Was spielt ihr im Moment?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wcf.user.avatar.alt

      Cazadora schrieb:

      Mir hat in den klassischen EOs die Spielansicht nur wenig gefallen (also First-Person erkunden)
      Lustigerweise machen mir grid-basierte First Person Dungeon Crawler mehr Spaß als Third Person DC, gehöre zu den Weirdos, die lieber Etrian Odyssey oder Shin Megami Tensei spielen als Conception oder Persona, wobei ich neulich auch das Switch-Remaster von Tokyo Mirage Sessions gespielt habe und damit echt meinen Spaß hatte. Hat aber auch Jahre gebraucht, bis ich mich mit dem Spielkonzept angefreundet hatte, mein 1. FPDC war so um 2000 rum (auf böse Weise, höhö) das originale Phantasy Star für das Master System und ich hatte keinerlei Ahnung, was ich da nun mache.
      wcf.user.avatar.alt

      Cazadora schrieb:

      Was sind denn ausser der Grafik und den Kämpfen noch andere Unterschiede zu den klassischen EO Teilen?
      Der größte Unterschied zu klassischen EOs ist halt, dass die Dungeons nicht fix sind (Mystery Dungeon ist ja ein Roguelike/Roguelite. ähnlich wie Rogue Legacy, Enter the Gungeon oder Crypt of the Necrodancer/Cadence of Hyrule). Heißt, jedes Mal, wenn du in einen Dungeon reingehst sind die Stockwerksegmente auf der Karte neu angeordnet und du musst das Ding komplett von vorn erforschen. Mit zunehmendem Spielverlauf schaltest du aber Festungen frei, mit deren Hilfe du a) den Dungeon fixieren (allerdings nur in der vertikalen Orientierung, die Stockwerke selber bleiben zufällig) b) dir weiter unten Warp-Punkte erschaffen und c) die Stadt gegen F.O.E.s verteidigen kannst.
      wcf.user.avatar.alt

      Cazadora schrieb:

      Woher bekommst du denn solche Infos? Bzw auf welchen Seiten bist du sonst so unterwegs?
      Hauptsächlich auf Sites, die sich primär mit japanischen Spielen beschäftigen. Grad bei Sachen, die weniger massenkompatibel sind, handelt es sich bei Siliconera und Gematsu gute Anlaufstellen für japanozentrische Gaming-News. Meist guck ich da aber auch nur auf Releases und kommende Titel oder Nachrichten solcher Art, irgendwann ist man dann mit den ganzen News hart überflutet.
    • Ich mag es ja irgendwie kaum zugeben, aber irgendwie kam mir in den Sinn, nach einem fantastischen Tingle Cosplay nun auch endlich mal das Spiel dazu zu spielen.

      Und zwar: Tingles Rosy Ruppee Wonderland!

      Und ich muss gestehen, anfangs hat’s mich irgendwie an klassisches Spiel erinnert was ich irgendwann in den 90ern auf nem 3.11 oder Windows 95 PC gezockt hatte. Ich hab nur keine Ahnung wie das hieß ?

      Jedenfalls war das zunächst volles Rohr farbenüberflutung mit nem übertrieben nen Humor zwischen Ecchi Und Kapitalismus und diversen abstrusen Ideen. Ihr müsst verstehen, wenn ihr von the Witcher 3 auf der Switch ne Rolle rückwärts zu nem DS Spiel macht, denkt ihr ihr könnt jeden Pixel persönlich die Hand geben ( äh Corona fist ).

      Aber Gott sei Dank bin ich ja alt genug, noch diese Welt von den Pixeln kennengelernt zu haben und habe mich schnell daran gewöhnt.
      Woran ich mich jedoch nicht gewöhnt habe, ist , dass scheinbar alle Lebewesen in/auf/unter dem hylianischen Kontinent echte und absolute HALSABSCHNEIDER sind. Ich mein, Tingle will nur mit Ihnen reden und die wollen ernsthaft seine ohnehin klammen RUBIne dafür. Ich glaube da wäre selbst bei mir im wahren Leben Game Over, wenn der Geldbeutel sich auf Null Rubine geleert hat.

      Jedenfalls hat mir dieses Spiel echt die Augen geöffnet und auch wenn viele diese Arme 30 jährige männliche Jungfrau auf den Tot nicht ausstehen, so müsst ihr Euch dieses Spiel mal geben ( via Letsplays od. Selber auf DS 3Ds od. 2ds ).

      Es gibt einem vielen Antworten zu Tingles Person, warum er soviel Rubine für die Karten verlangt usw.

      Ich würde es sogar begrüßen, ( JA ICH TRAUE MICH DAS ZU SAGEN ) wenn Tingle ne lustige Rolle in BotW 2 bekommen täte!!!!!

      Jedenfalls macht es mit der Zeit immer mehr zu spielen, auch wenn man ohne eine „best Price und Offer Liste“ gnadenlos untergehen würde.
      A.O.G = Aircraft On Ground

      G.O.G = Goros On Ground

      Hyrulian Technicians keep your goros flyin' against unexpected G.O.G
    • *Edit: Mein Rechtschreibprogramm hat mir irgendwie einige Leerzeichen zerschossen, oh no :I*

      @Cazadora Mit Stardew Valley habe ich auch sehr viel Zeit verbracht, das istein tolles Spiel - vor allem wenn man bedenkt, dass es ein einzigerMensch erstellt hat (und wenn man zusätzlich bedenkt wieunterirdisch die neuen Harvest Moon-Teile im Vergleich sind). Modshabe ich dafür aber noch nicht ausprobiert. Irgendwie reizen michsolche Spiele immer nur eine gewisse Zeit aber nach ein paar Jahrenhab ich dann normalerweise wieder Bock drauf :D


      Ich hab in letzter Zeit viel gespielt, oh je :o

      Da wäre zunächst mal Overcooked! zu nennen, eines der bestenCouch-Koop-Spiele, die ich bisher kenne. Man übernimmt die Kontrolleüber eine Küche und muss bestellte Gerichte kochen. Dabei teilt mansich die Arbeit - während der eine z.B. Gemüse schneidet, spültder andere ab, bringt die Sachen in den Ofen oder ähnliches. DieGerichte selbst sind teilweise recht simpel und der ganze Kochprozessist nur auf die grundlegenden Tätigkeiten reduziert (d. h. man mussnicht würzen und abschmecken oder so :D) aber es fühlt sich sogenau richtig an. Die Küchen werden immer abgefahrener und reichenvon Szenarien auf hin und her schwankenden Piratenschiffen, bis hinzu Geisterhäusern, Lava-Seen und Raumstationen. Zu zweit oder mehrkann man damit richtig Spaß haben, auch wenn man mal nur eine halbeStunde oder so Zeit hat. Der erste Teil Overcooked! ist dabei inmeinen Augen genau so empfehlenswert wie Overcooked! 2. Ersteremfehlen noch ein paar Funktionen, die das Gameplay etwas erleichtern.Dafür wirkt der erste Teil auf mich irgendwie qualitativhochwertiger. Beim zweiten Teil werden in manchen Levels z.B.wichtige Bereiche der Küche von irgendwelchen Icons verdeckt und diedeutsche Übersetzung ist teilweise grausig. Das alles mindert denSpielspaß aber nur wenig. Positiv überrascht waren wir auch als wirerfahren hatten, dass es für den 2. Teil kostenlose herunterladbareInhalte gibt, die einen großen Batzen neuer Levels bieten. Dafür,dass die Spiele für 10-30 EUR zu haben sind, lohnen sie sichwirklich. Als Singleplayer-Spiel kann ich die beiden Teile leidernicht empfehlen. Auch im Einzelspielermodus steuert man zwei Köche,zwischen denen man hin und her wechseln kann. Das macht meinerMeinung nach nicht so viel Spaß wie wenn man sich als einzelner Kochauf seine Arbeit konzentriert und sich mit mindestens einemMitspieler abspricht oder zumindest streitet.

      In Animal Crossing New Horizons haben wir nun dieFossilien-Abteilung des Museums abgeschlossen. Wir haben demKoop-Modus des Spiels aber komplett abgeschworen. Es macht viel mehrSinn wenn man nacheinander spielt als miteinander, da die zweitePerson nicht viel mehr ist als ein Erntehelfer (nichts gegenErntehelfer aber in einem Videospiel ist das ziemlich lahm...). Mirist allerdings aufgefallen, dass von meiner Seite aus nun ziemlichdie Luft raus ist, jetzt da ich alle Fossilien gefunden habe. Das warirgendwie "mein Ding", da ich auch sonst ein größeresInteresse für Paläontologie habe als ich es gegenüber Fremdenzugeben würde... (zum Glück kennen wir uns hier alle so gut).Vielleicht spiel ich weiter sobald man ein paar neue Insekten fangenkann. Ich finde übrigens ums verrecken keine Fliege! Ich habe extraüberall Müll rumliegen aber mir war es bisher noch nie vergönnteine Fliege auch nur zu sehen :/

      Außerdem spiele ich immer noch Ring Fit Adventure... zumindest abund zu. Ich muss aber sagen, meine Freundin ist da wesentlichfleißiger und motivierter. Ein Training in Form eines Videospielsist echt ein toller Ansatz und motiviert (zumindest uns) bedeutendmehr als ein Fitnessstudio, aber einige Dinge nerven auch.Insbesondere die immer gleichen Kommentare des Begleiters "Ringo"und die immer gleichen Erklärungen zu Dingen, die man schonhundertfach gemacht hat. Auf jeden Fall fordert das Spiel ganz schönund bereits nach 20-30 Minuten ist man ziemlich geschafft. Dabei kannich aber nur für uns sprechen und wir beide sind ziemliche Lullisohne viel Kondition. Ich denke jemandem der "fit" ist wirddas Spiel nicht allzu viel bieten.

      Ab und zu spiele ich außerdem Red Dead Redemption 2 für den PC.Leider komme ich nur 3-4 mal im Monat dazu und fast jedes mal willdas Spiel dann zwingend riesige Updates herunterladen. Bei meiner 20Mbit-Leitung (die normalerweise super ausreichend ist, auch wennmehrere Leute gleichzeitig in HD Serien streamen) dauert ein Updatedann gerne mal ne Stunde. Wenn man eigentlich nur geplant hatte eineStunde zu spielen ist das natürlich ärgerlich. Außerdem merke ich,dass das Spiel zu kompliziert ist für so lange Pausen :D DieSteuerung ist ziemlich komplex und auch die Aufgaben sind manchmalirgendwie ein bisschen unklar. Damit meine ich nicht die"Story-Missionen" sondern grundlegende Dinge wie z.B. "Ichhab einen Hirsch erlegt aber was mach ich jetzt damit?". Mankann ihn auf sein Pferd packen, ins Lager bringen und dem Schlachtergeben... aber warum? Irgendwie ist das gut fürs Lager... was dasbringt und was ich sonst noch so machen sollte damit es dem Lager gutgeht versteh ich aber nicht. Kann man vielleicht noch was anderes mitgejagten Viechern anfangen? Ich weiß es nicht... ich meine es istschon cool, dass alles so schick aussieht und realistisch wirkt aberich hab öfter mal so ein Gefühl, als würde ich nicht ganzdurchsteigen. Vielleicht bin ich mittlerweile zu alt und zu casualfür solche Spiele :D Aber ich denke solange ich noch mehrere hundertStunden in einem neuen Zelda versenke, ist der Hardcore-Zocker in mirmit Sicherheit noch nicht tot.

      Als nächstes freue ich mich auf die "Command & Conquer:Remastered Collection" :o Darin enthalten sind die zwei komplettüberarbeiteten Spiele Tiberium Konflikt und Alarmstufe Rot 1 + alleAddons. Das waren zwei meiner ersten PC-Spiele überhaupt und derNostalgie-Hype ist entsprechend groß. Für 20 EUR kann man wohl auchnicht viel falsch machen. Da das gesamte C&C-Franchise im letztenJahrzehnt komplett den Bach runter gegangen ist, ist dieses Remasterein echter Lichtblick und macht Hoffnung auf neue, gute Titel. Essoll außerdem die Möglichkeit geben Mods zu erstellen und z.B.eigene Einheiten zu kreieren. Es ist schon immer ein kleinesTräumchen von mir gewesen einen eigenen Einheitentyp zu erstellen,der irgendwelche von mir aufgezeichneten Sprüche abspielt, wenn manihn anklickt und über die Karte schickt :D Aber ich habe keineAhnung vom Modden, zumal es wohl kein Modding-Tool für Dummies gebenwird. :/
    • @Gi: Versuchs mal in AC mit alten Rueben oder Sueßigkeiten. Damit hab ich die Fliegen damals erwischt. :)

      "aber nach ein paar Jahren hab ich dann normalerweise wieder Bock drauf :D" - ja, das geht mir momentan auch so, mit ein paar neuen Mods drauf (momentan spiel ich SV mit der Expanded Mod) ist es gleich nochmal wie ein neues Spiel.

      Wieder mal ist ein Lets Play schuld an einem Neueinkauf - 'Yes your Grace' - pixelig, schnuckelig und richtig viele Plotwists, die auch weh tun. Sehr nice und sehenswert, wenn ihr mit der Grafik kein Problem habt. c:

      Ich wuerde auch sehr gern mal wieder Minecraft spielen, aber irgendwie gibt es keine Server mehr, die man gratis spielen kann, oder? Komische Neuerung, finde ich. Dabei war das Spiel lange so gut auch ohne monatlich Kram Extra. :(
      :rito: “Mut ist nicht die Abwesenheit von Furcht. :rito:
      Mut bedeutet die Angst, den Zweifel, die Unsicherheit zu fühlen,
      und zu entscheiden, dass etwas anderes wichtiger ist.”

      Mark Manson
    • @Cazadora: Irgendwie ist mir Minecraft über die Jahre immer befremdlicher geworden. Während meiner Studienzeit hab ich das Spiel extrem viel gespielt, weil ich damals auch noch in einer eingeschworenen kleinen Gruppe auf einem eigenen Server war, wo wir unsere eigene Welt errichtet haben. Ich war aber immer nur Mitspieler, keine Ahnung wie man so einen eigenen Server aufzieht. Wenn man niemanden hat mit dem man es spielen kann ist Minecraft echt langweilig und dann ist es auch schwer einen (Wieder-)Einstieg zu finden. Nachdem meine Leute angefangen haben einen Haufen Mods zu installieren, um mehr komplexität ins Gameplay zu bringen, bin ich dann irgendwann ausgestiegen, auch weil mein Rechner diese Mods gar nicht mehr vernünftig stämmen konnte.
      Habe mir jetzt vor ein paar Monaten zu einem günstigen Preis die Minecraft-Version für die Switch geholt aber auch das hat eigentlich keinen Spass mehr gemacht. Wollte es mit meiner Freundin per Splitscreen spielen, aber leider erkennt man dann überhaupt nichts mehr und die Steuerung ist viel anspruchsvoller als am Rechner. Auch beim Start ins Spiel fand ich es heftig, wie wenig Einsteigerfreundlich es ist. Ich rede nicht davon, dass ich ein Tutorial erwartet habe, aber es wird wie selbstverständlich mit Begriffen wie "Mob" oder "Biome" um sich geworfen, ohne dass man dazu irgendeine Erklärung bekommt. Ich wusste noch was damit gemeint war, aber als Neuling wär mir das glaube ich schon zu blöd gewesen mich da reinzufuchsen. War im nachhinein ein Fehlkauf.



      Ich bin jetzt so ziemlich durch mit Red Dead Redempetion 2, bis auf einige Sammelaufgaben die mich nicht besonders interessieren. Im nachhinein muss ich sagen, dass ich noch nie ein dermaßen umfangreiches und grafisch bombastisches Spiel gesehen hab. Auch Zelda BotW kommt nicht im geringsten an den schieren Umfang dieses Spiels heran. Es gibt zahllose Missionen mit aufwändigen, abwechslungsreichen Inhalten. Die Dialoge die man im Spiel mitbekommt sind so zahlreich, dass man damit wohl mehrere Bücher füllen könnte, obwohl viele nur Beiwerk sind um die Spielwelt lebendig wirken zu lassen. Bei Red Dead Redemption 2 kommt jeder voll auf seine kosten, der schlicht ein gutes und umfassendes Spiel haben möchte, dass zur Zeit des Wilden Westens spielt. Ich hatte nach Tarantinos Film Django Unchained so eine Sehnsucht nach mehr Content dieser Art und bin mit Rdr2 ich fündig geworden. Wenn man die extrem umfangreiche Story zuende gespielt hat und auch die spaßigeren Nebenaufgaben, wie etwa die Kopfgeldjagd, zur Neige gehen, macht sich allerdings ein Gefühl der Leere breit. Ich bin sicher ich könnte dem Spiel noch einen Haufen zusätzlichen Inhalt entlocken, sei es mir kleineren Nebenmissionen, dem Lesen von im Spiel findbaren Büchern und Zeitungen oder dem anschauen von Kurzfilmchen, die in den primitiven Kinos der verschiedenen Städte gezeigt werden. Irgendwann hat man sich aber natürlich auch hier satt gesehen. Feiern würde ich es, wenn das nächste GTA in derselben Welt, nur in der Gegenwart spielen würde. Wäre sicher toll dieselben Städte und Landschaften zirka 120 Jahre später noch einmal zu erkunden und sich Unterschiede und Gemeinsamkeiten anzusehen – auch wenn der Mustang dabei dann keine Hufe mehr hat sondern Reifen. Das Spiel war auf jeden Fall seine 60 EUR für den PC wert, allerdings ist es relativ Leistungshungrig.
    • wcf.user.avatar.alt

      Erolatilon schrieb:

      wcf.user.avatar.alt

      Gizmo schrieb:

      War im nachhinein ein Fehlkauf.
      Wenn du Lust hättest, mit jemanden zusammen zu spielen, würde ich da jemanden kennen, der sich einigermaßen auskennt und sich freuen würde, gemeinsam zu spielen. ;)
      Danke aber ich hab eigentlich nur noch interesse am Couch-Coop gehabt. Wenn du aber wiederum jemanden hast der es gern mit dieser Person spielen würde aber das passende Spiel nicht hat, würde ich meine Kopie auch gerne abgeben.
    • Hach ja , ich habe mir in meiner jetzigen Krankenphase endlich dazu durchringen können, mir meine 3 a somit fehlenden Traum Zelda Spiele zu zocken, die ich als Jugendlicher mir immer geträumt hatte zu zocken, meine Eltern aber nie wirklich das Geld so recht dafür aufbringen wollten/konnten und ich vielmehr mit Dingen wie Fußball beschäftigt war.

      Endlich habe ich die Konsole gefunden die sie alle vereint - Die Wii der ersten Generation.
      und als erstes Spiel habe ich mir Twilight Princess auserkoren und man - das war soooooo geiiilllll, trotz das ich beileibe vieles nicht zu 100% durchgespielt habe - aber die Gescshicht war schon episch.
      ich muss zugeben, dass ich Den Twilight Princess Manga von Akira Himekawa mir im Vorfeld bis fast zur aktuellen Ausgabe durchgelesen habe und einiges wusste was da auf mich zukommen wird.
      aber beides vereint ergibt eine so unfassbar geile Story - was das eine dich live erleben lässt, wird durch das andere durch zusätzliche Informationen ergänzt und hat einen spannenden Aufbau.

      Auch die Funktion von Midna fand ich richtig gut im Spiel implementiert. Ich würde sogar sagen, sie ist die wahre Nummer 1 der hilfreichsten Zelda, nach der Zelda aus Spirit Tracks.


      Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, diesen Teil zu zocken und ich warte gebannt auf den Letzten Zelda Manga und den 7. den ich noch lesen muss !!!

      Jetzt verstehe ich , warum viele von euch diesen Teil als ihren Lieblingsteil betiteln. Für mich ist und bleibt das aber immer noch MM und OOT, denke mal, dass das daran liegt, das ich damit groß geworden bin. Aber TP hat sich sehr weit nach oben katapultiert.

      Sehr sehr episch alles - nun folgt der Übergang zu Skyward Sword, was ich ebenfalls noch nie gespielt habe. Als letztes dann Windwaker mit dem Gamecube Controler
      A.O.G = Aircraft On Ground

      G.O.G = Goros On Ground

      Hyrulian Technicians keep your goros flyin' against unexpected G.O.G