Square Enix's Hammer und Pressefreiheit!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Square Enix's Hammer und Pressefreiheit!

      Es ist erschütterlich zu sehen was aus zwei großen Konzernen passiert, wenn sie sich zu einem zusammen schließen. Durch berühmte Spiele ist Square Soft bekannt geworden (Final Fantasy, Secrets of Mana usw.) Nun seit dem zusammenschluss steigen die einst so tollen Spiele immer mehr ab und verlieren ihre Anhänger.

      Nun kommt ein weiterer Hammer, denn absofort verbietet Square Enix jedwelige Bilder und Videos die nicht von ihnen offiziell zur Show gestellt werden. Was heißt das im Klartext?

      Die Pressefreiheit wird eingeschrenkt, denn man kann sich kein objektives Bild mehr von künftigen Spielen aus dem Hause Square Enix machen, denn man weiß ja nicht wie das Spiel wirklich aussieht, da es verboten ist eigene Eindrücke und Bilder zu veröffentlichen. Anstatt werden spezielle "Pressebilder" veröffentlich, welcher unter direkter obhut des Konzerns rausgegeben werden. Aufgeheizt wurde dieses Problem wahrscheinlich durch den neusten Teil der Fantasy Reihe : FF XIII

      Dort soll bei der Xbox360 Version an Bildern geschönt worden sein.

      10do.de/index.php?id=150&tx_capreviews_pi1[state]=show&tx_capreviews_pi1[uid]=3617&tx_capreviews_pi1[data]=

      Weitere Informationen gibt es in diesem interessanten Bericht.

      Was haltet ihr davon? Boykottiert ihr nun ebenfalls Spiele aus dem Hause SqE?
      Listen to the voices of the childern of the stars
      [status=20]Hymmnos & Fonons [/status]
    • Ah, das habe ich letzte Woche bei GameOne erfahren^^
      Ich musste bei der Info wegschmeissen. Damit will Square meiner Meinung nach Geld machen, den so wird auf einem Wege verhindert, zukünftige Spiele zu kritisieren.
      So kann man nur darauf hoffen dass das Spiel beim Kauf wirklich so gut ist.
      Anderseits schiessen sie sich selbst ins Knie, wenn sie selbst an ihrern Bildern (wie bei FF XIII) rummachen, damit es was hermacht.
      Man sollte dann in Zukunft einen Bogen um, KH und FF machen, könnte ja geschummelt sein. Den wer sowas verbietet, hat schlechte Dinge zu verheimlichen, ganz einfach.

      Square Enix, das war nicht eure beste Idee *kopfschüttel*
    • Ich habe zwar noch kein Spiel von Square Enix gekauft, aber wenn ich so etwas höre, dann werde ich wahrscheinlich weiter einen Bogen um die Wahren der Firma machen.
      Eigentlich wollte ich mir FF XIII hohlen, weil ich dachte es würde vielleicht gut werden.
      Aber ich habe von den Spiel bis jetzt immer nur Kritiken und Informationen mitbekommen die für mich nicht gerade für das Spiel sprechen.

      Also dann Boykottiere ich die Spiele ebenfalls. :D
      ZELDA
      I play it to fill in my life :ugly:
    • Diese Nachricht hat mich auch die letzten Tage erreicht und spukt mir seitdem irgendwo im Hinterkopf herum. Nicht weil ich ein Anhänger von Square Enix wäre (auch wenn ich durchaus mehr als einen FF Teil gespielt habe), sondern weil ich die stille Befürchtung habe, dass auch andere Firmen nachziehen könnten.

      Ich würde es als Katastrophe empfinden, wenn Nintendo uns Zeldafans verbieten würde, Bilder aus unseren liebsten Teilen zu machen und darüber zu sprechen. Lebt denn nicht auch eine Spieleserie durch seine Anhängerschaft und die Presse, die das Spiel durch eigene Pre/Reviews an den Mann bringt? Wie möchte eine solche Firma künftig Neukunden werben, wenn sie die Presse bevormunden will? Gewiss wird sich das die Presse nicht bieten lassen, schon gar nicht von einem Konzern sich das Recht zur Meinungsfreiheit nehmen - das ist skandalös.

      Andererseits glaube ich auch nicht, dass es zum großen Boykott der Presse gegenüber Square Enix kommt. Ich habe nur die stille Angst, Square Enixs dreistes Verfahren könnte in unserer Gesellschaft überleben - und somit zum Vorreiter für nachziehende Unternehmen werden. Das wäre der Tod jeder Videospielzeitschrift und Internetplattform für Games - und somit zum Schluss auch der Tod der Fanbasen - einschließlich auch von ZE.

      Ich denke nicht, dass die Spiele nun einen Verkaufsrückgang erleiden, nur weil die Presse in ihrer Meinungsfreiheit beschnitten ist oder weil einige Leute aus Entsetzen aufgrund dieses Schritts kein Spiel mehr von Square Enix kaufen werden. Die meisten Spiele werden von Leuten gekauft, die sich ohnehin nicht soweit vorab informieren, wie gut oder schlecht das Spiel ist, sondern aus Bauchgefühl entscheiden. Aber: Es wird gewiss weniger über das Spiel gesprochen - somit auch keine Mund zu Mund Empfehlungen (und diesen Faktor halte ich für sehr wichtig!) und wenn man nicht darüber sprechen kann - wird das Spiel die Medien weniger interessieren - als auch uns als Konsumenten der Mediengesellschaft resultierend nicht erreichen.
    • Tja hat sich eine ganz große Firma ein ganz großen Fehler geleistet.
      Das errinnert mich irgendwie an eine andere große Firma die jetzt kurz vor der Schließung steht. Infinity Ward und Activison Blizzard hatten sich auch zusammen geschlossen und was ist jetzt die Firmen sind zerstritten und werden vermutlich Dicht machen. Die Firmen sind bekannt geworden durch die Spiele "Call of Duty".

      Doht Square Enix das jetzt auch?

      Ich sage "Möglich" nach solch einen Schnipsser gibt es viele Fans die sich zukunftlich von diesem Hause fern halten werden. Enix ist eine Schmiede die Spiele wie Final Fantasy hervorgebracht hat. Da frag ich mich wieso sowas? Ich war nie ein Fan von FF und als ich die Nachrricht hörte musste ich erhlich gesagt etwas schmunzeln, denn mir ist es eigentlich relativ egal was dort passiert und nun weiß ich das ich um dieses Haus ein großen Bogen machen werden.

      Zu Jades Befürchtung:

      Ich glaube das so große Firmen wie Nintendo da nicht nachziehen werden. Im Gegenteil. Enix wird da wohl allein auf weiter Flur stehen, denn jede andere Firma wird diese Nachricht verfolgt haben und Nintendo hat noch nie groß Tamm Tamm um seine Spiele gemach. Wii Fit und Mario verkaufen sich auch allein. Unsere Meinung zu Spielen und Bilder die Enix da verboten hat sind vielen Publishern sehr wichtig, denn man glaubt es kaum es gibt noch Firmen die auf ihre Fans setzen und was wäre ein Game wenn nicht vorher darüber gesprochen werden darf. Und ausserdem ist Meinung auf Pressefreiheit nicht eines unserer Grundgesetze. So meine Meinung.

      Aber so Schmieden wie: Capcom, Valve, LionHead, Ubisoft, Namco werden schön Blöd da bei zu treten. Besonders LionHead sticht da heraus. Sie veröffentliche Tägliche neue Infos zu ihren Spielen. Zwar sind es kleine Happen, aber das reicht aus um darüber zu sprechen und Diskussionen anzuheitze. Deswegen mein Meinung Enix hat sich da wohl selbst ins Aus geschossen und die anderen Firmen wäre einfach nur Dumm wenn sie da nachziehen würden. Schade für die Fans!!!
    • Generell rede ich ja ungern von Verfall oder davon, dass früher sowieso alles besser war - aber in letzter Zeit zeichnet sich doch ein unangenehmer Wandel in der Videospielbranche ab. Als Fan hat man das Gefühl, einfach im Regen gelassen zu werden, damit die Unternehmen noch mehr Geld scheffeln können. Ubisoft mit ihrem netten Kopierschutz, jetzt dieser Einschnitt von Square Enix in die Pressefreiheit - irgendwo habe ich noch gelesen, dass ein anderer Konzern den Kauf gebrauchter Spielen mit Multiplayer erschwert, da man diesen erst mit einem gekauften Code aktivieren muss ... momentan müsste man viele Firmen boykottieren. Bei ihren Maßnahmen vergessen sie schließlich, dass sie die treuen und ehrlichen Spieler besonders strafen.

      Was kann man nun tun? Klar, der Boykott stellt eine Möglichkeit da. Aber möchte man das wirklich, wenn man eine gewisse Spielreihe schon immer verfolgt hat? Mich betrifft es nun nicht direkt, ich glaube zwar das ein oder andere Spiel von Square Enix zu haben, aber das ist nichts, worauf ich nicht genauso gut verzichten könnte. Mir tun allerdings die Spieler Leid, denen es anders ergeht.
      Letztendlich kann man nur hoffen, dass sich Square Enix früher oder später dadurch selbst schachmatt setzt. Nicht einmal deswegen, da etwa die Spieler zum Boykott ausrufen, sondern da eine solche Strategie die Werbung erheblich einschränkt. Es werden weniger Informationen im Umlauf sein, die weniger Personen erreichen, die Produkte werden weniger gekauft. Ein Kreislauf, den schon Evelyn Jade in ähnlicher Weise in ihrem Beitrag angesprochen hat. Vielleicht tritt er ein, ist schlimm genug und Square Enix lernt seine Lektion. Vielleicht.

      Genauso bleibt zu hoffen, dass Nintendo nicht auch noch auf irgendwelche Dummheiten kommt. Ich glaube es natürlich irgendwie nicht - jedoch hätte ich auch nicht gedacht, dass manch andere Spielfirma auf solche abstrusen Ideen käme. >_>
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Square Soft, neben Nintendo einer der Spieleschmieden, die wichtige Spiele meiner Kindheit kreiert haben. Secret of Mana, Final Fantasy, Kingdom Hearts sind nur einige von ihnen. Damals zeugten die Spiele noch von Ideenreichtum und Kreativität. Doch wie ist das heute?

      Nachdem Square im Jahre 2003 im Enix (die Macher von Dragon Quest) fusionierte, veränderte sich langsam aber stetig die Zielrichtung und Strategie Square Enix's, wie es nun hieß. Spätestens mit dem Aufkauf von Eidos Interactive im Jahre 2009 wurde der Kurs Square Enix's immer deutlicher, der spätestens mit Final Fantasy 13 bestätigt wurde. Man wolle mehr Nichtspieler zum Spielen bringen, seine Absatzzahlen also erhöhen. Deswegen ist Final Fantasy 13 ein Mainstreamtitel geworden, der seine Wurzeln gekonnt zu ignorieren versucht - fehlen jetzt doch all die alten taktischen Besonderheiten, die Final Fantasy bekannt und herausfordernd machten. Vielen neu veröffentlichen Square Enix Spielen fehlt eine entsprechende Lokalisierung (Chrono Trigger, The World Ends With You) und somit wird Englisch bei Spielen, die kein Final Fantasy, Kingdom Hearts oder Dragon Quest im Namen zur Voraussetzung.

      Da hilft eine Einschränkung der Pressefreiheit dem Konzern nur recht wenig, wenn dieser seine treuen Kunden, ohne die es Square so gar nicht gäbe, nicht vergraulen will. Ich zumindest kann mich mit der Strategie Square Enix nicht mehr anfreunden und kann nur noch mit traurigen Blick mit dem Zeigefinger auf den Konzern zeigen und den Kopf schütteln.
    • @ Jeanne

      Nintendo NICHT auf dumme Ideen kommen? Sag nur Freundecodes, das regt mich jedesmal aus neue auf -__-
      Der positive Aspekt ist daran die erhöhte Sicherheit.
      Genau dass sie keine Wert mehr auf mehrere Sterungsmöglichkeiten legen. Schwerhiebe á la Redsteel2 schön und, will aber auch mal mit dem Pad wieder zocken.....

      @ TOPIC

      Ein Grund warum das Square Enix macht, ist ja FF 13. Sie wollten erreichen, dass sich die XBOX360 Version auch gut vetkäuft und haben geschummelt, dass es so ausdieht, dass beide Versionen identisch wären (wobei der Unterschied nur minimal ist). Diverse Shows (GameOne) und Magazine haben den Betrug aufgedeckt und soll ich was sagen? Square hat damit ein Eigentor geschossen. Kenn keinen der die 360 Version hat. Wenn Square die Pressefreiheit verbietet weiß man, dass sie in Zukunft öfter "schummeln" werden.

      In Zukunft Finger weg davon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sib ()

    • Original von Das Sib
      @ Jeanne

      Nintendo NICHT auf dumme Ideen kommen? Sag nur Freundecodes, das regt mich jedesmal aus neue auf -__-
      Der positive Aspekt ist daran die erhöhte Sicherheit.
      Genau dass sie keine Wert mehr auf mehrere Sterungsmöglichkeiten legen. Schwerhiebe á la Redsteel2 schön und, will aber auch mal mit dem Pad wieder zocken.....


      Das würde ich im Gegensatz zu dem, was zum Beispiel Ubisoft oder Square Enix betreiben, nicht direkt als Beschneidung der Möglichkeiten des Spielers betrachten. Was du gegen den Freundescode hast, verstehe ich nicht ganz, dadurch kann man immerhin selbst regeln, mit wem man spielen möchte. Außerdem gibt es doch ebenfalls das ein oder andere Spiel, bei dem man noch den guten, alten Kontroller einsetzen kann (gut, auf Anhieb fällt mir bloß 'Super Smash Bros. Brawl' ein ...). ^^;
      »Zeit entschwindet, Menschen scheiden ...
      In ewig wie des Wassers Fluss ...
      Zu königlichem Streben reift des Kindes Mut ...
      Junger Liebe Knospen erblühen groß und stark ...«

      – Shiek in »The Legend of Zelda: Ocarina of Time«
    • Nun ic h persönlich bin nicht der große Square Enix-Fan.. Ich muss zu meinem Bedauern zugeben, dass ich bis auf Chrystal Chronicles nicht mal FF gespielt habe ... Interessiert hätte es mich schon aber naja...

      Durch diese Aktion jedoch denke ich ist es sowieso besser ganz die Finger davon zu lassen. Wer weiß denn jetzt schon, was von dem Spiel wahr ist und was nicht?
      Wenn die Kritiken sich verschlechtern und die Kaufzahlen zurückgehen, dann sollte Square Enix sich das eben zu Herzen nehmen und verbessern was zu verbessern geht. So jedoch könnte man denken, dass sie geradezu um den Gnadenstoß betteln...

      Klar kannich verstehen, dass sie schlechte Kritiken nicht mögen, ich meine wer freut sich denn schon wie'n Schnitzel wenn er schlechte Kritik bekommt? Aber wie gesagt, dann hätten sie darauf eingehen sollen bzw. für die nächsten Spiele beachten sollen und versuchen die Fans wieder richtig ranzukriegen, damit sie so wieder positive Kritik bekommen....