Was spielt ihr im Moment?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von blaumina
      Aktuell spiele ich sehr begeistert Tales of Berseria für die PS4 <3 Bin ja ohnehin eine Liebhaberin der Tales Reihe, wobei mich Tales of Zestiria leider sehr enttäuscht hat. Das hab ich auch gar nicht durchgespielt. Aber Tales of Berseria macht so viel Spaß und so viele Charaktere sind mir einfach schon von Beginn an um ein Vielfaches sympathischer. Leider komme ich wegen der letzten noch anstehenden Hausarbeit/Präsentation nicht so häufig und lange zum spielen, aber ich freue mich auf jede Minute.

      Na, das sind ja gute Aussichten :linkurgs: Ich spiele gerade Tales of Zestiria, und das ist das erste Tales of..., das ich auch mal tatsächlich selbst spiele und mir nicht nur von allen Leuten vorgehyped wird. Wenn das jetzt ein so lahmer Teil der Serie ist, hab ich wohl ziemliches Pech gehabt.

      Ich bin zwar mit Zestiria noch nicht durch, aber ich finde es ehrlich gesagt weitestgehend besser als Xillia. Bin erst sehr spät auf die Tales-Reihe gekommen und habe deshalb nur Xillia 1 und 2 und halt Zestiria gespielt. Ich war besonders vom zweiten Xillia-Teil etwas enttäuscht, aber Zestiria fand ich wieder gut. Die Charaktere sind allesamt sympathisch, die Story finde ich interessant und das Gameplay ist zwar im ersten Moment verwirrend, aber sobald man's kann, geht's. Bloß das Spielen mit mehreren Leuten ist, finde ich, etwas verkompliziert worden, was ich schade finde, weil ich das immer mit meiner Schwester zusammen spiele.
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie
    • Original von Kria Eisblume
      Original von blaumina
      Aktuell spiele ich sehr begeistert Tales of Berseria für die PS4 <3 Bin ja ohnehin eine Liebhaberin der Tales Reihe, wobei mich Tales of Zestiria leider sehr enttäuscht hat. Das hab ich auch gar nicht durchgespielt. Aber Tales of Berseria macht so viel Spaß und so viele Charaktere sind mir einfach schon von Beginn an um ein Vielfaches sympathischer. Leider komme ich wegen der letzten noch anstehenden Hausarbeit/Präsentation nicht so häufig und lange zum spielen, aber ich freue mich auf jede Minute.

      Na, das sind ja gute Aussichten :linkurgs: Ich spiele gerade Tales of Zestiria, und das ist das erste Tales of..., das ich auch mal tatsächlich selbst spiele und mir nicht nur von allen Leuten vorgehyped wird. Wenn das jetzt ein so lahmer Teil der Serie ist, hab ich wohl ziemliches Pech gehabt.

      Ich bin zwar mit Zestiria noch nicht durch, aber ich finde es ehrlich gesagt weitestgehend besser als Xillia. Bin erst sehr spät auf die Tales-Reihe gekommen und habe deshalb nur Xillia 1 und 2 und halt Zestiria gespielt. Ich war besonders vom zweiten Xillia-Teil etwas enttäuscht, aber Zestiria fand ich wieder gut. Die Charaktere sind allesamt sympathisch, die Story finde ich interessant und das Gameplay ist zwar im ersten Moment verwirrend, aber sobald man's kann, geht's. Bloß das Spielen mit mehreren Leuten ist, finde ich, etwas verkompliziert worden, was ich schade finde, weil ich das immer mit meiner Schwester zusammen spiele.


      Da sieht man wirklich, wie unterschiedlich Geschmäcker sein können :D Für mich ist Tales of Xillia 2 eins meiner absoluten Lieblingstalesspiele x'D Ich mag einfach die tendenziell düsteren. Also die, deren Geschichte wirklich einen Eindruck hinterlässt. Tales of Zestiria ist ja auch an sich kein schlechtes Spiel, nur habe ich persönlich nicht so den Zugang zu dem Spiel und den Charakteren bekommen (bis auf Edna. Edna ist Liebe <3) :D
      Wobei ich auch sagen muss, mit dem zusätzlichen Wissen, das man in Tales of Berseria bekommt, gewinne ich langsam auch einen ganz anderen Blickwinkel auf das, was in Zestiria geschieht, das ist auch ziemlich interessant.
    • @blaumina

      Die düstere Story ist auch nicht das, was mich an Xillia 2 gestört hat, im Gegenteil. Auch das Gameplay mit dem Waffenwechseln bei Ludger, finde ich super. Nur was mir sehr auf die Nerven gegangen ist, ist das Sidequest-System. Man musste immer wieder die selben Aufträge machen, teils mehrmals auch wenn man schon Stufen weiter war und sie waren nicht mehr so gut in die Geschichte, bzw. Welt eingebunden wie noch im Vorteil. Dass sie im Prinzip hauptsächlich dazu dienen sollten, Schulden ab zu bezahlen, fand ich etwas schade.
      Spielt Berseria denn im gleichen Universum wie Zestiria? Ich hab mich nicht großartig darüber informiert, weil ich keine PS4 besitze (und auch nicht vorhatte, mir nur dafür eine zu besorgen). Aber das würde zumindest erklären, weshalb die Protagonistin aus Berseria auf einmal im Vorspann von Tales of Zestiria X vorkommt. x'D (Muss ich auch immernoch endlich schauen...)
      »Ein Gelehrter in einem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker,
      er steht auch vor den Naturvorgängen wie ein Kind vor einer Märchenwelt.«


      ~ Marie Curie
    • Original von Kria Eisblume
      @blaumina

      Die düstere Story ist auch nicht das, was mich an Xillia 2 gestört hat, im Gegenteil. Auch das Gameplay mit dem Waffenwechseln bei Ludger, finde ich super. Nur was mir sehr auf die Nerven gegangen ist, ist das Sidequest-System. Man musste immer wieder die selben Aufträge machen, teils mehrmals auch wenn man schon Stufen weiter war und sie waren nicht mehr so gut in die Geschichte, bzw. Welt eingebunden wie noch im Vorteil. Dass sie im Prinzip hauptsächlich dazu dienen sollten, Schulden ab zu bezahlen, fand ich etwas schade.
      Spielt Berseria denn im gleichen Universum wie Zestiria? Ich hab mich nicht großartig darüber informiert, weil ich keine PS4 besitze (und auch nicht vorhatte, mir nur dafür eine zu besorgen). Aber das würde zumindest erklären, weshalb die Protagonistin aus Berseria auf einmal im Vorspann von Tales of Zestiria X vorkommt. x'D (Muss ich auch immernoch endlich schauen...)


      Ich muss zugeben, dass ich mich an die meisten Nebenaufträge gar nicht mehr so wirklich erinnern kann ... Vielleicht habe ich das auch einfach nur verdrängt x'D Die Geschichte hat einen bleibenderen Eindruck hinterlassen, von daher haben mich die Nebenaufträge nicht so sehr gestört ...

      Und ja, Berseria spielt in der gleichen Welt, allerdings von Zestiria aus gesehen in der Vergangenheit. Also es spielt vor Zestiria, so x'D Ich glaube sogar einige Jahrhunderte vorher. Von der Welt her geht's vor allem um diese Anfänge der Dämonenpest und den Beginn von der Hirten-Geschichte. Wie gesagt, allzu weit bin ich leider selbst noch nicht im Spiel, von daher kann/möchte ich jetzt nicht mehr dazu sagen :D
    • Als eine Person, welche nahezu alle Tales of-Teile mehrfach durchgespielt hat, kenne ich im Vergleich zu vielen anderen Titeln die Schwächen von Zestiria.
      Es ist ein absolut mehrspielerunfreundliches Spiel, was alleine durch die Kameraführung zu erklären ist. Selbst als alleiniger Spieler gab es da schon so manche Probleme bei mir, doch der Mehrspieler sorgte desöfteren für Aufregung - als übrigens einziger Titel der Serie schaffte dies Zestiria bisher.

      An Tales of Berseria bin ich momentan auch dran, doch auch bei ist es der Fall, dass ich es nicht ausgiebig spielen kann, da einige Aufgaben auf mich warten - besonders in der Prüfungsphase, wenn man unzählige Studenten prüfen und unter anderem auch deren Hausarbeiten lesen muss. Daher wird das Spiel auch leider noch ein wenig warten müssen.
      Dennoch lässt sich bisher sagen, dass es mir ganz gut gefällt. Zwar macht es (teilweise) die gleichen Fehler wie Zestiria, doch dies ist nur im kleinen Bereichen vorhanden - der Großteil wurde überarbeitet und ausgebessert. Man muss aber auch dazu sagen, dass Berseria noch einiges an Reiz dazu gewinnt, wenn man dessen Verbindung zu Zestiria kennt: es spielt ca. 1000 Jahre zuvor. Und das erfährt man nicht im Spiel (bisher so zumindest bei mir), sondern von den Entwicklern des Spiels selbst. Es gibt sogar gewisse Hinweise auf andere Titel, doch da muss man vorsichtig sein, denn es handelt sich dabei (vielleicht) auch nur um Easter Eggs.
      (Es gibt diesbezüglich Theorien, wie manche Spiele zueinander stehen und/oder ob sie es überhaupt tun: besonders wenn man sich eine bestimmte Stelle in Zestiria näher anschaut.)
      Anfänglich hatte Tales of Berseria für mich sogar eine gewisse Atmosphäre wie Tales of Graces f, wandelte dann allerdings in eine andere Richtung - ob dies gut oder schlecht ist, wird sich noch herausfinden lassen. Dennoch bin ich bisher sehr angetan von dem Spiel: zuletzt hatte ich dies in dieser Form nur in Bruchteilen bei Xillia I, doch bei Xillia II kam dies abermals stärker zum Vorschein. Und davor? Graces f und Vesperia waren absolute Meisterleistungen, ebenfalls wie Symphonia und the Abyss.
      (Symphonia II lasse ich mal außen vor, denn dies war ein Low Budget-Titel, welcher von Namco während der Entwicklungszeit kaum (finanzielle) Aufmerksamkeit erhielt. Entsprechend wäre hierbei ein Vergleich unfair. Ebenfalls die älteren Titel, denn jene spielte ich in japanischer Sprache. Die dazugehörigen Skripte zum Verständnis der Geschichte erhielt ich damals im Internet.

      Ich bin allerdings gespannt, wohin sich Berseria noch entwickeln wird, denn bislang hatten die Tales of-Spiele stets diverse Metathemen angesprochen, um welche sich (unterschwellig) Gedanken gemacht werden kann und innerhalb des Spiels auch (teilweise) wird.
      So war das Oberthema Symphonias Vorurteile, deren extreme Form des (biologistischen) Rassismus und die (möglichen) Auswirkungen, was einen nicht zufälligen Seitenhieb in das dunkle Vermächtnis Deutschlands ausführt. In Vesperia der schmale Drahtseilakt von "Gerechtigkeit" im Kontext von Justiz und Selbstjustiz und in Graces f steht das Thema "Familie" unterschwellig im Kontext.
      Berseria zeigt auf dieser Basis bisher einige markante Punkte, wodurch sich auch von Zestiria ein wenig unterscheidet, doch wenn man sie zusammen betrachtet, so lassen sich dennoch einige zusätzliche Dinge ablesen - doch möchte ich jene nun nicht ansprechen, da ich nicht weiß, wie viele hier Zestiria durchgespielt haben oder wie weit manche bei Berseria sind. Die beiden Spiele allerdings nicht nur in einer chronologischen Verbindung zu sehen, sondern auch mit einer gemeinsamen Botschaft zu verstehen, macht es besonders attraktiv, beide gespielt zu haben. Und ja, dabei sollte man diesbezüglich sogar mit Zestiria anfangen, denn so werden die in Zestiria schon bestehenden Elemente insofern besser und präziser hinterfragt, da man in Berseria deren Ursprünge näher erkennen kann - die Botschaft würde also in einem Kontext ausgesprochen werden können, schon existierende Gegebenheiten zu hinterfragen bzw. zu fragen, warum etwas so ist wie es ist - das hebt auch Zestiria auch wieder in ein anderes Licht.
      Aus diesem Grunde schließe ich mich auch blauminas Aussage nur zu gerne an: Zestiria im Kontext einer Verbindung mit Berseria zu sehen, ist hierbei der Schlüssel, damit man von einer gelungenen Geschichte erzählen kann. An und für sich können die beiden Spiele dies auch separat (Zestiria allerdings bislang ein wenig schwächer ausgeprägt), doch die gemeinsame Synergie ist es, welche diverse Botschaften viel stärker ausprägt und somit zu einer geschlossenen(?) Geschichte führt.
      (Fußnote: Geschlossen ist sie allerdings auch nur dann, wenn Berseria eine gewisse Unklarheit bezüglich Zestiria aufklärt. Aufgrund von Spoiler werde ich jene allerdings nicht näher erläutern, denn ist es sogar nur ein leicht zu verfehlendes Detail ...)

      Zestiria aber nun als gänzlich schlecht einzustufen ... nun, soweit würde ich nicht gehen. Unter all den Tales of-Spielen würde ich Zestiria mit der Note "gut" versehen - vielleicht noch mit einem schwachen Minus dahinter. Hinter der Fassade von Zestiria verbirgt sich nämlich einiges, was man allerdings beim ersten Spieldurchgang gar nicht erkennt. Das hebt das Spiel deshalb für mich wiederum auf ein anderes Niveau, als es oftmals vom breiten Publikum gesehen wird. Lediglich das Mehrspieler-Erlebnis ist absolut daneben.
      Und wer mal bezüglich Xillia II gewisse Hintergrundinformationen weiß, welche die Entwickler nur in einem limitierten Werk bekannt gegeben haben, der sieht auch dieses Spiel und die ganze Story in einem anderen Licht. :zwinkern:

      (Und zu guter Letzt: wenn man kämpferisch alles aus Zestiria rausholt, kann man in diesem Spiel - im direkten Vergleich mit fast allen anderen Tales of-Teilen - wahrhaftige Götter aus seinen Charakteren machen. Ich habe auf Chaos unter schwersten Bedingungen mit Sorey alleine die härtesten Bosse besiegt, nachdem ich ihn seitens der Kampftechniken optimiert hatte und seine Ausrüstung nach langer Zeit ihm ein unmenschliches Kombopotenzial zukommen habe lassen. Und Rose? Eine gewisse Kombo musste ich nur zwei Mal ausführen, um durch gewisse Boni den letzten Endgegner auf Chaos in wenigen Sekunden zu plätten! Wer also Zestirias zugegeben recht komplexes Aufwertungssystem versteht und optimal umsetzt, der wird mehr als belohnt!)
      Freundes-Code (N3DS): 4854-6473-1482
      Aktuelle Spiele: MHGen, Metroid: Samus returns, Monster Hunter Stories, Pokémon Ultra Sun
      NNID (Wii U): Herr-der-Zeiten
      Aktuelle Spiele: MH3U, Hyrule Warriors
      PS4-Name: Azure-Phoenix55
      Aktuelle Spiele: Horizon Zero Dawn, Dragonball Z Xenoverse 2, Blazblue Central Fiction

      Falls wer kämpfen will oder Hilfe braucht: die Einladung zu einem heißen Tänzchen lehne ich nie ab! ;)
      (Einfach per PN anfragen.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herr der Zeiten ()

    • Normalerweise bleibe ich ja an einem Spiel dran, bevor ich das nächste anfange, aber Tales of Zestiria fand ich so furchtbar, dass ich das jetzt erstmal unterbrochen habe. Mal schauen, ob und wann ich das wieder anfasse.
      Ich habe mir dafür endlich mal einige Professor Layton-Spiele geholt und fange deshalb mal ganz vorne mit Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf an =)
    • Momentan spiele ich mit meinem Freund Mario Galaxy 1 + 2 (den ersten Teil haben wir eigentlich schon fast durch). Und ansonsten bin ich grade dabei noch Phantom Hourglass + Spirit Tracks zu zocken, wo es auch sehr gut läuft. :3 Ich muss sagen, dass ich spieletechnisch grade echt zufrieden bin. Das Ziel alle Zeldateile durchzuzocken läuft gut voran und so macht es mir auch Spaß mal was Älteres wieder zu zocken. Und bis zu Breath of the Wild dauerts echt nicht mehr lange und da sind so kleinere Games einfach perfekt dafür. In Tri Force Heroes hab ich auch schon bald alle Kostüme. Weiß zwar nicht ob ich noch alle Level zocke + Monsterhort, aber ich bin froh, dass mir mittlerweile nur noch 8 Zeldateile fehlen (bis auf Zelda I und II auch alles vorhanden). :herz:

      Und Mario Galaxy macht zu zweit echt noch mehr Spaß. Finde es immer noch klasse wenn man das auf zwei verschiedenen Bildschirmen spielt. Dadurch hat man noch mehr Freiheit beim Zocken. Freu mich jedenfalls schon auf meinen GB. Da hab ich mir was ganz Besonderes gewünscht.

      :uglylove:
    • Da Ich jetzt seit gefühlt 100 Jahren wo ich das Spiel habe, es endlich durchgespielt habe und The Legend of Zelda Skyward Sword zu meinen geschafften Zelda Games zählen darf vertreibe ich mir die Zeit, bis Breath of the Wild erscheint, mit mehreren Kurzweiligen Spielen, wie Hyrule Warriors, F-Zero GX und allerhand Party Games.
      Aber zurzeit daddele Ich viel Hyrule Warriors.
      Ich finde es ist halt n gutes Game zum zwischendurch spielen, da ich zur Zeit nicht viel Zeit habe längere Sachen anzufangen, da ich blöde Zeiten in meinem Praktikum habe und ich durch meine neue Band stark eingebunden bin.

      Deswegen erstmal kurzweiliges Zeug und dann nächstes Wochenende Breath of the wild datteln ^^
      Gypsy Jazz Gitarrist
    • Also mein Freund zockt grade Skyward Sword für sich. Was wir gerne im nebenher zocken ist Super Smash Bros. U. Da kann man sich super battlen. Ansonsten bin ich grade dabei Pony Friends zu perfektionieren. ^^ Das hatte ich zwar schon mal gemacht, aber es macht einfach Spaß wieder alles neu zu farmen. :)
    • Da ich Tales of Berseria ja vor ein paar Tagen bereits abgeschlossen habe (in unter zwei Wochen. Das ist für mich echt gut, wenn man bedenkt, dass ich so viele Spiele einfach nie beende xD), habe ich wieder mit Final Fantasy XV angefangen. Bin dort mitten in Kapitel 6 wieder eingestiegen und bin optimistisch, dass ich das bis zum Release von Zelda Botw beendet haben werde. Zumindest habe ich schon einen Großteil der Welt erkundet bisher und bin diesbezüglich auch erstmal gesättigt, werde also vor allem die Story verfolgen. Und das geht bei den meisten Spielen ja doch relativ fix. :)
    • Also die Tales of Reihe will ich auch noch spielen. :3 Wir haben zum Glück schon fast alle, weswegen ich vermutlich mit Symphonia anfange und die dann so nach und nach zocke. Grade auf Berseria bin ich gespannt. Das ist zumindest mein Ziel wenn ich die Zelda- und Pokémonreihe habe. Obwohl mich die anderen auch interessieren. :) Final Fantasy XV werde ich vlt. auch mal zocken, aber das hat sich bisher eher mein Freund vorgenommen. Wobei ich glaube wenn wir erst mal die Switch haben mit Breath of the Wild, dass wir so schnell nicht mehr wegkommen von der Wii U + Switch. :lol: Bei PS4 himmel ich besonders The Witcher 3 und Far Cry an. :herz: Die hab ich ja auch schon bei Gronkh gesehen und das sind echt Spiele die sich lohnen zu zocken.

      YAY! Mir fehlen nur noch 25 Sterne bis zum finalen Endkampf mit Bowser. :D Freue mich schon auf den 2. Teil. Ehrlich gesagt hatte ich den Endboss beim 1. nie geschafft und beim 2. hatte ich immer so meine Schwierigkeiten, doch ich bin froh, dass ich mittlerweile mich beim Zocken gesteigert habe. Dank der Hilfe meines Freundes trau ich mich sogar an die schwereren Aufgaben ran. ^^'
    • Ich hab mich mittlerweile echt in Trico aus The Last Guardian verliebt.
      Das Spiel hätte ich an sich nie gekauft, hätte ich nicht gesehen, dass es dem Spieler einen so tollen Charakter zur Seite stellt.

      Das Spiel ist echt geil, es gibt natürlich Dinge, die man besser machen kann (Steuerung, Kamera, Abwechslung), aber die Story und das allgemeine Gefühl wiegen das locker wieder auf.
      Viel spoilern will ich hier nicht, weil ich glaube, dass das Gesamterlebnis das Spiel ausmacht.


      Nebenbei spiele ich noch Bravely Default auf dem 3DS, jenachdem wie ich eben Zeit habe.
      Danke nochmal Kyle (falls du das überhaupt siehst) der Tipp war super :)
      Barvely Default dürfte bestimmt einigen ein Begriff sein, es handelt sich hierbei um ein JRPG in dem man mit einer Party von bis zu 4 Leuten auf die Reise geht und dann rundenbasierte Kämpfe gegen Monster führt.
      Leider vernachlässige ich meinen 3DS sehr...


      Und nebenbei kann ich mich nur wiederholen:

      Ich spiele immer mal wieder eine Runde Counter Strike oder Overwatch, wer da Lust hat mal mit mir zu verlieren kann sich gerne melden.
      Manchmal verliert man, machmal gewinnen die Anderen.
      Meine Sammlung (nicht aktuell, wächst aber immer): Consoleprofiler
    • Moin,

      Da ich aktuell keine Konsole in meiner Wohnung habe, widme ich meine Zockerzeit eher Spielen am PC. Hier seit ca 4 Jahren auch primär einem Spiel, was es mir sehr angetan hat:

      Path of Exile :D

      Ist ein Action RPG und wird als wahrer Nachfolger von Diablo 2 bezeichnet, nachdem Diablo 3 für viele Fans der Serie eher ein Griff ins Klo geworden ist. Es hat einen riesen großen Talentbaum und fast endlose Kombinationsmöglichkeiten für Zauber/Angriffe, die mit Support-Gems modifiziert werden können :)
      Bis man da mal wirklich durchblickt vergeht vermutlich 1 Jahr auch mit intensivem Zocken, was das Spiel im Gegensatz zu Diablo 3 aber auch so interessant macht...

      Sonst bin ich regelmäßig am Montagabend bei nem Kollegen mit anderen Leuten und wir streamen Legend of Zelda Spiele auf Twitch :linksmile:
      Aktuell sind wir bei Wind Waker HD und werden wohl nächsten Montag damit fertig werden.

      Grüße
    • OoT ist jetzt im 3-Herzen-Run durch mit einer Spielzeit von 18 Stunden und MM bin ich in 20 Stunden durch, natürlich nicht am Stück und auf der N64, die Pausen sind rausgerechnet ^^
      Als nächsten kommt TP mit 3 Herzen dran und hoffentlich ist dann bald Freitag, ich kann es kaum erwarten :lol:
      Alles, was schief gehen kann, wird schief gehen.
    • @Conale: Also einen 3-Herz-Run hab ich auch noch vor, allerdings erst wenn ich alle Zeldateile habe. Muss übrigens sagen, dass mir bisher sowohl Spirit Tracks als auch Phantom Hourglass sehr zusagen. Die Kritik ist viel schlimmer als das eigentliche Spiel. Lediglich die monotone Musik in den Dungeons stört etwas, aber das Häschen sammeln :uglylove: und das Zug fahren ist echt wunderschön.

      Mal schauen wie sehr mit Zelda 1+2 zusagt. :3 Da bin ich zwar noch ein bisschen kritisch, aber ich denke bei Zelda ist manchmal einfach ausprobieren angesagt. Bisher hat mich zumindest noch kein Zeldateil so richtig enttäuscht. Gerade die Vielfältigkeit dahinter finde ich in dieser Spielereihe so wunderbar. Kein Zelda ist so was das andere. Und je mehr ich zocke desto schwieriger ist es für mich auf einen Favoriten festzulegen. :)
    • @LadyThumperGirl PH und ST hatte ich schon eher durch, das einzige, was jetzt neben TP noch fehlt, wäre SS, aber das würde ich wohl kaum bis Freitag schaffen, auch wenn ich in TP bereits in Kumula bin.
      Alles, was schief gehen kann, wird schief gehen.
    • Zur Zeit Spiele ich den 7. TeIl der Dragon Quest Serie: " Fragmente der Vergangenheit".
      Ich habe mich zunächst etwas schwer getan mir das Spiel zu kaufen, da ich Angst hatte es wuerde mir nicht gefallen. Die mögliche Sorge ist dadurch begründet, das ich sehr angetan und begeistert von den SNES RPG Formaten wie "Lufia", "Secret of Mana", "Secret of Evermore" und "Mystic Quest Legends" bin und befürchtete "Dragon Quest" die ganze Zeit zu vergleichen.

      Bisher bin ich aber sehr zufrieden, die Story ist interessant, die Charaktere verständlich und der Spielspass ist auf jeden Fall mit meinem Damaligen zu vergleichen. :)
      "Ich weiss nicht, ob etwas besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll." (Lichtenstein)
    • Ich zocke in moment Assassins Creed IV Black Flag für die Wii U !
      Das Spiel wurde mir schon paarmal von einigen Freunden empfohlen, wollte erst die PS4 Fassung haben, doch da ich großer Fan des Wii U-Gamepad bin und dessen Features nutzen wollte, habe ichs es nun für die Wii U !
      Zwar ist die Framerate nicht immer konstant auf 30 Fps & auch pixelige Schatteneffekte & etwas Kantenflimmern schleicht sich hier und da ein.
      Doch ansonsten sieht es auch auf der Wii U toll aus und lässt sich Klasse spielen.
      Zusammen den zusätzlichen Wii U-Gamepad-Features, bin ich wirklich rundum glücklich damit. :eins:

      Einzige was fehlt und warum ich die Entwickler nicht verstehe, auf die Bewegungsteuerung wurde KOMPLETT verzichtet. :rolleyes:
      Das nachfrimeln beim zielen mit Schusswaffen mithilfe des Analogsticks finde ich hier etwas unbequem. :skeptisch:
    • Momentan spiele ich Sim Animals und König der Löwen mit meinem Freund. Das heißt er sieht mir bei Sim Animals zu (wie ich manchmal auch rumrage, weil das Spiel zwar mega niedlich aussieht, aber einen echt auf die Palme bringen kann xD) und ich ihm bei König der Löwen, was auch voll Spaß macht. Es tut gut mal hin und wieder einfach sich auszuruhen und nichts zu tun und da ist es schön den anderen beim Zocken zuzusehen. :3 Ich persönlich mag beides gerne: Gemeines Spielen auf einem/oder zwei verschiedenen Bildschirmen, aber auch einfach mal den anderen Zusehen wie er zockt (oder halt failt). :herz: Und da ist es ganz gleich um welches Spiel es sich handelt. Hauptsache beide haben dabei Spaß.