Todesstrafe! Was denkt ihr darüber?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Todesstrafe! Was denkt ihr darüber?

      Ist die Todesstrafe gut? 157
      1.  
        Andere Meinung (7) 4%
      2.  
        Nein, auf keinen Fall (106) 68%
      3.  
        Das geht mich doch nichts an (10) 6%
      4.  
        Ja, auf jeden Fall (39) 25%
      Was denkt ihr über die Todestrafe?
      Also ich bin da gespaltener Meinung:

      Dafür spricht:
      Die Mörder,die dort hingerichtet werden können wirklich nie mehr jemanden etwas tun,auch wenn man lebenslänglich hat kommt man ja meistens irgendwann wieder raus,und sie selbst haben das Leben eines Menschen zerstört,wenn nicht das einer ganzen Familie.

      Dagegen spricht:
      Auch die Mörder die hingerichtet werden haben Familie und Freunde.Es ist unmenschlich Leute auf dem elektrischen Stuhl oder mit der Giftspritze zu töten.Wer jemanden tötet,auch wenn es ein Polizist ist,ist er nicht besser als der Mörder.

      naja,das ist meine Meinung.
      Nur wer die Schmerzen der Niederlage kennt,kann Freudentränen über seinen Sieg vergießen.
      Und wer seinen Blick vom Tod abwendent,der wird auch das Leben nicht sehen.Glück ist,wenn man dankbar sein kann für das,was man hier und heute hat.

      Es scheint leicht zu sein-aber es ist schwer ;
      es scheint schwer zu sein -aber es ist leicht.
    • also ich halte nichts von dieser strafe weil die Personen die die Menschen umbringen auch nicht besser sind außerdem kann da viel schief gehen wie folgende berichte zeigen
      da bei Angel Nieves Diaz die Injektionenadeln falsch gesetzt wurden erhielt . Der 55-Jährige am Mittwoch daher eine zweite Dosis der tödlichen Chemikalien und durchlitt einen 34 Minuten dauernden Todeskampf.
      Dem amerikanischen Justizsystem werden "Inkompetenz, Nachlässigkeit und Verantwortungslosigkeit" vorgeworfen. Der Giftcocktail wurde 1977 von einem Leichenbeschauer entwickelt, ohne jemals wissenschaftlich getestet worden zu sein.
      In der 30-jährigen Praxis der Anwendung kam es zu zahlreichen Zwischenfällen, bei denen die Todeskandidaten offenbar bei vollem Bewusstsein und unter starken Schmerzen ihren nahenden Tod über mehrere Minuten miterleben mussten.
      .
      das ist Folter und einfach sinnlos


      Die Intelligenz verfolgt mich... Doch ich bin schneller:xugly:




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lloyd ()

    • mach mes Kurz: Scheiße

      Kharaz über meinen Charakter:
      Mobbingopfer Silas sucht Freund zum gemeinsamen Spaß haben

      Ich denke stets an dich, wo du auch bist.
      Wir beten das all die Sorgen schwinden
      und hoffen das unsere Herzen verschmelzen.
      Nun schreite ich voran, um diesen einen Traum zu verwirklichen
      Aber wer weiß?
      Vielleicht ist es nicht so schwer, eine neue Reise anzutreten-
      oder hat sie gar schon begonnen?
    • Ich muss sagen, es kommt drauf an, wie es durchgeführt wird und bei welchen Verbrechen. Ich meine für n Diebstahl oder so...niemals.

      Aber wenn ich mir ansehe, dass Vergewaltiger vielleicht mal sieben Jahre Knast bekommen oder dass mehrfache Mörder auf Kosten des Steuerzahlers in Luxusgefängnissen untergebracht sind...da bin ich doch eher für die Todesstrafe, vor allem für Vergewaltiger.

      Allerdings stimmt es schon, dass die Giftspritze unmenschlich ist und auch der Stuhl ist nicht gerade das Gelbe vom Ei.
      Dabei wäre es so einfach. Dem Todeskandidaten wird ne Augenbinde umgemacht (oder halt sonne Maske wie beim Stuhl), dann stellt er sich vor die Wand und wird mit nem Kopfschuss erschossen. Fertig. Das ist nicht unmenschlich, Hängen, Stuhl oder Spritze sind viel unmenschlicher.

      In Amerika wird die Spritze auch nur verwendet, damit die Angehörigen der Opfer, dem Täter lange genug beim Sterben zusehen dürfen. Total mies, wenn ihr mich fragt.
    • Ich bin definitv gegen die Todesstrafe. Mir is dieses Urteil einfach zu hart und vorallem zu entgültig. Sollte sich irgendwann rausstellen, dass der/diejenige garnix gemacht hat isses halt schon schlimm.
      Ne Alternative wäre lebenslänglich. Natürlich sollte diese Strafe auch richtig ausgeführt werden und dem Gefangenen nicht ein besseres Leben als in Freiheit bieten.
      Man kann natürlich auch fragen, was ein Gefangener, der nach 25 Jahren Haft freigelassen wird, weil seine Unschuld bewiesen wurde, noch mit seinem Leben anfangen soll, aber das ist wohl was anderes...
    • Definitiv: Nein.

      Solange die Menschen nicht Leben geben können, solange sollen sie auch keines nehmen (HdR ftw! ^^)
      Sicher sagt ihr jetzt, die Mörder haben doch auch das Leben eines Menschen genommen.
      Sicherlich, und dafür muss auch eine Strafe her.
      Wenn vom Staat einer hingerichtet wird, ist das "legal".
      Das kann nicht sein. Das spricht gegen den gesunden Menschenverstand.
      Jeder Verbrecher sollte das Recht auf Bereuung und Einsehen haben. Und nur weil es welche gibt, die es nicht einsehen, muss man nicht gleich alle hinrichten.
      So kommt man zu keinem Ziel.

      Als Beispiel die Vergewaltiger: Sie haben ihre Triebe nicht im Griff. Was mache me da?
      An die Wand, BÄM Kopfschuss, fertig.
      Was gibts zum Mittagessen?

      Das ist Schwachsinn. Niemand hat das Recht zu töten. Die Normalbürger ebensowenig wie der Staat oder die Polizei.

      Man sollte einen Weg finden, jemanden zu bestrafen, ohne ihn umzubringen. Das sind ja Sitten wie im Mittelalter hier... :/
    • Ich finde auch, dass niemand das Recht hat, einen anderen Menschen zu töten. Der Staat verstößt da ja eigentlich gegen seine eigenen Gesetze...
      Aber nya...die Todesstrafe erscheint mir der Weg des geringsten Wiederstandes...sie is ja nich ma ausgereift, wenn man sich die Mischung anguckt, die gespritzt wird, wie bereits in einem früheren Post erwähnt, dann sieht man das ja sehr deutlich..
    • Es gibt echt Situationen wo man sagen könnte das er den Tod verdient hääte, sei es Vergewaltiger oder Pedofile. Auch wenn es hard klingt, aber meiner Meinung nach haben sie keinen Sinn am Leben gelassen zu werden.

      Natürlich kann man sich darüber streiten und was in der USA abläuft ist auch nciht gerade das Heil der Welt
      Listen to the voices of the childern of the stars
      [status=20]Hymmnos & Fonons [/status]
    • Das mit der Todesstrafe ist so ein Thema. Ich weiß jetzt net, ob ich die befürworten oder ablehnen soll, aber bei einigen Fällen wär die Todesstrafe doch angebrachter. Warum? Wer sagt uns, dass zB ein Vergewaltiger, der schon mehrmals hinter Gittern war wegen seinen Taten, dass der gerade nach einem weiteren Gefängnisaufenthalt mit dem Vergewaltigen aufhört?
    • Es gibt echt Situationen wo man sagen könnte das er den Tod verdient hääte, sei es Vergewaltiger oder Pedofile. Auch wenn es hard klingt, aber meiner Meinung nach haben sie keinen Sinn am Leben gelassen zu werden.

      Natürlich kann man sich darüber streiten und was in der USA abläuft ist auch nciht gerade das Heil der Welt


      Aber man kann sich doch nicht einfach das Recht herausnehmen, einen anderen Menschen zu töten. Egal, wie schlimm seine Tat gewesen ist. Das verstößt gegen die Menschenrechte und niemand, nicht mal der Staat hat das Recht gegen selbige zu verstoßen..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von laxx ()

    • Natürlich nciht, aber wie würde man reagieren, wenn zB. die eigene Tochter getötet wird von so einer Sau, wie würde man dann mit den Menschenrechten umgehen? Steht nicht im gesetzbuch geschrieben töten ist verboten, oder Sex mit Minderjährigen. Was hat sie das Gesetz aufgehalten? Es sind nur Worte auf Papier und wer sie brechen will kann es nach beliebn tun.


      @Jryl mach deine Sig bitte etwas kleiner, sie sprengt das Design
      Listen to the voices of the childern of the stars
      [status=20]Hymmnos & Fonons [/status]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kyle ()

    • Original von Senfgurke
      Definitiv: Nein.

      Solange die Menschen nicht Leben geben können, solange sollen sie auch keines nehmen (HdR ftw! ^^)
      Sicher sagt ihr jetzt, die Mörder haben doch auch das Leben eines Menschen genommen.
      Sicherlich, und dafür muss auch eine Strafe her.
      Wenn vom Staat einer hingerichtet wird, ist das "legal".
      Das kann nicht sein. Das spricht gegen den gesunden Menschenverstand.
      Jeder Verbrecher sollte das Recht auf Bereuung und Einsehen haben. Und nur weil es welche gibt, die es nicht einsehen, muss man nicht gleich alle hinrichten.
      So kommt man zu keinem Ziel.

      Als Beispiel die Vergewaltiger: Sie haben ihre Triebe nicht im Griff. Was mache me da?
      An die Wand, BÄM Kopfschuss, fertig.
      Was gibts zum Mittagessen?

      Das ist Schwachsinn. Niemand hat das Recht zu töten. Die Normalbürger ebensowenig wie der Staat oder die Polizei.

      Man sollte einen Weg finden, jemanden zu bestrafen, ohne ihn umzubringen. Das sind ja Sitten wie im Mittelalter hier... :/

      ich bin genau der meinung
      aber generel sollte man das thema mit samthandschuhen anfassen, grade Deutschland ist sehr vorsichtig mit dme Theme todesstrafe!
      Klar es gibt Leute die es vielleicht verdient hätten aber z:b: im Krieg sterben Menschen sinnlos! Da ist die regierung schuld und wer bestraft die dafür??

      ~ If the world kicking your ass stand up and kick back! ~
      ~I dont't need sex school fucks me every day! ~
      ~~~ Es ist zeit schreiend im Kreis rumzurennen!!!~~~



      Name: knuffi
      Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus
    • Nunja...da bleibt dem Staat als 'Guter' keine andere Wahl..er muss doch sozusagen als Vorbild dienen und kann nicht gleichem mit gleichem bekämpfen. Wenn sich ein Bürger nicht an das Gesetz hält..ok, is schlimm..aber dafür wird er bestraft. Als Höchststrafe muss dann halt ne lebenslange Haft bestehen und mehr nicht, da der Staat sich selbst strafbar machen würde.
      Gut, in deinem Beispiel will man natürlich Rache dafür, aber Rache ist meiner Meinung nach ein 'niederer Trieb', nach dem sich der Staat nicht ohne weiteres richten darf. Natürlich würden die Verbliebenen/ das Opfer das ungerecht finden, aber man kanns leider nicht allen Menschen recht machen.
    • Da in deutschland, die sogenannte "Lebenslang" Strafe sich nur auf 25 Jahre bezieht und dann meistens noch bewährung und nach 15-20 Jahren wieder frei kommt, oder sogar früher....
      Wie oft gibt es Berichte von Leuten, die schon im Gefängnis waren und als sie frei waren wieder das gleiche gemacht haben. Natürlich ist das eine radikale Vorgehensweise und in einer Demokratie ist die Todesstrafe überholt, doch in manchen Situationen nur ein Mittel zum Zweck
      Listen to the voices of the childern of the stars
      [status=20]Hymmnos & Fonons [/status]
    • Aus christlicher Sicht ist die Todesstrafe sicherlich verwerflich, aber als "Vollblut-Christen" kann man heute jawohl nur noch wenige Menschen bezeichnen.
      Es ist für den Homo Sapiens einfach zu viel verlangt, seinen Nächsten - in diesem Falle z.B. den Mörder seiner Familie - zu lieben. Das Natürlichste ist der Hass auf diese Person. Aber das ist ja schon beinahe ein anderes Thema...

      Wie Hank bereits sagte ist es sinnlos, diese "Bestien" lebenslänglich in einer Zelle einzusperren.
      Das macht ja auch durchaus Sinn...

      Allerdings sollte man das Thema wirklich sehr vorsichtig behandlen, denn für den Tod eines Menschen - auch für den eines Mörders - verantwortlich zu sein, muss schrecklich sein.

      Ein wirklich sehr guter Film zu diesem Thema ist "Dead Man Walking", der auch schon genannt wurde.
      Ich habe ihn gesehen und bin dadurch erst ins Grübeln gekommen.

      Verdient ein Mörder den Tod wirklich?
      Aber wer verdient es dann, zu leben?

      Das geht eigentlich schon wieder in die Richtung:
      Wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!
      Gut, in Sachen Mord ist das Wohl ein wenig extrem, aber es ist richtig. Man sollte zuerst über sich selbst nachdenken, bevor man andere richtet.
      Hat mit dem Thema nicht mehr viel zu tun, daher komme ich nun mal auf den Punkt:

      Ich bin im Großen und Ganzen gegen die Todesstrafe.
      Schöne Signaturen zeugen von Kreativität und Stilbewusstsein. Und so.
    • ich schliesse mich laxx an:

      Todestrafe? Nein danke!

      Sogar bei den früheren deutschen Stämmen wurde dieses Fehde-/Auge-um-Auge-und-Zahn-um-Zahn-Prinzip unterbunden (in diesem Fall mit Geld-/Güterzahlungen, die einen Mörder lebenslänglich ruiniert hätten). Heute wird man, falls man erwischt wird, in der Schweiz für maximal 20 Jahre oder lebenslänglich (und das ist wortwörtlich gemeint) ins Gefängnis/Zuchthaus gesteckt. Aber man kann nach 2/3 der Zeit bedingt entlassen werden. Auch bei lebenslänglichem Freiheitsentzug könnte man nach 15 Jahren entlassen werden.

      Und da die Todesstrafe unhuman ist und man sich als einen zivilisierten Staat erachtet, kommt die Diskussion auch gar nicht auf. Und ein solch neues Gesetz würde in das StGB kommen und dann ergreift das Volk mit ziemlicher Sicherheit das fakultative Referendum (50k stimmberechtigte Staatsbürger oder 8 Kantone innerhalb 100 Tage nach der amtlichen Veröffentlichung des Gesetzes).

      Gruss Yeto
      Sig was created by Navi 88

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yeto ()

    • Original von Senfgurke
      Als Beispiel die Vergewaltiger: Sie haben ihre Triebe nicht im Griff.



      Ja natürlich, deswegen plädieren auch die Anwälte von denen immer auf Unzulänglichkeit...aber das ist bloß eine Ausflucht, die meisten Vergewaltiger haben ihre Triebe sehr wohl im Griff
    • jezt möchte ich nochmal was zum Thema sagen:
      Eigentlich hätte ich ja gar nichts dagegen,wenn die Mörder und Vergewaltiger lebenslänglich ins Gefängnis kommen würde.Dann aber auch wirklich lebenslänglich,und nicht nur 25 Jahre.Auch die Luxusgefängnisse sollten dann komplett abgeschafft werden,nur noch die Gefängnisse wo man sich nicht nach der Seife bücken sollte ;) sollten dann noch bestehen.
      Dann hätte ich auch nichts dagegen das bei und lebenslängnlich die höchste Strafe wäre.
      Nur wer die Schmerzen der Niederlage kennt,kann Freudentränen über seinen Sieg vergießen.
      Und wer seinen Blick vom Tod abwendent,der wird auch das Leben nicht sehen.Glück ist,wenn man dankbar sein kann für das,was man hier und heute hat.

      Es scheint leicht zu sein-aber es ist schwer ;
      es scheint schwer zu sein -aber es ist leicht.
    • Original von dead
      jezt möchte ich nochmal was zum Thema sagen:
      Eigentlich hätte ich ja gar nichts dagegen,wenn die Mörder und Vergewaltiger lebenslänglich ins Gefängnis kommen würde.Dann aber auch wirklich lebenslänglich,und nicht nur 25 Jahre.Auch die Luxusgefängnisse sollten dann komplett abgeschafft werden,nur noch die Gefängnisse wo man sich nicht nach der Seife bücken sollte ;) sollten dann noch bestehen.
      Dann hätte ich auch nichts dagegen das bei und lebenslängnlich die höchste Strafe wäre.



      Ja so seh ich das auch, aber das wird nicht passieren.