Geschichte von TotK: Eure Theorien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • meine theorie ist jetzt nicht so ausgereift wie eure, möchte sie dennoch mit euch teilen:

      Das viech mit den 7 kreisen um sich ist Ganondorf. Man rettet die 7 Weißen um Ganondorf zu entsiegeln damit er die Verheerung wieder in sich aufnehmen kann die langsam aus ihm rausgesickert ist
      Links ein Baum
      und rechts ein Baum
      und in der Mitte glaubt man kaum
      noch ein Baum
    • Wir haben gestern auf dem Sofa auch noch ein bisschen weitergerätselt und dabei hat meine Partnerin eine interessante Theorie aufgestellt:
      Das Logo von TotK zeigt ja eine Art Ouroboros mit der bekannten grünen Farbe. Wir wissen, dass das Wort "Tränen" eine prägende Rolle im neuen Zelda spielen wird. Im E³ 2021er Trailer sieht man, wie eine Träne in eine Grube fällt, die ebenfalls grünlich wirkt.

      Speziell diese grüne Träne aus dem Trailer hat eine sehr ähnliche Farbgebung wie die Sairen aus Skyward Sword. Und was muss man dort sammeln? Richtig: Tränen bzw. "Sacred Tears". Und ich hatte mich damals schon gefragt, warum Nintendo ausgerechnet Skyward Sword unmittelbar nach der E³ neu auflegt - mittlerweile bin ich mir sicher: Weil ein nicht unerheblicher Zusammenhang zwischen TotK und SS bestehen wird. Das könnte nicht nur auf den Himmel bezogen sein und dass TotK offenbar bzw. sehr wahrscheinlich erneut etwas mit der "uralten" Geschichte vom hylianischen Königreich zu tun haben wird, sondern womöglich geht es noch tiefer in die Materie. Denn was ist mit den Sairen? Richtig aufgeklärt wurde das im Prinzip nie. Woher diese "Welt" stammt und weshalb diese "Orte" so wichtig für die Oberwelt ist bzw. für Impa und Ihren Hylia-Tempel/ Siegelhain seit jeher ist. Wir wissen ferner, dass einige der Ruinen aus BOTW weit älter sind als die hundertjährigen Kriegsruinen. Stichwort: Vergessener Tempel. Und was sehen wir dort immer wieder an den Wänden: Genau, Vogelabbildungen => Skyward Sword. Ich meine mich auch zu erinnern, dass im BOTW-Buch auch mehr oder minder bestätigt wird, dass der Vergessene Tempel und einige weitere Ruinen mit den Vogelemblemen aus der SS Ära stammen sollen. Hier schließt sich für mich eindeutig ein Kreis. Immerhin zeigt SS zum Ende hin auch die Gründung des Königreichs Hyrule (Naja...zumindest in gewisser Weise).

      Nntendo wollte uns nach dem E³ Trailer gezielt Skyward Sword wieder in Erinnerung rufen -> um dann darauf aufzubauen, dass es in TotK eine prägnante Verbindung zu dem Spiel geben wird. Zur Veröffentlichung von SS HD sollte TotK schließlich ursprünglich noch 2022 erscheinen. Ich denke, in diesem Zusammenhang sind auch die Zonai/Sonau involviert, die ich persönlich ohnehin für die Urheber der (in BOTW wahrscheinlich bereits vergessenen) grünen Energie halte. In jedem Fall, sehe/n ich/wir aber eine direkte Connection zu "der Welt der Sairen" aus SS. Ich denke, all diese Faktoren sind kein Zufall sondern ein Kalkül.

      ...Und ich würde es feiern. :3
      Oo
    • Also, eine Verbindung zu Skyward Sword wird sicherlich in irgendeiner Form wahrscheinlich sein... Allein schon durch die ähnliche Thematik mit den Himmelsinseln.

      Ich habe jetzt einige Theorien gesehen, dass der Ouroboros im Logo halt für den ewigen Kreislauf von Reinkarnationen in der Geschichte von Hyrule steht. Immer wieder taucht der Hass des Todbringers auf und immer wieder hast du die Göttin Hylia in Menschengestalt und ihren Helden, der dann gegen ihn antritt. Es ist ein ewiger Kreislauf ohne Ende.

      Meine Theorie ist, dass dieser antike Stamm von Magiern (die Zonai oder was auch immer) dem Ganzen irgendwie aber ein Ende setzen wollte. Und um das zu erreichen, muss das Triforce weg, weil sich um jenes Relikt dieser ewige Kampf ja stets gedreht hat. Jetzt kann man dieses nicht einfach so zerstören, denn sonst kommt so etwas dabei heraus wie Lorule in A Link Between Worlds. Weshalb ich hier glaube, dass die Zonai das Heilige Reich und das Triforce verborgen haben und sich damals irgendwer vom Triforce gewünscht hat, dass die Welt beides für immer vergisst.

      In Breath of the Wild hat man zwar noch Darstellungen des Triforce und Zelda hat ja ihre Siegelkraft, wo auch das Triforce eine Rolle spielt, aber es wird nie namentlich erwähnt und es ist nie in irgendeiner Form ein Thema. Auch die drei Göttinnen scheinen ja völlig vergessen, wo es zwar noch Referenzen gibt, wie mit den drei Quellen, aber die wahre Bedeutung dahinter schien verloren. Das war schon höchst auffällig und hier könnte sich eine Erklärung dafür finden.

      Vielleicht ist dadurch auch überhaupt erst die Verheerung Ganon entstanden, weil diese Reinkarnationen des Todbringers ohne das konkrete Ziel des Triforces einfach allein auf Zerstörung aus waren. Und die letzte Reinkarnation, die noch etwas von dem Triforce weiß, wurde wahrscheinlich in den Tiefen von Hyrule durch die Hand versiegelt gehalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TourianTourist ()

    • Basierend darauf, dass der Titel "Tears of the Kingdom" heißt und Nintendo die Direct in Großbritannien nicht live ausgestrahlt hat, bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass meine ursprüngliche Idee, dass Zelda stirbt oder zumindest verlorengeglaubt wird, in die richtige Richtung geht. Ich denke, sie stürzt in ihr Verderben, vielleicht auch in den "Schlamm des Hasses" und verschwindet entweder oder wird zu etwas sehr unerfreulichem. Auf jeden Fall klingt der Titel aus meiner Sicht sehr nach einem trauernden Königreich. Mag sein, dass die Tränen auch Artefakte sind, die gesammelt werden müssen, aber würde mich nicht wundern, wenn der Titel mehrdeutig ist.

      Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass die langohrige Kreatur im neuesten Teaser in irgendeiner Form Zelda oder eine sehr enge Verbündete von Zelda ist. Habe schon einige Theorien von Usern im Forum und auf YouTube gesehen, dass die Kreatur Hylia ist. Ich glaube so etwas auch. Vor allen Dingen glaube ich, dass die Kreatur kein richtig menschliches Erscheinungsbild hat. Ggf. ist das langohrige Gesicht eine Maske, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall denke ich, dass die grünleuchtende, klauenartige Hand aus dem ersten Teaser zu dieser Kreatur gehört. Ich denke außerdem, dass die Hand Teil von Link wird und er so (wenn vielleicht auch nur eingeschränkt) mit dem Geist von Zelda oder der Kreatur als Teil von sich selbst kommunizieren kann.

      Die fremde Hand, mit der Zelda im Relief des aktuellen Teasers eine Art Kreis formt ist, so finde ich, bestimmt nicht menschlich. Die Finger, vor allem der Daumen ist seltsam lang, dürr und unförmig. Die Hand gehört auf jeden Fall zu der langohrigen Kreatur. Man sieht das gleiche Relief in voller Größe (aber verdeckt vom Spieltitel) am Ende des Teasers. Die Ohren der Kreatur, ragen hinter dem Spieltitel heraus und sind ziemlich eindeutig. Und die Hand dieses Wesens hat einen sehr vergleichbaren Armreif, wie die grün leuchtende Hand im ersten Teaser.

    • Avatar fehlt

      Gizmo schrieb:

      Habe schon einige Theorien von Usern im Forum und auf YouTube gesehen, dass die Kreatur Hylia ist.
      Ja, da gibt es u.a. ein recht einleuchtendes Video von Zeltik:

      YouTube-Inhalt anzeigen


      Und @Jeanne hatte ja auch bereits den Gedanken gehabt weiter vorne im Thread.

      In der Hinsicht wäre es durchaus möglich, dass die Himmelsinseln in Tears of the Kingdom ursprünglich auch von Hylia geschaffen wurden, genau wie auch der Wolkenhort. Das bedeutet, dass die Inseln wahrscheinlich schon seit längerer Zeit da waren, nur man konnte sie halt nicht sehen, weil da wieder diese Wolkenbarriere war (die ja zumindest aber von den drei Drachen durchbrochen werden konnte). Aber im Laufe des Spiel sorgt man halt dafür, dass diese Inseln zum Vorschein kommen.

      Und so gesehen war der Wolkenhort ja auch mal das Tor zum Heiligen Reich, wenn man so will, weil ursprünglich dort ja mal das Triforce verborgen war. Eventuell hat Hylia eben auf die Art das Heilige Reich wieder verlagert, womit sich das auch mit den Theorien decken würde, dass diese Inseln jenes Reich darstellen.

      Bei den Zonai wäre es dann vorstellbar, wenn diese tatsächlich dieselbe Rolle wie das Schattenvolk gespielt haben, also dass sie versucht haben in das Heilige Reich einzudringen und dafür dann halt verbannt wurden. Nur dass diese eventuell mit dem Heiligen Reich verbannt wurden oder etwas in der Art.
    • Wenn ich das Logo so betrachte, fällt mir spontan eine (vielleicht) neue, kleine Theorie zur groben Geschichte ein:

      Also im oberen Bereich ist das Schwert "echt" aber offensichtlich nach unten hin beschädigt. Der eigentlich zerstörte Teil des Schwertes - also der Großteil der Klinge - wird in Linien ergänzt dargestellt, sehr ähnlich wie die Darstellungen in dem Relief.
      Vielleicht sind diese Darstellungen auf dem Relief eine hoffnungsvolle Prophezeiung, die so nicht oder noch nicht eingetreten ist. Vielleicht ist es die Aufgabe von Link mit Hilfe seiner neuen Kräfte zur Zeitmanipulation die Realität so zu verändern, dass die Prophezeiung eintritt. Das heißt, das Masterschwert ist in dieser Prophezeiung ganz (wie im unteren Teil des Logos dargestellt) und Zelda ist gerettet. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass Zelda im Relief gar nicht fällt, sondern schwebt oder aufsteigt. Denn wenn man im freien Fall fällt, wehen die Haare nach oben. Im Relief sind die Haare aber unterhalb des Kopfs, als würde die Person (also wahrscheinlich Zelda) entweder still in der Luft stehen oder sich nach oben bewegen.

      Ist wahrscheinlich quatsch, aber das mit den Haaren stört mich irgendwie schon länger an der Ansicht, dass da eine fallende Person zu sehen sei.
      Bilder
      • Unbenannt.jpg

        197,19 kB, 780×1.220, 8 mal angesehen
    • Sehr gute Theorie @Gizmo! Das ist mal sehr scharfsinnig von dir beobachtet worden und macht in jedem Fall Sinn. :3

      Ich bin mir mittlerweile zu 99% sicher, dass die Screenshots/Videos, wo Link mit den langen Haaren und dem grünen Gewand im Himmel mit den Inseln zu sehen ist, in der Zeitlinie von vor 10.000 Jahren spielt, wie Impa es in BOTW auch erzählt hat. Es spricht für mich einfach zu viel dafür: So ist die visuelle Darstellung von Link nahezu exakt der antiken Nachbildung von Impas Map aus BOTW empfunden. Auch sind bei all den Trailerbildern, wo diese Darstellungen zu sehen sind, keine Schreine und/oder Shiekahtürme erkennbar. Wir wissen, dass diese erst nach der Epoche von vor 10.000 Jahren gebaut worden sind. Zudem hat u.a. Zeltik in einem seiner kürzlich veröffenlichten Analysenvideos sehr schön festgehalten, dass die Drachenstatuen der Sonau/Zonai in BOTW zu 99,9% ursprünglich zu den Inseln im Himmel gehörten und dort dann wahrscheinlich irgendwnan abgestürzt sind (wie generell die Inseln auch?? Warum sieht man in BOTW keine dieser Inseln mehr?!). Für mich sind das deutliche Merkmale für jene entfernte Zeitlinie.

      Weiterhin bin ich mir auch nach wie vor sicher, dass es in Bezug auf die Sonau/Zonai eine Verbindung zu Skyward Sword geben wird/muss. In diesem Zusammenhang beschäftigt mich z.B. seit jeher das Bodenrelief vor der Steintür am Eingang des Floriasees, welches zwar nicht exakt wie das Sonausymbol ausschaut, duchaus aber starke Ähnlichkeiten aufweist. Auch dass bei der grünen Energie, welche Link infiziert und mit sehr großer Sicherheit den Sonau/Zonai bzw. dem kryptischen Wesen aus dem letzten Trailer zugerechnet werden kann, eine Verbindung zu den "Tränen" aus den Sairen in SS besteht. Da schließt sich für mich ein Kreis.....zumindest fast. Denn das Phirone in TOTK offensichtlich auch in der "alten Zeit" (?) nach wie vor ein Dschungel ist, irritiert mich. Eigentlich sollte Phirone in so ferner Vergangenheit noch ein normaler "Wald" sein. Aber wir werden ja sehen, wie das mit den Zeitlinien überhaupt so sein wird....
      Oo
    • Nur kurz zum Thema, das @Gizmo angesprochen hat: ich verfolge die ganzen Theorien nicht so genau, hab auch außer der offiziellen Trailer keine Videos gesehen, etc. Daher war ich grade ziemlich überrascht, dass überhaupt Leute davon ausgehen, dass Zelda in dem Relief fällt. Ich stimme Gizmo zu, dass die Pose, in der Zelda da festgehalten wurde, ganz und gar nicht nach Fallen aussieht. Du hast von Schweben/Aufwärtsbewegung gesprochen, ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen. Für mich sieht es aus, als wäre Zelda hier auf die ein oder andere Weise ohnmächtig. Ihr Kopf und ihre Beine hängen schlaff herunter, nur ihre Körpermitte scheint irgendwie stabil zu sein. Das sieht für mich so aus, als würde irgendeine Kraft (möglicherweise eine bösartige) sie in die Luft heben und ihren bewusstlosen Körper kontrollieren. Ich bin mir persönlich sehr sicher, dass Zelda hier nicht fällt, sondern gewaltvoll in die Luft gehoben wird. Was das für Implikationen für die Story hat, kann ich gerade aber nicht sagen.


      Eine Crew ist wie eine Familie.
      - Fay the White
    • @Gizmo und @Laura
      Ich teile euren Eindruck, dass die mutmaßlich weibliche Figur im Relief - ich rätsle noch, ob diese jetzt konkret Zelda oder Hylia oder beide in einer Person darstellen soll - vielmehr zu schweben als zu fallen scheint. Die Annahme, dass sie fällt, wird erst schlüssig, sobald man das Relief mit der Szene aus dem Trailer von der E3 2021 in Zusammenhang bringt (etwa hier), in der das nämlich Zelda widerfährt. Wobei es dort letztlich genauso offen bleibt, ob Zelda nach unten fällt oder in irgendeine andere Richtung fortgerissen wird.

      Während im Trailer von der E3 2021 kurz vor Zeldas "Fall" diese dunkle Energie zu sehen ist, die dem Schlamm des Hasses aus BotW ähnelt, sind im Relief unterhalb der weiblichen Figur Ansätze von etwas zu erkennen, das wohl ebenso eine solche dunkle Energie darstellen soll; zumindest umgibt es in einer anderen Aufnahme eines Reliefs Monster, die dem Anschein nach gegen Ritter und Soldaten Hyrules kämpfen.



      Ich kann mir vorstellen, dass die Darstellung der weiblichen Figur im Relief zwar auf die "fallende" Zelda im Trailer von der E3 2021 verweist, aber entweder stark stilisiert ist - oder abstrahiert den Moment der Rettung (durch die Wesenheit, die wie eine anthropomorphe Eule anmutet?) zeigt, weil ihr "Fall" endet, oder den der Gefahr, weil unter ihr die dunkle Energie lauert und diese möglicherweise überhaupt dafür verantwortlich ist, dass sie "fällt".
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«