Skyward Sword HD für Switch angekündigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skyward Sword HD für Switch angekündigt

      In der jüngsten Ausgabe der Nintendo Direct vom 17.02.2021, die es nach langem Warten endlich wieder gegeben hat, ist Skyward Sword HD für Nintendo Switch angekündigt worden. Das Remake wird dieses Jahr damit zum zehnten Jubiläum des ursprünglichen Wii-Titels von 2011 veröffentlicht.

      Sieh dir hier das Video mit der Präsentation an:
      YouTube-Inhalt anzeigen

      Für das Remake ist die besondere Steuerung flüssiger und intuitiver gestaltet worden und jetzt in zwei Varianten verfügbar: Einerseits ist die bekannte Bewegungssteuerung auf die Joy-Cons übertragen worden, sodass mit dem rechten Controller das Schwert, mit dem linken der Schild durch Gesten benutzt werden kann, ebenso sind weitere Aktionen wie das Bogenschießen darüber möglich. Andererseits ist eine Knopfsteuerung verfügbar, damit der Titel auch im Handheld-Modus und auf Nintendo Switch Lite spielbar ist; dabei werden Schwertbewegungen über den rechten Stick ausgeführt.

      Außerdem wird es ein Joy-Con 2er-Set als Skyward Sword HD-Edition geben: Das Design des rechten Controllers ist vom Masterschwert, das des linken vom Hylia-Schild inspiriert.


      In Skyward Sword, das von den Anfängen der Legende um Zelda und Link erzählt, sind neue und innovative Elemente wie das Gleiten mit dem Paraschal, eine Ausdauerleiste oder das Sammeln von Items zum Verbessern von Ausrüstung etabliert worden, die nachher auch Eingang in den folgenden Titel Breath of the Wild gefunden haben.


      Skyward Sword HD sowie die Joy-Con-Controller im entsprechenden Design erscheinen am 16. Juli 2021.
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Es war nur eine Frage der Zeit bis Nintendo Skyward Sword, wie zuvor schon OOT, MM, WW und TP auch, ein HD Remaster verpasst. So sehr ich die überarbeitete Steuerung auch befürworte, deswegen wird mich die viel zu leere Welt von Skyward Sword leider nicht nochmal für einen Playthrough gewinnen können.


    • Also ich freu mich auf SwS HD - wahrscheinlich hauptsächlich deshalb, weil ich das Spiel aufgrund mangelnder wii bisher nicht spielen konnte (bzw hat mir meine Mitbewohnerin nach dem ersten Bosskampf ihre wii wieder entführt :sad: )

      Ich hoffe, die Steuerung ist besser als vorher - die hatte ich beim Anspielen nämlich schon verflucht :facepalm:
      Man kann das Feuer nicht fangen und zähmen, nur kontrollieren. Freiwillig wird es sich einem nie unterwerfen, nicht wahr?
      - Fiadora va' Shevejah va' Ajin

      Avatar @Jeanne
    • Ich bin auch froh darüber und freue mich auch sehr auf das Remake. Hab den Titel noch nicht gespielt möchte das aber alleine wegen der Story schon machen.
      Ich bin ein großer Befürworter der Bewegungssteuerung und freue mich riesig darauf. :smile:
      Ich dachte allerdings, dass das Gleiten schon in WW mit diesem Blatt eingeführt wurde?
    • Ich mag Skyward Sword leider nicht besonders, aus vielerlei Gründen. Gestern Abend, als ich mir das Direct angeschaut habe, da war meine erste Reaktion zu Skyward Sword HD vergleichbar mit einem Ekelgefühl, einfach weil ich das Spiel so hässlich finde. Damals auf der Wii, mit dem analogen Bild und der geringen Auflösung war es noch so, dass dieser schwammige Artstyle noch schwammig genug rüberkam um einigermaßen wie ein Gemälde zu wirken. Doch nun, gestochen scharf in HD, wird jede optische Dissonanz für mich offensichtlicher denn je. So muss sich eine Person mit Sehschwäche fühlen, wenn sie erstmals eine Brille bekommt und merkt, wie hässlich die Welt in Wahrheit ist. Zum Glück ist unsere Welt nicht in Skyward Sword Grafik gehalten.
      Ansonsten schließe ich mich ForTheRecords Meinung an.

      Immerhin, sie haben das gemacht, was Metal Gear Rising schon vor 8 Jahren geschafft hat, die Schlagrichtung per Controlstick anzugeben statt mit Bewegungssteuerung. 9 Jahre zu spät, aber besser spät als nie.

      Rentiere rentieren sich nicht.
    • Ach ja, Skyward Sword. Das war das Spiel, durch das ich festgestellt hatte, dass die Bezeichnung "Zelda-Fan" nicht mehr zu mir gepasst hat. Ich wollte mir nach Skyward Sword kein Zelda mehr zum Vollpreis kaufen, weil es mich so enttäuscht zurückgelassen hat. Ich dachte von nun an seien Spiele à la Skyward Sword die neue Marschrichtung des Zelda-Franchise und damit konnte ich nichts anfangen - angefangen bei der pastellartigen, matschigen Grafik, über die imho lahme Erzählweise, das repetitive, anstrengende Gameplay, bis hin zu den langweiligen und storylosen Sidequests. Ich dachte in dieser dunklen Zeit, Nintendo hätte viele Elemente, die ein Zelda ausmachen, schlicht vergessen. Beispielsweise war das Volk der Gerudo seit Majora's Mask in keinem Hauptspiel mehr vorgekommen - die Nachricht, dass es in Skyward Sword eine Wüste mir riesigem Piratenschiff geben würde, dazu Insekten namens "Gerudo-Libelle", fand ich sehr vielversprechend und passte wie die Faust aufs Auge. Die Enttäuschung war natürlich groß. Ich glaube ich hab damals sehr viel darüber abgejammert, was mich alles an dem Spiel stört, deswegen hör ich jetzt mal auf damit - auch wenn die Liste lang ist. Skyward Sword hat sicher seine guten Seiten - einige Dungeons waren ordentlich und die Story ist (aus gebührender Entfernung betrachtet) sicher ein interessanter Ansatz. Aber ich bin froh, dass Nintendo mit BotW einen radikalen Schnitt und mich wieder zum Zelda-Fan gemacht hat. Den Sarg von Skyward Sword hätte Nintendo meinetwegen nicht wieder ausgraben und aufmachen müssen, aber ich hoffe einige Newbies haben damit Spaß oder sehen zumindest, was für ein tolles Spiel sie mit BotW bekommen haben und dass das nicht selbstverständlich ist.
    • Boah, dieser Skyward Sword Hass hier... ich gebe zu, dass das Spiel nicht das beste der Zelda-Serie ist, aber es hat mir damals dennoch viel Spaß gemacht. Ich finds cool, dass es ein Remake dazu gibt und im Prinzip hätte ich auch Lust, es auf der Switch zu spielen. Den Preis von 59,99 € find ich allerdings völlig übertrieben und ich bin denke ich nicht bereit, mir das Spiel dafür zu kaufen. Die Joycons dazu sind meiner Meinung nach richtig cool designt, ich find die Idee, sie Schild und Schwert nachzuempfinden echt toll. Aber auch hier hält mich vermutlich der Preis zurück. Schade, dass jedes Remake inzwischen so teuer sein muss wie ein neues Spiel zum Vollpreis.


      Eine Crew ist wie eine Familie.
      - Fay the White

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laura ()

    • Du hast schon recht, im Prinzip ist Skyward Sword sicher kein schlechtes Spiel, aber es war für mich einfach ganz anders, als ich es mir gewünscht hätte. Auch Skyward Sword hat viele Fans und wer bei einem Zelda-Spiel andere Aspekte wie z. B. die Experimentierfreudigkeit mit der Hardware schätzt, der kommt damit sicher auf seine Kosten.

      Dass die HD-Fassung auch wieder rund 60 EUR kosten soll, halte ich auch für übertrieben und das unterstütze ich auch nicht. Ähnlich ging es mir mit Super Mario 3D All-Stars. Solang da nicht ein gutes Stück mehr geboten wird als im Original (wie es z. B. bei Super Mario 64 DS oder dem neuen Super Mario 3D World + Bowsers Fury der Fall ist/war), siehe ich keinen Grund, dafür so viel Geld hinzublättern. Wie es scheint ist die neue Version von Skyward Sword ja nicht mal ein "Remake", sondern einfach dasselbe Spiel mit HD-Unterstützung und vielleicht noch ein paar höher auflösenden Texturen. Weiß nicht mal ob man das dann schon als "Remaster" bezeichnen darf oder ob das nicht einfach ein Port ist.
    • Also, ich weiß ich gehöre zur Minderheit, aber ich freu mich ja irgendwie auf die HD Version für die Switch.
      Skyward Sword ist mitnichten mein Lieblingszelda, aber ich fand es hatte trotzdem seinen Charme und das Gameplay mit dem Gefuchtel hat schon Spaß gemacht.

      Was mich eher an Skyward Sword gestört hat, war die Wii selbst xD Ständig die doofen Batterien für die Controller wechseln, Phai, die einem die teufliche Botschaft immer vorher schon zig mal um die Ohren haut, überhaupt dieser ganze weiße Kasten mit seinem Kabelsalat und diesem blöden Ding, dass deine Bewegungen erkennen soll. Für seine Zeit sicher special, aber insgesamt doch ein bisschen mühlselig. Das kann ich mir auf der Switch durchaus handlicher vorstellern, bzw. sehe deren Steuerung und Stand sogar als optimal für so ein Spiel an.

      Ich werd's mir auf jeden Fall holen, auch wenn da mein Zelda-Sammler-Herz wahrscheinlich eher den ausschlaggebender Faktor ist, als dass ich es für das HD des Jahres halte. Würde mir auf jeden Fall wünschen, dass sie TWW und TP auch noch porten, das wäre richtig sexy, und dafür würde ich sogar sinnlos Geld ausgeben.
    • Avatar fehlt

      Ôra schrieb:

      Was mich eher an Skyward Sword gestört hat, war die Wii selbst xD Ständig die doofen Batterien für die Controller wechseln, Phai, die einem die teufliche Botschaft immer vorher schon zig mal um die Ohren haut, überhaupt dieser ganze weiße Kasten mit seinem Kabelsalat und diesem blöden Ding, dass deine Bewegungen erkennen soll.
      Ja, genau das. Das Spiel hatte durchaus seine Stärken, die Story war gut, es war nicht so lächerlich einfach wie TP (wobei ich nicht mehr weiß, ob meine Probleme an der Steuerung oder am Schwierigkeitsgrad lagen) und hatte mit dem Craftsystem durchaus auch innovative Elemente.
      Außerdem hätte es für mich durchaus Wiederspielwert, da ich mich an fast nichts mehr erinnere xD
      Ich hab zwar jetzt schon keinen Bock, drölfzig mal gegen den Verbannten zu kämpfen, aber schwer war der immerhin auch nicht. Ich seh mich das Spiel schon kaufen, einfach um es noch mal zu spielen (und zwar nicht auf der Wii), auch wenn ich zugeben muss, dass mich der Vollpreis für eine gefühlt kaum überarbeitete Version eines Spiels schon abschreckt...
    • Ich will jetzt gar nicht gegen den Preis debattieren, denn der ist jetzt wirklich nicht ohne.

      Aber sein wir ehrlich, wann hat Nintendo seine eigenen Titel, ob jetzt Remake, HD, oder neu, nicht zum Vollpreis raus gehauen? Es ist Nintendo, die waren noch nie günstig und sind auch selten billiger geworden. Wer ein günstiges Spiel für die Switch will, muss da wohl leider eher im Indie-Bereich schauen xD" Da würde ich mir keine Hoffnungen mehr machen, die werden da nicht mehr runter schrauben.
      (Und erfahrungsgemäß fallen die Preise für Nintendo Spiel auch im Gebrauchtwert eher selten großartig.)
      Ist also eher eine Frage von wollen oder nicht wollen. (Oder die richtigen Adressen kennen xP)

      Worauf ich ja gespannt bin, ist, ob mir diesmal auch bei den Sairen wieder der Arsch so auf Grundeis gehen wird :xugly: Die waren nämlich mein absoluter Endboss in dem Spiel.
    • Oh ja die Sairen, ich erinnere mich dunkel an Herzklopfen und Frust xDD
      Stimmt schon, der Preis wird nicht mehr fallen, aber ich finds halt nicht so toll diese "ihr kauft den Scheiß ja trotzdem"-Politik von Nintendo zu unterstützen... Aber dank dir kenne ich ja eine Adresse, wo ich das Spiel vielleicht ein paar Monate nach Release für 'n Zehner oder so günstiger bekomme :ugly:
    • Sehe ich leider ähnlich. Die Allstars Version von Super Mario fand ich auch interessant, aber dafür gebe ich nicht so viel Geld aus (von dem limitierten Kauf, der da beworben wurde, will ich mal nicht reden...).

      Und dafür, dass mir Skyward Sword schon damals nicht soooo gut gefallen hat, isses mir das nicht wert. Es war schon interessant, aber nach ner Weile einfach nichts mehr für mich.
    • Avatar fehlt

      Ajiel schrieb:

      Oh ja die Sairen, ich erinnere mich dunkel an Herzklopfen und Frust xDD
      Was habt ihr denn alle? ^^'
      Die Sairen waren doch einer der wenigen Abschnitte, die wenigstens etwas Biss hatten. Nirgendwo sonst hatte man vergleichbar düstere Stimmung, die an das Schattenzonen-Feeling in Twilight Princess herankommt. Durch die unverwundbaren Wächter hat das Ganze spielmechanisch sogar etwas vom Tempel des Meereskönigs aus Phantom Hourglass, den ich auch super fand. Nun ja, ist wohl Geschmackssache. Vielleicht bin ich einfach exzentrisch.

      Rentiere rentieren sich nicht.
    • Oh, ich hab ja auch nicht gesagt, dass ich den Part furchtbar fand, im Gegenteil, er war ziemlich fordernd dadurch, dass die eben unverwundbar waren. Der Frust-Part bezog sich eher darauf, wie oft ich das im Wolkenhort wiederholen musste :facepalm:
      Den Tempel des Meereskönigs fand ich auch toll, wobei man da wenigstens am Ende die Genugtuung hatte, die Wächter wegklatschen zu können :uglylaugh:
    • Ich steh halt überhaupt nicht auf Zeitlimit-Sachen. Wenn es mit Skill zu tun hätte, wär das was anderes, aber wenn man ewig nach dem letzten blöden Tropfen sucht, nervt es halt, wenn die dann auch noch aufwachen.

      (Ich mein, bei Majoras Mask oder im Meerestempel ist das was anderes, aber hier ist das Zeitlimit ja wirklich so eng getakttet, dass es einen wirklich unter Druck setzen soll. Und das mag ich nicht.)
    • Ich glaube das wird dann wohl meine Möglichkeit sein das Spiel nachzuholen.
      Es steht zwar hier im Regal und meine Wii ist auch angeschlossen und nutzbar, aber dieses unterwegs auf der Switch zocken hat mich schon bei Links Awakening richtig gut abgeholt.

      Skyward Sword hatte ich auch auf der Wii schon angefangen aber irgendwie wieder aufgehört, also muss ich dass wohl nochmal anfangen.

      Leider sind die Preise bei Nintendo immer recht stabil, also wird es wohl auf Vollpreis hinauslaufen.
      Ab und zu streame ich auf Twitch
      Meine Sammlung (nicht aktuell, wächst aber immer): Consoleprofiler
    • Skyward Sword ist das einzige Zeldaspiel, dass ich bestimmt 5 mal angefangen, aber nur beim ersten Mal durchgespielt habe, einfach weil das Intro unglaublich lang ist und ab einem gewissen Punkt einfach der Wiederspielwert für mich zu gering ist, um mich da durchzukämpfen. Ja, die Story ist interessant (auch wenn mich dieses „Your Princess is in another Dungeon“ ein wenig genervt hat), Ghirahim, und (ja) auch der Verbannte sind für mich ikonische Gegner, die Dungeons hatten ein super Design, die Items waren (und da bin ich wohl einiger der wenigen, die die Motion-Steuerung echt mochten) spaßig umgesetzt und der Wolkenhort war echt schön ausgearbeitet. Selbst die Sairen waren für Zelda ungewohnt herausfordernd - mochte ich.

      Aber - und das ist so ein wenig der größte Kritikpunkt für mich an diesem Spiel - ich mochte diese abgetrennten Level nicht. Komisch eigentlich, weil mir dieses zu starke Open-World-Feeling in BotW auch nicht gefallen hat. Dass die Level alle unter einer immerwährenden Wolkendecke (die man von unten gar nicht gesehen hat (?)) und man zwar fliegen konnte, aber dann doch nur an bestimmten Stellen in die Level einsteigen, fand ich echt nicht so schön umgesetzt. Auch, dass die Level nicht wirklich miteinander verbunden waren (und wenn nur über irgendwelche doofen Tunnel oder so), war für mich verschenktes Potential, die Welt irgendwo kohärenter zu gestalten. Erinnere mich da gerne an MM, wo man von dem Fluss in Ikana direkt in die Sümpfe gespült wurde oder ähnliches in OoT, wo der Fluss vom Gerudotal in den Hyliasee überging. Und nicht nur geographisch waren die Welten voneinander abgeschnitten, sondern auch zeitlich. So gab es zum Beispiel dieses Unterwasser-Level am Baum nur zu dieser einen bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte (so ähnlich wie das geflutete Piazza Delfino in Mario Sunshine - nur anstrengender).

      Weiterhin waren die einzelnen Völker zwar allesamt optisch echt super, aber dass man etwas über deren Kultur oder Leben untereinander oder miteinander erfahren hat, habe ich auch vermisst - auch die vereinzelten Goronen haben für mich wenig Sinn ergeben. Insgesamt wirkte dass alles sehr Fleckig, was eine Lore angeht und da haben mich die zwar auch schön designten, aber irgendwie wenig emotional berührenden Geschichten um Hylia und den ersten Todbringer nur wenig angesprochen. Es fehlte für mich einfach ein Gewahrsein der Figuren innerhalb dieser Welt. Dass da etwas größeres im Gange ist, ging denen irgendwie ziemlich am Hintern vorbei und es gab bis auf den Verbannten, der immer mal wieder für Unruhe an dieser einen Stelle gesorgt hat, auch wenig, wo z.B. Girahim hätte einschreiten können und für Chaos sorgen (obwohl mich da auch meine Erinnerung trügen kann - ist immerhin schon über 9 Jahre her, dass ich es das letzte Mal durchgespielt habe).

      Alles in allem werden wir es uns ohnehin für die Switch holen (Als Zelda-Sammelnerd und Fanboy von Nintendo gehört es sich wohl einfach so) und vielleicht kann ich ja mit weniger hohen Erwartungen noch einmal eine ganz neue und entspanntere Erfahrung mit dem Spiel machen und es anders schätzen lernen.
    • Ich bin normalerweise nicht der Typ für Remakes oder Ports, wenn ich Spiele bereits im Original besitze und immer noch spielen kann. Das fühlt sich irgendwie redundant an und wenn die Sachen dann auch noch im Vollpreis angeboten werden, dann kann ich absolut nachvollziehen, wenn jemand nicht bereit ist, dafür nochmal Geld auszugeben, vor allem wenn sich nicht mal die Mühe gamacht wurde, nochmal vernünftig drüber zu polieren.
      Die Mario 3D-Allstars Collection hat mich auch nur deswegen gereizt, weil Mario 64 kaum noch spielbar ist wegen der kaputten Controller und ich Galaxy leider komplett verpasst habe, obwohl es mich immer sehr interessiert hat. Dass dann noch Sunshine mit dabei war, was auf meinem kleinen Lieblings-Würfel noch immer wie am ersten Tag läuft, war ein, "Ja, my, dann ist's halt dabei."

      That said, find ich's ehrlich gesagt cool, dass Skyward Sword für die Switch nochmal neu aufgelegt wird. Ich hab zwar eine Wii, aber irgendwie habe ich die nie für großartig mehr benutzt als Smash Brawl und die Möglichkeit, auch in unserer Zweitwohnung Gamecube Spiele zu zocken, ohne jedes Mal meinen Würfel von A nach B zu schleppen. Die Bewegungssteuerung war für mich immer ein großer Abturner, weil ich sie trotz der tendenziell coolen Idee irgendwie immer iffy und anstrengend fand. Dementsprechend hatte ich mir von Skyward Sword stattdessen ein Let's Play angesehen und das Spiel von 'nem Freund ausgeliehen, um mir wenigstens ein eigenes Bild von der Steuerung zu machen. Und ich hab es nicht mal über den ersten Tempel hinaus geschafft. xD
      Tatsächlich hatte ich das Gefühl, dass die Kämpfe, Flugsequenzen etc. nur halb so nervig sein würden, wenn ich nicht die ganze Zeit mehr damit beschäftigt sei, mehr mit dem Controller zu kämpfen als den Gegnern, denn an sich hat es mich vom Flair her eigentlich ganz gut abgeholt. Ich mochte den pastelligen, verwaschenen Grafikstil, der mich entfernt an einige spätere Werke von Turner oder Monet erinnert hat - ja, ich weiß, ich bin weird - fand auf den ersten Blick auch die Welt und NPCs ganz interessant und würde das alles gerne weiter erkunden, um mir auch endlich ein vernünftiges Bild von dem Spiel machen zu können. Dementsprechend war ich ab dem Moment all-in, als Nintendo angekündigt hat, dass es einen Button-Modus geben wird. Ich weiß nicht, ob ich es mir sofort holen werde. Dafür habe ich noch viel zu viele andere gute Spiele in der Pipeline, aber es ist auf jeden Fall vorgemerkt.
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie