Wörter: Gerudos: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZELDA RPG
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 49: Zeile 49:
  
 
'''Iz'shet''' – Irrlicht, Geist
 
'''Iz'shet''' – Irrlicht, Geist
 +
 +
'''La'nassavah''' – Cenabun (wörtlich: Die Erhabene)
  
 
'''La'raq''' – Schlucht
 
'''La'raq''' – Schlucht

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 17:54 Uhr

[] Zusatzwissen

Dieser Text ist optionales Wissen zum Zelda RPG. Um mitzumachen, musst du die Informationen nicht kennen.

Nachfolgende Liste enthält ergänzend Erläuterungen zu Begriffen und Bezeichnungen, die in der Sprache der Gerudos im Rollenspiel einmal verwendet wurden. Diese Liste darf gerne erweitert werden!


Aus der Zelda-Serie verwendete Begriffe

Sav'aaq – Guten Tag

Sav'orq – Auf Wiedersehen

Sav'otta – Guten Morgen

Sav'saaba – Guten Abend

Sarq-Sarq /Sarqso* – Sarq-Sarq ist hierbei die saloppe Variante und Sarqso hingehen viel mehr so etwas wie ein formales und etwas gewichtigeres Danke

Vaai – Frau

Vaba – Großmutter

Vasaaq – Willkommen/ sei(d) gegrüßt

Vehvi – Kind

Vooi – Mann

Vure – Vogel

Eigene Begriffe aus dem Rollenspiel

Adha – Oma (informelle Anrede)

Amdariq – Wüstenblumen der Distelgewächse

Baq – Lehrmeisterin, Ausbilderin, in einigen Teilen der Wüste auch Priesterin; kann auch die gesamte Priesterschaft meinen

Ba'vaq – Moblin

Douha – Blüte

Goroq – Gorone, Goronin

Goraq – Goronen

Isiq – Irrlicht

Iz'shet – Irrlicht, Geist

La'nassavah – Cenabun (wörtlich: Die Erhabene)

La'raq – Schlucht

La'raqa – Schluchten

La'sabin – Na sowas; Ich mag

La’sanot – Ich mag nicht

Mah – Groß, Große

Ma'am-Brot – Ein dünnes Fladenbrot

Mallaqa – ein übles Schimpfwort auf Gerudisch

Ma'raaq – König

Mubaj – Liebevolles Wort für Schwester

Ori-Varaaq – Süßkraut, Zuckerkraut, siehe Naborisgräser

Quadar – Schicksal, göttliche Fügung.

Quar – Magie (in einigen Teilen der Wüste von Ajiem)

Quar’tar – Tempelanlage der Göttin Mahsati, meint auch Mahsatis dort anwesende Priesterschaft (Gerudos)

Rahja – Anderes Wort für Maultier

Raaq – Weg, Straße

Rashi – Apfeltabak mit halluzinierender und gefühlserhellender Wirkung

Sa'baq – Novizin, eine Priesterin in Ausbildung, ein gesellschaftlicher Status in Quar'tar

Saba – Schwester

Sa'baqa Asnem Mahsati – Schütze mich, Mahsati.

Sa'baqa Asraq Mahsati – Schütze dich / euch, Mahsati. (Grußform)

Samad – Verdammt (Ausruf, Schimpfwort)

Samum – Samum, bezeichnet eine Art von Sandsturm; dieser ist zum Teil staubbeladen und ein sehr heißer Wüstenwind, auch als Giftwind bezeichnet

Sanif – Säbel

Sar, Sar-Sar – Hey! Hey da!

Sar'sariq – Oase

Sar'sariqo – Oasen (Plural)

Sar'sorq – Tempelwächterin, ein gesellschaftlicher Status in Quar'tar

Sati – Mutter

Sarzad! – Achtung!

Sav'mahsat – Prost (wörtlich etwa: Gute Herrin)

Siq – Kind (weiblich), sowohl singular als auch plural, gemeint ist eine Gerudo unter 10-12 Jahren

Siq'ba – Anderes Wort für Irrlicht, meint eine Gruppe

Tar'hur – Kampf

U-quâ - Sandkiller

Va, Va-Va! – Gut

Vaba – hier auch: Älteste

Va'qai, Qai – Herrin, Meisterin

Va'qoi – Herr, Meister

Ve – Unfertig, Unfrei, Nicht

Ränge oder gesellschaftlicher Status der Gerudos

Gesellschaftliche Ränge

Mabahd – Stammlose (niederster Rang in der Gesellschaft den eine freie Gerudo haben kann)

Veva – Sklavin, Unfreie

Baq – Priesterin (in einigen Teilen der Wüste von Ajiem, Lehrmeisterin, Ausbilderin)

Ma'baq – Hohepriesterin (in einigen Teilen der Wüste von Ajiem)

Va, Ab, Al – Wortstamm vor einem Familien-, Vater-, Mutter- oder Stammesnamen bei der Namensnennung, um die Zugehörigkeit einer Person der Reihe nach zu gliedern; je nach Wüstenregion variiert der Wortstamm, z.B. Xacada Ab'Izad Ur-Rjia oder Fiadora Va'Shevejah Va'Ajin.

Kämpferische Ränge

Hintergründe zu den Beziehungen, wie die kämpferischen Ränge innerhalb der Gesellschaft der Gerudos und in der Gerudo-Festung gelten, findest du im Volkstext der Gerudos unter dem Punkt Gesellschaft.

Jah – Wortstamm für eine Gerudo Kämpferin, unabhängig welcher Disziplin sie nachgeht. Meint eine Kriegerin allgemein als Silbe bzw. als Begriff, [gesprochen: Dschah]

Sav'Jah – Allgemeiner Begriff für Gerudo-Kriegerin/Wächterin ohne besondere Zugehörigkeit. Ein Großteil der Gerudos sind Kriegerinnen, die aber nicht zwangsläufig der Gerudo-Festung unterstehen

Ve'Jah – Rekrut, Kriegerin in Ausbildung. [angelehnt an Vehvi: Kind, hier also in etwa "Kind-Kriegerin"; steht im Zusammenhang mit Veva, kommt von Ve von unfertig, unfrei, nicht)]

Baq'Jah – Eherenwerte Kriegerin, anerkannt. Gehobener Status, untersteht einer Einheit, hat sich im Kampf bewiesen, darf selbst unterrichten (Bezug zu "Baq", Lehrmeisterin)

Qai'Jah – Anführende Kriegerin (vergleichbar mit Hauptleuten, angelehnt an Va'Qai, Va = gut, Qai = Meisterin/Herrin, also auch Meister-Kriegerin), die Einheiten von Baq'Jah anführen und in Kriegesgeschick und Taktik, sowie Kriegsgeschichte unterrichtet werden. Die Festung würde allgemeinhin kriegerische Einheiten ausbilden, es gibt aber auch noch stammesspezifische Einheiten (meistens unter Führung derer Herrinen), wie z.B. die Eisenprinzeinheit der Rajah, oder evt. Einheiten spezifzisch von Säbelkämpfern (Ajin, Berittenen Bogenschützen, Magiern/Kampfmagierin, etc.)

Mahsat'Jah, O'Mahsa'JahKriegerin Mahsatis, oberste Kriegerin, Oberbefehlshaberin der Festung, erwählt von Mahsati, um die Jah in den Sieg zu führen und sie unter Masahtis Auge zu leiten und schützen. Zum Teil auch synonym mit Jah'Raaq, Maraaq'Jah – Kriegerin des Königs/königliche Kriegerin.

Aji-Jah – Kundschaftlerin, Wüstenläuferin

Quar'Jah – Kampfmagierin, bzw. Kriegerin, die mit dem magischen Geflecht in Verbindung steht. [In Verbindung mit Quar, Magie]

Sorq'Jah – Wächterkriegerin, Leibwächterin

Jah'Baj – Kriegerschwester, Blutsschwester, wenn man mit ein einer Schwester zusammen gekämpft und geblutet hat. [Angelehnt an Mubaj,Mitschwester]