzung von Breath of the Wild zusammen und dass einige deutsche Spieler wahrscheinlich mit dem Wort "Calamity" nichts anzufangen wissen, weil sie halt nur die "Verheerung Ganon" kennen.

      Bei so einem Spin-Off ist es auch irgendwo wumpe. Merkwürdiger fände ich es dann, wenn sie auf einmal anfangen, die Titel der Hauptspiele ins Deutsche zu übersetzen. So etwas wie "The Legend of Zelda: Links Erwachen" möchte ich dann doch nicht im Regal haben. :D
    • @TourianTourist
      Ja, dass die deutsche Übersetzung (und Synchronisation) ausschlaggebend für die Übersetzung sein dürfte, habe ich mir auch gedacht ... es gibt zwar den Begriff "Kalamität" im Deutschen, wovon man sich die Bedeutung der englischen Variante ableiten könnte, aber er ist im Alltag jetzt nicht unbedingt allzu gebräuchlich, um ihn zu kennen. (Tatsächlich kannte ich "calamitas" dank Lateinunterricht früher.) :ugly:

      Ich fand's bemerkenswert, jedoch stört es mich nicht weiter; solange es nicht auf die Hauptspiele übertragen wird, da hast du Recht, das wäre teilweise schräg. x)

      wcf.user.avatar.alt

      Ôra schrieb:

      Mein besonderer Wunsch ist es ja, dass es neben den Recken, Link und Zelda, auch noch weitere Figuren wie etwa die junge Impa, oder sogar Purah und Robbie zu spielen geben wird. Die Shiekah kommen leider immer wieder zu kurz </3

      Zumindest verkloppen darf man Shiekah (Yiga) auf jeden Fall, wenn man sich im Trailer die Szene ab 2:08 ansieht. Ich frage mich, ob man später allerdings umgekehrt genauso als Yiga kämpfen kann ... das würde lustig werden. :xD:
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Ich muss zugeben, dass ich der Ankündigung dieses Spiels doch sehr neutral gegenüberstehe. Ich habe die Hyrule Warriors Vorgänger nie gespielt und habe daher bisher wenig Ahnung von der Steuerung und den allgemeinen Mechaniken der Reihe. Hätte es nicht dieses Setting, hätt ich wahrscheinlich nicht zweimal überlegt und die Ankündigung sang- und klanglos an mir vorbeigehen lassen.
      So aber bin ich eher geneigt, dem Ganzen womöglich eine Chance zu geben, einfach weil mir die Story in BotW viel zu mager erschien. :krogseed: Vielleicht könnte man da wirklich etwas aufholen, aber ob da dann wirklich so viel neuer Storycontent hineinverpackt wird, in ein Spiel, das eher darauf abzielt, Gegner eins auf die Durian zu geben.... naja. Wer weiß.
      Wird bei mir wohl darauf hinauslaufen, dass irgendjemand von euch sich das zulegt und ich denjenigen dann später irgendwann mal anhauen werd, ob es sich wegen der Story lohnt :ugly:
      Man kann das Feuer nicht fangen und zähmen, nur kontrollieren. Freiwillig wird es sich einem nie unterwerfen, nicht wahr?
      - Fiadora va' Shevejah va' Ajin
    • Ich hab HW eigentlich sehr gern gespielt und hab auch etliche Stunden darin versenkt, daher freue ich mich auch über die Ankündigung. Ich verstehe zwar die viel geäußerte Kritik, HW sei repetitiv (Vor allem die DLCs), und denke auch, dass der neue Teil das Ganze ähnlich machen wird, aber es ist ein Zelda-Spiel mit ein bisschen neuer Story also bin ich hyped. :uglydance:
    • Ich bin irgendwie auch sehr zwiegespalten. Einerseits hab ich mir schon lang ein "Vorkriegs-Spiel" erträumt, in dem man das unzerstörte Hyrule entdecken kann (sowas würde ich mir übrigens auch für die Fallout-Reihe wünschen *nerdgasm* :xugly: ). Andererseits fand ich das Spielprinzip von HW bisher nicht besonders ansprechend, basierend darauf was ich in irgendwelchen Trailern fürs erste HW gesehen hab. Ich mag Spiele in denen gekämpft wird aber HW wirkt für mich eher wie rasenmähermäßiges Abschlachten als wie ernsthaftes kämpfen. Übermächtige Superhelden mit irgendwelchen spektakulären Powermoves waren mir noch nie besonders sympathisch.

      Ich habe aber das Gefühl, dass die Entwickler von HW Zeldafans einen Fanservice bieten, den uns die eigentlichen Zelda-Entwickler niemals zugestehen würden. Das erste HW hat beliebte Nebencharaktere und Gegnertypen wiederbelebt, die Nintendo längst mit keiner Silbe mehr erwähnt. Das neue scheint jetzt Storylücken des letzten Zeldateils zu füllen, während reguläre Zeldaspiele eigentlich immer nur viel viel mehr neue Fragen aufwerfen als das sie alte Fragen beantworten (wie Jeanne schon so ähnlich geschrieben hat). Ich hab hier allerdings bedenken ob das neue HW wirklich so storylastig wird wie wir es uns wünschen. Die BotW-Trailer haben mich auch ganz schön an der Nase rumgeführt und eine Storylastigkeit vorgegaukelt die überhaupt nicht da war.
      Im Prinzip könnten die mir aber auch einfach eine nackte Vorkriegswelt von BotW geben, in der ich rumlaufen kann, und ich wäre glücklich. Ich hab mich z. B. immer gefragt, welche Ruinen in BotW richtig alt sind und welche vor 100 Jahren noch funktionierende Gebäude und Ortschaften waren, insbesondere in Hinblick auf das große Plateau. Auch reizt es mich extrem das aufgebaute Castle Town zu erkunden. Man könnte im HW-Trailer beispielsweise kurz in einer Ecke die Kathedrale von Castle Town sehen, von der in BotW nur Grundmauern und ein Name übrig sind. Ich befürchte aber trotzdem das Spiel kann meine Erkundungsbegeisterung für ein unzerstörtes Hyrule nur enttäuschen, weil ich ALLES sehen will :D ich frag mich auch ob in HW nun die ganze Welt von BotW dargestellt wird oder nur Ausschnitte. Und ist dieses HW nun offiziell canon oder nicht? Ich denke schon und das wäre das erste Spinoff zur Zeldaserie, das als Fortführung der Zelda-Lore gelten würde. Es wäre toll wenn es in HW viele neue Ereignisse gäbe die erst zusammen mit BotW eine richtige Story bilden würden, spannende und mysteriöse Orte gibt es in BotW dafür ja genug.

      Gleichzeitig bedaure ich auch ein wenig, dass es damit praktisch ausgeschlossen scheint, dass BotW 2 zumindest teilweise im Vorkriegs-Hyrule spielen wird, wenn HW dieses Setting so fokussiert behandeln sollte.

      Wie dem auch sei, ich werde mir HW definitiv nicht sofort holen, da der Release zu nah an Cyberpunk 2077 dran ist und das hab ich schon vorbestellt <3



      Übrigens sorry wenn dieser post etwas wirr war aber ich bin seeehr müde und wollte unbedingt trotzdem noch meinen Senf einbringen. Gute Nacht :>
    • Ich warne besser vor: Mit Erkundung wird wird's in einem Warriors Spiel nicht viel geben. Die Maps sind an das Spielprinzip angepasst und viel Zeit zum Stöbern hat man da meist nicht, wenn man auch noch die Missionsziele erreichen will.
      Da es wahrscheinlich ein Vollpreistitel wird, tut es für alle, denen das Spielprinzip nicht zusagt, vielleicht auch ein YT-Video...
    • Oh man ich bin so gehypt...

      Da ich HW super gern gespielt habe und BotW ebenfalls, freue ich mich super duper auf das Spiel. Ich weiß nur nicht, wann ich dazu komme - leider - daher werde ich mich wegen der Story dann spoilern lassen (sonst darf ich nicht mehr in Teile des Internets hin), bis ich Zeit habe, das Game auf der Switch zu spielen (denn ich bin mir nicht sicher, ob das Nusmus das Game kauft). Aber ich kann warten. = )

      Ich schließe mich sonst FTR an. Ich habe mir erhofft in BotW 2 mehr Details über die Vergangenheit zu erfahren, ging aber bei BotW 2 nicht davon aus, dass wir in einem Vorkiregshyrule spielen werden. Genauso glaube ich nicht daran, dass der Zauber der Vergangenheit der übermächtigen Wächter Invasion, wie wir es in BotW in unseren Köpfen ausmalen durften, wenn wir durch die stille friedliche Landschaft rauschten, in HW:AoC Rechnung getragen werden kann. In meinen Augen kann es das auch nicht in gleicher Art erfüllen, da die Spielmechaniken klar andere sind - und darum lege ich keine Erwartungshaltungen an das Spiel außer - ich freu mich auf neuen Zelda Content in einer meiner Lieblingslegenden.

      So far Freunde! :<3: :ugly-wink: Ich geh solang malen!
    • Ich bin mal vorsichtig optimistisch. Das letzte Hyrule Warriors war in meinen Augen als Fanservice ganz nett, aber hinter der Fassade war es halt doch nur ein ziemlich hirntotes Spiel mit Haufen von wenig dynamischen Gegnern und unauthentischen, simplistischen, und zudem repetitiven Challenges. Wenn sie dasselbe nochmal abliefern, nur eben mit einem neuen Skin, dann kaufe ich mir das Spiel wahrscheinlich nichtmal.

      Aaaaaber vielleicht nutzen sie das Potetial ja diesmal besser. Dadurch, dass das Setting diesmal konkreter ist, können sie bullshit wie ein Horrorkid, das als Spezialangriff den Mond abstürzen lässt, nicht länger bringen, sondern müssen das Ganze etwas seriöser aufziehen. Das Kampfsystem, nach dem man wie im Trailer gezeigt, jetzt auch Ausweich-Konterangriffe wie in BotW ausführen
      kann, scheint damit immerhin schon ein klein bisschen weniger hirntot zu sein. Mal gucken, was in kommenden Trailern noch zu sehen sein wird. So lange traue ich mich noch, zu hoffen.

      Rentiere rentieren sich nicht.
    • Es ist immer noch ein Warriors-Spiel, daher befürchte ich, dass sich Ausweich- und Konterangriffe eher auf 1 vs 1 Kämpfe mit stärkeren Feinden beschränken werden und gegen Minions, die man einfach wegschnetzeln kann, obsolet werden. Wahrscheinlich sind das eher Mechaniken, die nur auf den höheren Schwierigkeitsgraden tatsächlich wichtig werden. Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt...