Ocarina of Time und Majora's Mask bei "Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ocarina of Time und Majora's Mask bei "Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket"

      Neben Details zum Erweiterungspass von Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (siehe unseren Artikel) ist in der heutigen Ausgabe der Nintendo Direct eine neue Mitgliedschaft bei dem kostenpflichtigen Service Nintendo Switch Online angekündigt worden, die auch für Fans der Zelda-Reihe interessant sein dürfte.

      Die als Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket bezeichnete neue Mitgliedschaft ist ab Ende Oktober verfügbar und umfasst zusätzlich zu den bekannten Funktionen die Möglichkeit, eine Reihe von Titeln, die ursprünglich für Nintendo 64 oder Sega Mega Drive erschienen sind, lokal sowie online zu spielen. Zur Auswahl gehört The Legend of Zelda: Ocarina of Time und in Zukunft sollen noch weitere Titel ergänzt werden, darunter The Legend of Zelda: Majora's Mask.

      Sieh dir hier die Präsentation an:
      YouTube-Inhalt anzeigen

      Um das originale Spielgefühl zu unterstützen, werden separat dazu für Nintendo Switch Online-Mitglieder ein kabelloser Nintendo 64- und Sega Mega Drive-Controller für jeweils 49,99€ erhältlich sein. Informationen zum Preis der neuen Mitgliedschaft Nintendo Switch Online + Erweiterungspaket und das genaue Erscheinungsdatum sollen noch folgen. Bei einer bestehenden Mitgliedschaft ist ein Wechsel zwar kein Muss, wird aber möglich sein.

      Quelle: Nintendo
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Ich verspüre eine gewisse Hassliebe zu dem Thema. Dass der Port kommt: Toll! Besonders für Leute, die die Teile immer mal spielen wollten, aber bisher nie dazu gekommen sind, weil sie keinen N64 haben oder sich ihn holen wollten ... Aber dass man dafür jetzt extra Geld noch zahlen muss ist doch etwas enttäuschend :/ Ich meine sure, ich verstehe den Profit-Gedanken, und warum auch nicht Geld verdienen mit etwas, womit man kein Geld mehr sonst verdienen kann? Immerhin wurde die Produktion ja eingestellt und von gebrauchten Konsolen und Spielen hat Nintendo nix ...
      Naja, irgendwie will ich es haben, aber auch nur dann wenn dieser "Extrapreis" wirklich vertetbar ist <_<

      Mehr als OOT und MM habe ich mich einen Port von TP und TWW HD gewünscht - aber wer weiß, was noch kommt. Zur Not pack ich halt die alte Kiste wieder aus :xugly:
    • Avatar fehlt

      Ôra schrieb:

      Mehr als OOT und MM habe ich mich einen Port von TP und TWW HD gewünscht - aber wer weiß, was noch kommt. Zur Not pack ich halt die alte Kiste wieder aus
      Kommt bestimmt, aber halt nicht HD, sondern die GC Varianten und auch nur auf Virtual Console und auch nur gegen Aufpreis. [/zynismus]

      Das war natürlich ein Witz, Nintendo mag die GC ja eh nicht.

      Ich bin leider mittlerweile ziemlich bitter gegenüber Nintendo geworden. Will das Thema hier nicht breittreten, aber dass man für N64 Spiele Auswahl nochmal extra drauflegen muss, finde ich schon aus Prinzip daneben. Das Online-Angebot ist so schon ziemlich mau und qualitativ fragwürdig, nicht mal von der Virtual Console Auswahl her, sondern allein von der Qualität des Online-Services und der Verbindung. Ich glaube, jeder der schon mal mit jemandem Smash gespielt hat, dessen Verbindung nicht das Gelbe vom Ei war, kann das bestätigen.
      SCs
      || :triforce: Yrelia | Nelo | Martis | Robin | Cill | Ilse ||
      || :human: Kosaka | Alexis | Titus | Darain | Gordon ||
      || :shiekah: Lucién | Kaska ||
      || :deku: Syringa | :gerudo: Narika | :kokiri: Zwiebl ||

      NPCs
      || :triforce: Remus | :human: Vivienn | :human: Albert | :triforce: Theodor | :triforce: Ryan | :zora: Zander ||

    • Ich sehe es wie Adi. Ich finde es eh schon frech, für Online-Dienste Geld zu verlangen, wo das Ganze früher umsonst war und man für Spiele (die teilweise für Online designed sind!) schon den Vollpreis gezahlt hat. Aber Playstation stellt einem dafür wenigstens ein paar richtig gute Spiele zur Verfügung, solange man subscribed hat.

      Nintendo stinkt dagegen ab. Das Online-Feature funktioniert selten bis nie zufriedenstellend oder ist, wie in Pokemon, unnötig kompliziert. Und die Spieleauswahl ist nunmal ein Pups gewesen. Das Mindeste wäre gewesen, diese neue Auswahl in den bestehenden Preis noch reinzupacken.
    • Kann ich wie meine Vorredner unterschreiben. Ich finde es schon mies, extra für die Spiele dann monatlich zahlen zu müssen. Ich wünsche mir zwar auch, dass TWW irgendwann vielleicht auf der Switch erhältlich ist und generell ein paar alte N64 Klassiker wie OoT oder MM auch mal auf "großer Leinwand" spielen zu können, aber dafür dann monatlich in die Tasche zu greifen (oder irgendwann sogar die Lust zu verlieren und die Online Mitgliedschaft nicht mehr in Anspruch zu nehmen und dann auf die Spiele verzichten zu müssen), nur um die Spiele spielen zu können, stößt da gerade schon bitter auf.
    • Wie war das eigentlich nochmal? Kann man das monatlich kündigen, oder nur so Monats- beziehungsweise Jahrespakete kaufen? (Letztere sind ja meistens hochgerechnet günstiger, but still). Weil sonst wäre meine Strategie ja theoretisch, sich den Quatsch einen Monat oder zwei zu geben, alles durchzuzocken und dann: Ciao.

      Hat zumindest bei Disney+ ganz gut geklappt. :ugly:

      Aber wer weiß, die wollen ja eh nochmal neue Infos zu den Abos und Preisen rausbringen.
    • Also, dass man da jetzt noch ein erweitertes Abo benötigt, finde ich auch eher unschön, zumal der Service ja hinter etwas geschalten wurde, was auf Wii U und Nintendo 3DS alles noch völlig kostenlos war... Das hat schon einen faden Beigeschmack.

      Aber man muss auch sagen, dass das echt nicht teuer ist. Ich zahle da 20€ im Jahr, was 1,66€ im Monat ist, die man sicher irgendwo auch übrig hat. Über Familienmitgliedschaften hat man sogar noch günstigere Konditionen, wo das zwar 35€ im Jahr kostet, aber man sich die Sache mit bis zu acht Leuten teilen kann. Und eine weitere Person reicht hier ja bereits, um zu sparen.

      Wenn ich mal bedenke, was ich jeden Monat für Netflix und so einen Kram herauswerfe, ist das echt nicht viel.

      Avatar fehlt

      Ôra schrieb:

      Wie war das eigentlich nochmal? Kann man das monatlich kündigen, oder nur so Monats- beziehungsweise Jahrespakete kaufen? (Letztere sind ja meistens hochgerechnet günstiger, but still).
      Ich kaufe da tatsächlich einfach die Jahrespakete, wo eins - wie gesagt - 19,99€ kostet.
    • Avatar fehlt

      Valoel schrieb:

      generell ein paar alte N64 Klassiker wie OoT oder MM auch mal auf "großer Leinwand" spielen zu können, aber dafür dann monatlich in die Tasche zu greifen (oder irgendwann sogar die Lust zu verlieren und die Online Mitgliedschaft nicht mehr in Anspruch zu nehmen und dann auf die Spiele verzichten zu müssen), nur um die Spiele spielen zu können, stößt da gerade schon bitter auf.
      Nintendo hat, eigentlich, einen Kampf auszufechten: Aus welchem Grund soll ich mir OoT oder MM einfach als ROM auf meinen Laptop ziehen und da spielen? Wieso 300€ für eine Switch ausgeben und dann vermutlich 30€ für einen Service, um ein Spiel von 1998 zu spielen, welches es dank Dolphin und co. für umsonst gibt?
      Ich möchte hier keine Werbung für ROMs machen (da es ja prinzipiell illegal ist), sondern die Frage in den Raum werfen:
      Warum gibt sich Nintendo immer nur minimalste Mühe, anstatt andererseits den Käufer mit einem super-Angebot vom Kauf zu überzeugen?

      Vermutlich weil es im Endeffekt sowieso gekauft wird ...
    • Ich muss mich - weil die Diskussion ja nun mal gerade auch in die Richtung geht - allerdings auch fragen, wie sehr sich Nintendo hier was erlaubt, oder wie sehr es sich manches einfach erlauben "muss". Ohne den Konzern jetzt da in Schutz nehmen zu wollen. Nintendo ist halt ne Marke, die sich in vierlei Hinsicht auch über die Jahre hinweg ziemlich treu geblieben ist (was ich zu schätzen weiß), was aber oft auch auf Kosten von Innovation, oder sagen wir eher Modernität gegangen ist. Die Switch ist ein verdammt nices Gerät und hat sich auch supi verkauft - so viel sie aber auch damit mittlerweile über Cloud-Spiele und Co zu porten versuchen, Nintendo kann dennoch nicht mit Riesen wie Sony oder Microsoft mithalten, was Leistung, Grafik und Co angeht, und damit werden die Gamer heutzutage halt vorrangig abgeholt und werfen dafür auch ihr Geld zum Fenster raus. Statistisch gesehen waren die 2017 umsatzmäßig noch auf Platz Neun weltweit (siehe hier), was schon "krass" ist, wenn man sich anschaut, dass es einer der größten und scheinbar erfolgreichsten Konsolenhersteller ist und seine eigenen Sache auch nur auf Nintendo-Geräten abspielbar macht, zwar von anderen übernimmt, aber selten gibt. Die haben ihre Nische, ihren Platz und gerade auch ihren Platz im Herzen der Fans. Damit halten sie sich relativ weit oben, können aber nicht unbedingt mit anderen Stärken punkten, bzw. mit anderen mithalten. Wundert mich also nicht, dass sie deshalb grundsätzlich mehr für alles verlagen.
      Und sein wir ehrlich. Nintendo war nie günstig; selbst Indie-Games waren auf ihren Konsolen selten günstig, und auch der Gebrauchtwert der Spiele verringert sich nie drastisch mit den Jahren.
      (Vergleich: Spiele für AC Odyssey, oder neuer Last of Us II werden dir nach 1-2 Jahren schon für 15-20 Euro gebraucht ODER neu hinter hergeworfen. Für BotW zahlst du heute immer noch mindestens 40-50 Euro und kriegst es auch gebraucht kaum günstiger.)

      Heißt nicht, dass ich es toll finde, dass alles mehr Geld kostet. Will nur sagen - es war noch nie billig und wird unter den heutigen Bediengungen auch ganz bestimmt nicht mehr billiger werden und weshalb ist nachvollziebar, betrachtet man die Sache mal etwas größer und nicht anhand eines einzelnen Abos, das sich verändert xD.
      Glaube auch nicht, dass es dem Konzern an sich schlecht geht - aber sie passen sich halt an, und das sicher auch wirtschaftlich, und auch wenn das, was ich o.g. habe sicher nicht der Hauptgrund sein wird, wird es doch auch Einfluss darauf nehmen. Gaming bzw. die Erwartungen der Konsumenten sind auch nicht mehr dieselben, wie sie es vor 20 Jahren mal waren.
    • Neu

      @Ôra Ich mag dir zwar in manchen Punkten Recht geben, aber Nintendo hat vor kurzer Zeit die Bombe platzen lassen:

      50$/€ für 1 Jahr bzw. 80$/€ für 1 Jahr für ein Familienpaket, um damit in Genuss des "Expansion Packs" zu kommen und alte N64 und SEGA Genesis Titel spielen zu können. Da kann man noch so sehr Devil's Advocat spielen, aber eine bessere Werbung für Homebrew/Emulatoren gibt es eigentlich gar nicht, als 20€ für einen Onlineservice zu verlangen, der eigentlich kostenlos sein sollte und dann nochmal 30€ obendrauf für 20 Jahre alte Spiele.

      Quelle: Youtube