Piercings & Tattoos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So
      Also übermorgen ist es endlich soweit und ich bekomme mein nächstes Tattoo :)

      Die Skizze hab ich n paar Tage vor Neujahr gesehen und war sehr zufrieden:)
      (Farben und Schattierungen werden noch am Termin besprochen)

      Und wegen hautunverträglichkeiten oder schädliche Farben (wegen denen ja manche hier keine tattoos haben wollen):
      Bei meinem Studio sind alle Farben von "Intenz" und "Bullets". Aber von denen die Farben mit dem deutschen Reinheitsgebotszertifikat ;)
      Gypsy Jazz Gitarrist
    • Meine persönliche Einstellung ist eher gegen Piercings oder Tatoos. Klar, es sieht teilweise sehr beeindruckend aus. Aber ich möchte meine Haut nicht kaputt machen. Und auch, wenn man es sich ganz lange überlegt, kann man es trotzdem bereuen. Das möchte ich doch vermeiden. Ich habe z.B. meine Haare kurz geschnitten und das bereue ich jetzt doch irgendwie. - Okay, ich schweife ab. Ich habe z.B. Ohrlöcher für Ohrringe. Aber diese beiden Ohrlöcher reichen mir schon. Ich habe sie bekommen, als ich ganz klein war und das war echt schmerzhaft. Und vielleicht weiß der ein oder andere, dass ich schmerzen so gut es geht vermeiden möchte. Was ich ja teilweise echt ekelig finde ist, wenn sich manche Menschen Piercings durch die Zunge stechen lassen. Hätte ich soetwas, müsste ich immer angst haben, dass ich mich irgendwo verhake und dann meine Zunge sehr heftig verletzt wird. Auch wenn ich eher gegen Tatoos bin, finde ich manche Motive wirklich sehr hübsch und würde sie mir am liebsten auftragen lassen. Aber der Gedanke, dass ich es irgendwann bereue, lässt mich zögern und ich lasse es dann lieber. Aber ich möchte mit meinen Gedankengut niemanden hier beleidigen. Es ist lediglich meine Meinung und wenn jene Menschen, die sich stechen lassen, es gut finden, akzeptiere ich und bestimmt viele andere Menschen das. :)
    • Ich weiß es ist nun mittlerweile n bisschen her, dass mein Termin war, aber es lag viel an der Zeit
      es ist zwar richtig schön und wurde sehr gut und sauber gestochen, muss aber leider an den Farbigen Stellen noch einmal nachgestochen werden.

      Da ich das Bild nicht auf ne kleinere Auflösung bekomm sag ich einfach was es ist:

      Es ist ein Mew. Es hält das Master sword und den Hylia Shield in den Händen (sehr unbeholfen) und hat Links Mütze auf dem Kopf. (ein ohr guckt vorne raus)
      Und für alle die wissen welche farbe Mew hat: es ist schwarz weiß geblieben, nur die Zelda Items sind farbig unterlegt
      Gypsy Jazz Gitarrist
    • Original von I am Error
      Mein Körper ist ein Tempel.


      Das kannst du gerne so sehen, trotzdem möchte ich dich bitten, künftig Einzeiler zu vermeiden und dich etwas ausgiebiger zu einem Thema zu äußern.
      Vielen Dank.

      -Ôra
    • Ich hab mittlerweile drei Tattoos.
      Ein "eingemeißeltes" Triforce auf dem Rücken
      eine Fusion, aus Mew und Link auf der linken Brust
      und
      eine Fusion von Zwottronin und Zorro auf der rechten Brust

      ja ich glaub man kann sagen, ich mag Tattoos. ^^
      bei Piercings muss ich echt sagen, es kommt drauf an wo sie sind.
      snakebites zum bleistift mag ich überhaupt nicht, aber Bauchnabelpiercings (bei Frauen) find ich wiederrum sehr schön.
      Hey Listen !!! (Navi)
    • Was genau bedeutet denn ein "eingemeißeltes" Tattoo, beziehungsweise wie unterscheidet es sich von ...äh .. "normalen" Tattoos? :xugly: Das würde mich mal interessieren, denn wenn ich den Begriff google bekomme ich nur seltsame oder nichtssagende Ergebnisse.
    • @Ôra ich glaube er meint damit einfach nur, dass es wie eingemeißelt aussieht ^^

      @Darrylmanga was mich jetzt aber schon interessiert, ist, wie denn denn diese Fusionen aussehen. Magst du nicht mal davon Bilder zeigen? :smile:


      @Topic ich habe demnächst auch einen neuen Tattoo-Termin :happy: Bilder folgen dann.
      "...Open your Eyes..."


      Face of Knowledge & Truth | Face of Freedom & Rebellion | Face of Illusion & Void

      Der Metkönig | Der Schleimkönig | Clan Cantharis
    • @Sun
      ...Oh ... ja, das kann natürlich auch gemeint gewesen sein. ^^; Falls ja dann verzeihe man mir meine Trotteligkeit :ugly:

      Ich dachte nur, es gibt doch auch so eine Art Tattoo-Form, die so auf/unter die Haut gestochen wird, dass es aussieht, als wäre das dann so ein Relief (ihr merkt, ich kann heute richtig krass gut und verständlich beschreiben)... Jedenfalls ... nervermind. Bilder finde ich auch gut, denn die sagen in so einem Falle mehr als jegliche Beschreibung. Also her mit den Bildern :D
    • Ich denke mir ich würde mir ein Motiv stechen lassen, wenn ich eines hätte von dem ich absolut überzeugt bin und symbolcharakter hat, d.h. nur aus schwarzen Flächen besteht wie ein Tribal. So etwas gibt es für mich aber nicht (zumindest fällt mir keins ein), schon gar nicht eines dass nicht nur von irgendeinem Film oder Spiel abgekupfert ist. Vielleicht stoß ich noch irgendwann drauf. Auf jeden Fall müsste ich mich mit meinem Tattoo 100 %ig identifizieren können, es dürfte für mich auch nichts sein was ich gerne hätte oder wäre, denn ich glaube das könnte im Alter Bedauern auslösen. Auch will ich kein filigranes Tattoo, bei dem es schade ist wenn es mit den Jahren verblasst oder es nicht absolut perfekt gestochen wurde, denn ich würde es gar nicht so sehr als Körperschmuck sondern eher als Erinnerung an etwas betrachten. Aber für ein Tattoo ist es so lange man lebt ja nie zu spät und je später man es bekommt desto kürzer muss man damit leben :D
    • Aber für ein Tattoo ist es so lange man lebt ja nie zu spät und je später man es bekommt desto kürzer muss man damit leben
      Schön gesagt. :D

      Eigentlich liegt mein fertiges Motiv schon seit 10 Jahren in der Schublade. Und Ideen hätte ich auch genug, nur fehlte es lange Zeit am Geld für die Kunst. Inzwischen bin ich auch stark am umdenken, ich hab mit vielen Leuten über ihre Tattoos gesprochen und auch mit vielen, die diese Art von Selbstausdruck ablehnen weil es sie an kriminelle Ecken erinnert. Früher waren die einzig Tätowierten halt wirklich Leute, die im Gefängnis waren. Das sollte man beachten, es gibt nicht umsonst Regelungen in welchen Jobs man keine sichtbaren Tattoos haben sollte.

      Obwohl ich selbst wirklich auf Tattoos und Piercings stehe und sie sehr schön finde (meistens jedenfalls, wenn der Künstler nicht rumgemurkst hat) werde ich mir aber höchstens noch ein oder zwei Piercings stechen lassen. Auch weil es wieder zuwachsen kann. Und auch weil ich von vielen gehört hab, dass sie das Tattoo bereuen. Klar nicht jeder hat sich sowas selbst/betrunken/auf ner Convention unter Zeitdruck stechen lassen oder hat einfach nur einen bescheuerten Tätowierer gehabt, der einem die Haut versaut hat. Aber wie bei OPs sind auch solche Sitzungen Eingriffe, die mit Risiken verbunden sind. Egal ob die Tinte murks ist, ob zu tief gestochen wird oder das Motiv versaut wurde.

      Was mir gefällt sind weiterhin Körperbemalungen (wie Henna oder auch einfach nur BodyArt, bei der man den Körper bemalt) aber was Tattoos angeht bin ich inzwischen wahrscheinlich zu vernünftig und alt geworden. Und ich hab in der Familie und im Bekanntenkreis auch viele, für die ihre Tattoos eine Sucht geworden ist. Eine 'schöne' Sucht zwar, aber für mich ist diese Art von Abhängigkeit immer kritisch zu sehen. Ein Freund von mir sticht inzwischen einfach nur 'weiter' Motive, die zu seinen übrigen passen - aber die haben keinerlei Bedeutung mehr für ihn selbst, so wie es bei den ersten war. Es geht ihm um Perfektion, also aus meiner Sicht etwas, dass ein Mensch eh nie erreichen kann.

      Klar weiß ich nicht, wie es für mich wäre. Ob ich es bei einem oder zwei Tattoos belassen würde. Andererseits denk ich über die Alternativen nach, bastle gern auch an Kleidung oder Schmuck herum und oft genug denk ich mir, dass es genug Möglichkeiten gibt auszudrücken was mich ausmacht. Und die sind dann oftmals gesünder, als Tattoos und Piercings. ;) Nur meine 2ct dazu, weil ich das Thema schon eine ganze Weile lang stalke.
    • Cazadora schrieb:

      Eigentlich liegt mein fertiges Motiv schon seit 10 Jahren in der Schublade. Und Ideen hätte ich auch genug, nur fehlte es lange Zeit am Geld für die Kunst. Inzwischen bin ich auch stark am umdenken, ich hab mit vielen Leuten über ihre Tattoos gesprochen und auch mit vielen, die diese Art von Selbstausdruck ablehnen weil es sie an kriminelle Ecken erinnert. Früher waren die einzig Tätowierten halt wirklich Leute, die im Gefängnis waren. Das sollte man beachten, es gibt nicht umsonst Regelungen in welchen Jobs man keine sichtbaren Tattoos haben sollte.

      Da will ich kurz etwas einwerfen: Die Menschen werden toleranter gegenüber Tattoos (und Piercings). Immer mehr lassen sich eines stechen, man sieht Tattoos immer mehr und mehr, und inzwischen haben sich die Menschen einfach an diese Körperkunst gewöhnt. Es ist nichts außergewöhnliches oder verruchtes mehr. Dinge ändern sich.

      Ich kenne zwei Erzieherinnen, die extrem tätowiert sind und Piercings haben, und trotzdem diesen Beruf ausüben. Das war früher auch undenkbar. Aber ja, in sehr konservativen Jobs, bzw Unternehmen, ist es wohl noch so.
      "...Open your Eyes..."


      Face of Knowledge & Truth | Face of Freedom & Rebellion | Face of Illusion & Void

      Der Metkönig | Der Schleimkönig | Clan Cantharis
    • Es ist auch extrem vom Land abhängig, habe mal einen Monat mit einem chinesischen Kollegen in einer Wohnung in Peking gewohnt, da kam es vor, dass man sich mit freiem Oberkörper sah und ich musste ihm versprechen, niemandem zu erzählen, dass er ein Tattoo auf dem Rücken hat. Würde man im normalen Berufsleben und selbst im Tanktop niemals sehen aber allein von jemandem zu wissen, dass er irgendwo ein Tattoo hat, kann in China extrem negativ aufgefasst werden, bei Frauen wäre das sogar noch schlimmer.
    • Es ist nichts außergewöhnliches oder verruchtes mehr. Dinge ändern sich.
      Hmhm, ich weiß es ist eine sehr subjektive Sache. Mein eigenes Empfinden hat sich einfach auch mit den Jahren geändert. Ich verstehe jetzt, dass es Arbeitgeber gibt, die da kein Problem mit haben. Aber die vom 'alten Schlag' gibt es eben auch noch und dessen sollte man sich bewusst sein. Ein Freund von mir durfte nicht zur Polizei wegen einem Tattoo - das war auch nur eine Jugendsünde und hat mit seiner jetzigen Einstellung nix mehr zu tun. Aber wegmachen ist eben nicht so einfach. Ich wollte das Thema nur mal ansprechen, weil es mir selbst beim lesen alter Berichte wieder auffiel, dass ich selbst den Bezug "Tattoo = Knasti" nie wirklich ernst genommen hab. ;) Kein Angriff auf niemanden, einfach nur eine Selbstbetrachtung.
    • Ich finde es kommt ganz darauf an, in welcher Branche man arbeiten will.
      Alles, was Finanzen etc angeht... da sollte man vllt nicht allzu auffällig tättowiert oder gepierct sein.
      Wenns aber z.B. die Event oder Veranstaltungsbranche ist, empfinde ich solch einen Schmuck nicht mehr als störend.
      Kommt aber natürlich immer ganz auf den Arbeitgeber an
    • Sunn schrieb:

      @Topic ich habe demnächst auch einen neuen Tattoo-Termin :happy: Bilder folgen dann.
      Ohja!Ohja!Ohja! *hüpf* Ich will dann auch gucken! Ich mag es, wie frisch gestochene Tattoos aussehen :3

      Cazadora schrieb:

      Früher waren die einzig Tätowierten halt wirklich Leute, die im Gefängnis waren. Das sollte man beachten, es gibt nicht umsonst Regelungen in welchen Jobs man keine sichtbaren Tattoos haben sollte.
      Nicht nur Menschen, die im Gefängnis waren sondern auch Seefahrer und Piraten :ugly:
      Und ja, es gibt auch Regelgungen, die ich sogar in meinem Arbeitsvertrag (Hotelgastronomie) unterschreiben musste. Da stand noch ganz viel anderer Quark - ich verstehe bis heute nicht, warum ich nicht mit pinken Haaren die Gäste einchecken darf :D
      Aber auch ich darf nur "verdeckbare" Tattoos auf meiner Haut tragen. Trotzdem kannst du von oben bis unten tätowiert sein - solange sie dann von deinem Hemd und der Hose verdeckt werden können.
      Ich kenne viele Leute aus dieser Szene und sie alle haben Berufe, bei denen es sehr verwerflich wäre. Ein Bänker (die Sorte Mensch, die dir am Schalter helfen) hat sich beide Arme voll tätowiert - aber mit langärmligem Hemd siehst du gar nichts. Nichtmal sein Chef weiß das, oder hat ihn je anders gesehen.
      Dann, wenn er ausgeht, kommen noch seine ganzen Piercings wieder rein - und fertig. Er meinte mal, seine Tattoos sind wie ein zweites Hemd für ihn: am Tag braver Bänker - und in der Nacht abgefuckter Punker :D

      @topic: Ich selbst bin tätowiert. Zwar nicht so viele wie ich gerne hätte, aber immerhin. Und ich bin noch laaaange nicht fertig xD

      Mich würde mal interessieren wie andere den Schmerz beim tätowieren empfinden?
      Shouganai.
      Hakuna Matata.
      Bei Nacht sind alle Miezen Schwarz.
      Das letzte Hemd hat keine Taschen.
      Wir alle bluten die selbe Farbe.
      Der Regen fällt auf die Köpfe der Menschen gleichermaßen.
      Kommt Zeit, kommt Rat.


      ;
    • Akade schrieb:

      Sunn schrieb:

      @Topic ich habe demnächst auch einen neuen Tattoo-Termin :happy: Bilder folgen dann.
      Ohja!Ohja!Ohja! *hüpf* Ich will dann auch gucken! Ich mag es, wie frisch gestochene Tattoos aussehen :3





      Akade schrieb:

      @topic: Ich selbst bin tätowiert. Zwar nicht so viele wie ich gerne hätte, aber immerhin. Und ich bin noch laaaange nicht fertig xD
      Zeig :3 Ja, typisches Phänomen: Wer einmal anfängt, will nicht mehr aufhören.

      Akade schrieb:

      Mich würde mal interessieren wie andere den Schmerz beim tätowieren empfinden?
      Unterschiedlich. Kommt da immer auf die Stelle drauf an. Aber 3 Stunden durchtätowieren ist schon machbar.
      "...Open your Eyes..."


      Face of Knowledge & Truth | Face of Freedom & Rebellion | Face of Illusion & Void

      Der Metkönig | Der Schleimkönig | Clan Cantharis
    • Sunn schrieb:


      Onomnomnom... leckerlecker *-*
      Ich mag tätowierte Typen. Weiß nicht. Sieht scharf aus. Punkt: :xugly:
      (Was bedeuten denn die Runen, wenn man fragen darf? ._.)

      Sunn schrieb:



      Zeig :3 Ja, typisches Phänomen: Wer einmal anfängt, will nicht mehr aufhören.
      Wenn ich irgendwo mal ein Bild davon in meinem Bilderfriedhof finde... gerne :3
      Und ja: es macht süchtig. Weil die Ideen, die man entwickelt, will man irgendwann mal... auf seiner Haut haben. Weil es da... anders und besser aussieht. Je nachdem ob du nen guten Tätowierer hast oder nicht ^^
      Shouganai.
      Hakuna Matata.
      Bei Nacht sind alle Miezen Schwarz.
      Das letzte Hemd hat keine Taschen.
      Wir alle bluten die selbe Farbe.
      Der Regen fällt auf die Köpfe der Menschen gleichermaßen.
      Kommt Zeit, kommt Rat.


      ;
    • Akade schrieb:

      Sunn schrieb:


      Onomnomnom... leckerlecker *-*Ich mag tätowierte Typen. Weiß nicht. Sieht scharf aus. Punkt: :xugly:
      (Was bedeuten denn die Runen, wenn man fragen darf? ._.)

      Äh. Ich nehme das mal als Kompliment. Danke :xugly:

      Zu den Runen: Da habe ich mit den Wortlauten der Futhark-Runen den Satz "All is One" gebildet - unter dem anderen Schlüsselbein steht "One is All".
      "...Open your Eyes..."


      Face of Knowledge & Truth | Face of Freedom & Rebellion | Face of Illusion & Void

      Der Metkönig | Der Schleimkönig | Clan Cantharis
    • Ich besitze (leider) noch kein tatoo möchte mir aber sehr gerne eines stechen lassen. Das Design ist auch schon festgelegt und zwar eine Feder aus Tinte da ich Vögel und das zeichnen liebe :D ich möchte es mir auf die linke Schulter stechen lassen
      Let's make this world a bit more colorfull